Zum Inhalt springen

FreiEx - Schülerlabor

Willkommen beim FreiEx Schülerlabor der Universität Bremen

Das Schülerlabor FreiEx – Freies Experimentieren ist eine gemeinnützige Bremer Einrichtung - als Beiprodukt des Chemikalienmanagements für Bremer Schulen entstanden - und seit 2004 aktiv. Es bietet anwendungsorientierte und zeitgemäße Bildungsangebote zu allen Themen der Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Technik ab Jahrgangsstufe 3 der allgemeinbildenden und beruflichen Schulformen an. Seit 2011 wird das „FreiEx“ in verschiedenen Projekten mit Umwelt-, Chemie- und Nachhaltigkeitsbezug in Kooperation mit der Universität des Saarlandes von der DBU gefördert. Die dabei entwickelten Materialien und Experimente bilden eine breite Basis von Unterrichtsangeboten mit Themen der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte. Im Versuchsrepertoire befinden sich altersgerechte Experierangebote, deren Umfang, Dauer und Anforderungsniveau dem individuellen Leistungsvermögen der Lerngruppen angepasst werden kann. Das „FreiEx“ ist in der Chemiedidaktik des IDN von Prof. Dr. Ingo Eilks im NW2 verortet. Freitags ist Schülerlabor-Tag (weitere Tage bitte anfragen). Alle Veranstaltungen sind für Schulen kostenlos. Die Finanzierung der Verbrauchsmittel erfolgt über Sponsorengelder. Die hohen Personalkosten decken Projekt-Drittmittel.

Viele Lernangebote und Unterrichtsthemen sind zudem verpflichtende Anteile der Lehramtsausbildung Chemie an der Universität Bremen. Über das GDCh‐Lehrerfortbildungszentrum Bremen‐Oldenburg, die Tagungen des Fördervereins MNU und andere Träger der Lehrerfortbildung sind sie darüber hinaus auch Bestandteil der Lehrerfortbildung in verschiedenen Bundesländern geworden. Weiterhin aktuell ist das Angebot "Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen und deren sachgerechte Entsorgung", das der Verbesserung der Sicherheit in Schulen sowie einem umweltfreundlichen und nachhaltigen Chemikalienmanagement dient. Für Lehrkräfte werden hierzu im Rahmen des Lehrerfortbildungszentrums LFZ und für MINT-Referendare über das LIS Bremen regelmäßig Schulungen angeboten.

Mit dem aktuellen Phosphat-Projekt sollten neue digitale Lern- und Lehrelemente eingebunden und Auszubildende der chemisch- sowie umwelttechnischen Lehrberufe mit ihren Ausbildern als neue Adressatengruppe gewonnen werden. Drei neue Vorhaben beginnen 2019, um die Entwicklung und Einbindung digitaler Medien für den SL-Laborbetrieb, in Schulen und in der universitären Lehre voranzutreiben.   

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne via Mail an uns. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Kontakt

Dr. Antje Siol
Tel. +49 421 218 62833
E-Mail: asiol@uni-bremen.de
 

SL-Veranstaltungen & Lehrerfortbildungen

! NEU !  ab Januar 2020 im Angebot, Anmeldung ab jetzt möglich

Praxisangebot über "Lebensmittel" (Inhaltsstoffe, Konservierung, Lagerung)

für die Sek. I + II

 

! NEU !  ab März 2020 im Angebot, Anmeldung ab jetzt möglich

Praxisangebot "Über und mit TaBLETs lernen " (Metalle, Funktion, Recycling)

für die Sek. I + II

 

Projekte

Mit und über Tabletts lernen - in diesem Vorhaben werden iPads als Lernobjekt von Schülerinnen und Schülern demontiert. Gleichzeitig fungieren funktionsfähige iPads als digitale Laborscouts, die den Experimentatoren mit Tipps, Anleitungen und Beispielen zur Demontage hilfreich zur Seite stehen. Hintergrund dieses Vorhabens ist die zunehmende Verknappung wichtger elementarer Rohstoffe wie Gold, Platin, Niob, Coltan etc., die als zentrale Elemente in funktionalen Bauteilen von Tabletcomputern und natürlich allen anderen digitalen Medien verbaut sind. Die Möglichkeiten und Grenzen einer fachgerechten Wertstoffrückgewinnung sollen mit diesem Vorhaben schülergerecht aufbereitet werden. Darüber hinaus kann die experimentelle Unterfütterung dieses Angebots vielleicht Anlass für eine berufliche Orientierung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hin zu technischen Berufen sein. Dieses Vorhaben ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem "iChemlab" der Pädagogischen Hochschule in Weingarten.

Zielgruppen: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9-13 aller Schulformen sowie Auszubildende in umwelttechnischen und chemischen Berufen (Laboranten und Techniker).  

