Skip to main content

film:art

Christine Rüffert
23. Internationales Bremer Symposium zum Film: Grenzüberschreitendes Kino. 25.04.-25.04.2018 im Kino City46. Universität Bremen.

The label film:art covers programmes of  "artistic" films, mainly experimental works, avant-garde films and forms of media art. The programmes are being curated and presented by Christine Rüffert.

The programme series has been running on a regular basis since 1992. It also complements current exhibitions in Art Museums and other cultural events in the city of Bremen. Screening place is the Communal Cinema Bremen / CITY 46.

Newsletter

Keep up-to-date and get informed about the latest film:art programme. You can subscribe here (in german).

Schlaf

film:art 78

Der berühmteste Schläfer des Avantgardefilms ist wohl der Beat-Poet John Giorno, der in Andy Warhols »Sleep« (1964) stundenlang öffentlich schläft. Berüchtigt ist der Film wegen seiner Länge und Handlungsarmut. Die Zeitbasiertheit von Film privilegiert ihn gegenüber der Fixiertheit von Photo, Zeichnung und Gemälde als Erzählmedium. Aber was wollen uns Filme über das Schlafen erzählen und wie tun sie dies? Im Anschluss an einführende Gedanken zur Darstellung von Schlaf in Film/Video werden einige ausgewählte Beispiele ästhetisch interessanter Schlafstudien gezeigt.
 

Mi. 25.10.2017, 20:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen. Anlässlich der Ausstellung »Schlaf. Eine produktive Zeitverschwendung« im Paula Modersohn-Becker-Museum Bremen.

Die Filme:

   | Fall in Frame | Sarah Pucill | UK 2009 | 18:00 min.
   | Fades and Close-Ups | Robert Huot | USA 1978 | 8:00 min.
   | Sommeil/Sleep | Lamia Joreige | LIBN 2004 | 7:00 min.
   | Half Sleep | Nan Hoover | NL 1984 | 11:30 min.
   | Adrift | Julika Rudelius | 5:30 min.
   | Sleep | Catherine Elwes | UK 1984 | 8:00 min.
   | Asleep | Stephen Dwoskin | USA 1961 | B&W, Opt. | 4:00 min.

filmstill orangefarbiger AUsschnitt GEischt mit Auge