Skip to main content

film:art

Christine Rüffert
23. Internationales Bremer Symposium zum Film: Grenzüberschreitendes Kino. 25.04.-25.04.2018 im Kino City46. Universität Bremen.

The label film:art covers programmes of  "artistic" films, mainly experimental works, avant-garde films and forms of media art. The programmes are being curated and presented by Christine Rüffert.

The programme series has been running on a regular basis since 1992. It also complements current exhibitions in Art Museums and other cultural events in the city of Bremen. Screening place is the Communal Cinema Bremen / CITY 46.

Newsletter

Keep up-to-date and get informed about the latest film:art programme. You can subscribe here (in german).

The Personal is Political

20:00 Uhr: film:art 86 im CITY46, Bremen

Der Slogan der Frauenbewegung, dass sich in der persönlichen Erfahrung größere soziale und politische Zusammenhänge offenbaren, hat seit seiner Formulierung 1969 nicht an Relevanz verloren. Ausgehend von Einzelfällen, von Zeitungsnotizen, von Briefen inszenieren die Filme dieses Programms auf künstlerische Weise die aktuellen Macht- und Geschlechterverhältnisse. "Dressur" wird da getitelt, aber wie vor fünfzig Jahren widersetzen sich Einzelne durch zivilen Ungehorsam und politischen Aktivismus. Deutlich wird auch, dass dieses Streben nach Sichtbarkeit ein Generationen von Filmemacherinnen verknüpfendes Projekt ist, wodurch das Programm selbst wie ein Archiv expliziter Frauenperspektiven erscheint.  

Mi. 11.12..2019, 20:00 Uhr im CITY 46 kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen, begleitend zur Ausstellung »Andrea Bowers.Light and Gravity«  im Museum Weserburg, Bremen,

Die Filme:

  | Nina Yuen | Mr. President | 2012 | 4:43
  | Alex Gerbauleit | Die Schläferin | 2018 | 16:30
  | Julika Rudelius | Dressage | 2009 | 8:39
  | Deborah Stratman | Vever (For Barbara)| 2018 | 12:00
  | Sabine Marte | No Beach. Just Sand | 2017 | 14:00
  | Emma Wolukau-Wanambwa | A Short Video about Tate Modern | 2005 | 5:00

 

filmstill zeigt vier junge Mädchen