Dieses Vorhaben wird von der DBU gefördert. Beginn 1.4.2019, Laufzeit 3 Jahre

Life Cycle Assessments von Produkten und Prozessen spielen eine immer wichtigere Rolle in unserer globalisierten und technisierten Welt. In diesem Vorhaben werden an ausgewählten Beispielen mit chemisch-technischen Schwerpunkten die Endpunkte "Virtuelles Wasser", "CO2-Footprint", "Flächenverbrauch" und "Ökobilanz" aufbereitet. Es soll eine Materialsammlung mit Lehrmaterial, Featurs, Videos und kleinen Experimentierreihen für die naturwissenschaftliche schulische sowie universitäre Ausbildung entstehen, die über eine Online-Plattform allen Interessierten zur Verfügung gestellt wird. Das Angebot wird mit unseren Partnern in Brasilien und den USA gemeinsam konzipiert, entwickelt und umgesetzt.

Dieses Vorhaben wird von der DBU gefördert. Die Laufzeit beträgt 3 Jahre und beginnt im Feb. 2019.

Gemeinsam mit dem Agnes-Pockels-Schülerlabor der TU Braunschweig wird ein Schülerlaborangebot entwickelt, das sich mit den verschiedenen Inhaltsstoffen unserer Lebensmittel befasst. Im Vordergrund stehen dabei die chemischen Prozesse, die bei der Zubereitung, Verdauung und beim Verderben ausgewählter Nahrungsinhaltsstoffe eine Rolle spielen. Auch sollen die chemischen Hintergründe verschiedener Konservierungsmethoden, die negativen Lagerungseinflüsse - wie sie z.B. durch Wärme und Feuchtigkeit entstehen - sowie die Bestimmung der Haltbarkeit thematisiert und experimentell für die Schülerinnen und Schüler aufbereitet werden. Ziel dieses Vorhabens ist die Sensibilisierung der Schülerschaft hin zu einem nachhaltigen und verantwortungsbewußten Umgang mit Lebensmitteln. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7-13 aller Schulformen.  

Dieses Vorhaben wird von der DBU gefördert. Beginn April 2019, Laufzeit 3 Jahre

Das "FreiEx" ist in diesem Vorhaben Juniorpartner und implementiert die Braunschweiger Materialien und bietet diese ab Anfang 2020 an. Schauen Sie in die Auswahlhilfe und sichten das "FreiEx" Best off-Angebot für die Sek. I und Sek. II oder fragen einfach an.

Ein Leben ohne Phosphor ist undenkbar! Pflanzen benötigen ihn, um zu wachsen. Hohe landwirtschaftliche Erträge müssen die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung gewährleisten. Da es in der EU keine nennenswerten mineralischen Phosphorressourcen gibt, muss der kritische Rohstoff mit Hilfe neuer technologischer Verfahren - besonders aus Abwässern und Klärschlämmen - recycelt werden.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Implementierung von Schülerinformations- und Schülerexperimentierangeboten zum Thema der Phosphatrückgewinnung in Kooperation des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften an der Universität Bremen mit dem Schülerlabor FreiEx. Alleinstellungsmerkmal dieses Angebotes ist es, als aktuelle Fragestellung aus der angewandten Umwelttechnik die Phosphor-Rückgewinnung sowohl Schülerinnen und Schülern (SuS) der Jahrgänge 9 bis 13 als auch Lehramtsstudierenden, Referendaren und Lehrkräften der naturwissenschaftlichen Fachrichtungen sowie CTA/ChemielaborantInnen und Umwelttechniker in Ausbildung und Beruf in der Ver- und Entsorgungssparte nahe zu bringen.

Ab Herbst 2017 stehen Unterrichtsmaterialien für eine kritische Betrachtung des Rohstoffs Phosphor, Laborexperimente mit chemisch-biologischen Schwerpunkten sowie ausgewählte Praxisbeispiele angewandter technischer Verfahren zur Rückgewinnung von Phosphor bereit. Dieses Vorhaben ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem "NanoBioLab" der Universität des Saarlandes. Die Nachfolge wird ab 2019 Prof. Huwer an der PH in Weingarten übernehmen. Dieses Angebot wird über den Förderzeitraum hinaus für Schulklassen und Auszubildende zur Verfügung stehen.

