Skip to main content

Depri-Tuesday: Encounters with depression and mood disorder

Depri-Dienstag Postkarte

On Depri-Tuesday selected and rare films on depression and affective disorders will be presented, which address this problem: Enlightening and poignant, the demonstrations in the sense of a differentiated, media-oriented viewing are embedded in discussions with experts from the depression work in the health and cultural profession. The program invites interested parties to get in touch with those affected, relatives and experts from the shared film experience and sheds light on our social and family togetherness. Thus, the view for a personal as well as cultural significance of the disease can be sensitized to make depression comprehensible even in a larger context.

The film series conveys research approaches of the ongoing doctoral project "The Aesthetic Dimension of Mental Illness", which is funded by the Studienstiftung des deutschen Volkes. The program is a cooperation with CITY 46 / Kommunalkino Bremen e.V. The association "Friends for Life" e.V., the Bremen Alliance against Depression, the KulturAmbulanz Bremen, the departments 10 and 11 of the University of Bremen, Radio Sonnengrau are further cooperation partners. Patron of the film series is the Bremen Senator for Health, Science and Consumer Protection, Prof. Dr. med. Quante-Brandt.

Tobias Dietrich | University of Bremen
Venue: CITY 46

The series runs from 10.4.2018 to 5.2.2019 * All films with introduction and expert discussions!

Let us help you

If you are worried about your spiritual well-being, it is best to get help in time. Talk to people you trust, your family doctor or consulting hotlines:

Emergency pastoral care: 0800 111 0 111 (ev.) / 0800 111 0 222 (cath.)
Muslim pastoral 030 443 509 821
Info telephone of the German depression assistance 0800 3344533
For children and adolescents: 0800 111 0 333
Social Psychiatric Service, Health Department Bremen: 0421 790 333 10

If you are worried about a friend or a friend, you will find helpful tips at the "Friends for Life".

  • 123
  • 123
  • 123
  • 123
  • 123
  • 123
  • 123

Zwei Tage, eine Nacht

Di. 29.5.2018, 18:00 Uhr

Gast: Martina Wachtlin, Institut für Public Health und Pflegeforschung

Sandras Mitarbeiter*innen wurden vor die Wahl gestellt: Entweder darf Sandra ihren Job behalten oder jeder erhält einen einmaligen Bonus. Sandra hat nun ein Wochenende, um ihre Kolleginnen davon zu überzeugen, für sie zu stimmen. Die Throwbacks ihrer Depression machen dies zusätzlich einer fast nicht zu bewältigenden Aufgabe. Bei ihren Besuchen erfährt sie ein volles Spektrum des Menschseins, das von Verleugnung zu Verbundheit, von Gewalt zu Dankbarkeit reicht. „Nach dem neuen Film der Dardenne-Brüder sieht man klarer, wie der Kapitalismus das Verhalten formt.“ (Peter Körte, FAZ).
Ohne Star-Allüren verkörpert Marion Cotillard authentisch und ergreifend einen Charakter, der in einem Arbeitsumfeld, in dem es keine Gewinner gibt, mit Zweifeln, Ängsten, Arbeitsfeinden und sich selbst zu kämpfen hat. Der Film setzt die Depression im Kontext der Wirtschaftskrise seit 2008 an und stellt sie ihr als Form der Solidarität entgegen.

Deux jours, une nuit, B/F/I 2014, R: Jean-Pierre und Luc Dardenne, mit Marion Cotillard, Olivier Gourmet, 90 Min., OmU

Vorfilm: Between Sand and Tides
Regenwolken und schwarze Vögel sind gängige Bilder für Depression, mit denen sich aber nicht jeder Erkrankte unbedingt identifizieren kann und möchte. Mit den sinnlich-taktilen und flexiblen Möglichkeiten des Animationsfilms, der sowohl eine phantasievolle als auch realistische Atmosphäre nebeneinander zulässt, ist Between Sand and Tides auf der Suche nach neuen Metaphern für die intimen Gefühle und Erfahrungen mit Depression.

Between Sand and Tides, SING 2015, R: Rui Fan Wang, 4 Min., OF

Rui Fan Wang | Zwei Tage, eine Nacht