Dieses Vorhaben wird von der DBU gefördert. Beginn 1.1.2017, Laufzeit 2 Jahre. Informationen zu den Projektinhalten erhalten Sie in unserer Material-Übersicht und unserem Projektflyer . Als digitale Tools stehen Ihnen zum Einstieg in das Thema die digitale Lernplattform zur Verfügung. Das Multitouch Learning Book zum Vorhaben können Sie sich ebenfalls gerne anschauen. Ferner erhalten Sie Zugang zu unserer Auswerteplattform SANKEY-App. Materialien zum Projekt finden Sie in den untenstehenden Angeboten für die Sek. I und Sek. II unter dem Stichwort "P-Rück". Für Fragen, Termine und Materialien melden Sie sich bitte via Mail bei uns in Bremen oder unseren Partner mit neuem Sitz an der PH in Weingarten

Ziel des Projekts war die Entwicklung und Implementation von Schülerlaborangeboten mit chemisch-technischer Ausrichtung und Umwelt- oder Nachhaltigkeitsbezug. Es richtete sich sowohl an allgemeinbildende Schulen der Sek. I als auch an außerschulische Bildungsträger. Entwickelt wurden sechs Lernangebote, die speziell auch auf Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund sowie aus schwierigen sozialen Verhältnissen abzielten und griffen kulturelle Unterschiede auf, um den kognitiven, sprachlichen, aber ebenso kulturellen Voraussetzungen auch diesen in ihrer Bildungsbiographie oft benachteiligten Jugendlichen gerecht zu werden.

Die Schülerlaborangebote wurden in Bremen entwickelt, um dann in den drei Schülerlaboren unserer Partner an den Universitäten in Saarbrücken, Karlsruhe und Nürnberg adaptiert zu werden. Parallel zur Implementation wurden die Bildungsangebote auch in die Lehramtsausbildung in den Fächern Chemie und Naturwissenschaften der kooperierenden Hochschulen integriert und über Lehrerfortbildungen, u.a. durch die beteiligten Chemielehrerfortbildungszentren, verbreitet. 

Dieses Vorhaben wurde von der DBU von Dez. 2014 - Mai 2018 gefördert.

Diese Praktika haben eine langfristige Perspektive und werden über den Förderzeitraum hinaus angeboten. Informationen zu den Modulen finden Sie auf der Website des "CUN"-Projekts. Ausgewählte Materialien mit Auswahlhilfen stehen für Sie untenstehend unter dem Reiter Sek.I. - Stichwort "CUN" bereit. Fragen, Info und Ihre Anmeldungen richten Sie sich gerne via Mail an Frau Dr. Antje Siol.   

Ziel des Projekts war es, Schülerinnen und Schülern einen Zugang zu Aspekten der Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung bei chemischen Produkten und ihren Entstehungsprozessen nahe zu bringen. Gute Beispiele sind etwa umweltschonendere und ungefährlichere Synthesen, der sparsamere Einsatz von Energie und Ressourcen oder die Verwendung alternativer Rohstoffe. Das Lernen darüber, wie die Chemie mit der Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung umgeht, soll ihnen helfen, entsprechende Vorgänge zu verstehen, über sie mitbestimmen zu können und diese vielleicht in Zukunft selber mit zu gestalten.

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 13 wurden Module mit Lehrplanbezug zu aktuellen Entwicklungen aus der Nachhaltigkeitsdebatte im Sinne eines forschenden Lernens erstellt. Ein Modul umfasst dabei immer vor- und nachbereitende Unterrichtsmaterialien, ein modulares und somit flexibles Schülerexperimentier-angebot sowie Materialien für die Einbeziehung weiterer außerschulischer Lernorte aus Forschung und chemischer Industrie. Details finden Sie auf der Website zum N+C-Projekt. Ausgewählte Materialien, Auswahlhilfen und Lehrerhandreichungen zu den einzelnen Modulen sind für Sie im Download-Bereich Sek. I und Sek. II unter dem Stichwort "N+C" hinterlegt. Die kompletten Unterlagen erhalten Sie von und gerne auf Anfrage.

Diese Praktika haben eine langfristige Perspektive und werden über den Förderzeitraum hinaus angeboten. Möchten Sie ein Praktikum aus unserem N+C-Projekt durchführen, melden Sie sich bitte via Mail bei uns. Wir setzen uns möglichst zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Dieses Vorhaben wurde von der DBU von Juni 2011 - Mai 2014 gefördert. Ihre Anmeldungen bitte an Frau Dr. Antje Siol richten.

Angebote, Material und Publikationen

as 2009

Über unseren universitären Schullieferservice können sie gerne Experimentierboxen bei uns ordern. Sie erhalten innerhalb Bremens alles "frei Schule" geliefert und wenn sie fertig sind, wird alles wieder abgeholt! Schauen sie sich unser BOXEN-Angebot  an.

In der Übersicht stehen exemplarisch kleine Arbeits- und Forscherhefte, Skripte und Kopiervorlagen für sie als Download bereit. Es gibt noch viel mehr! Fragen Sie uns gerne.

MINT ForscherhefteMINT Experimente       →LISTE
MINT Farben            →als .pdf      MINT Duftseife                 →als .pdf
MINT Wellness         →als .pdf      MINT Seifenblasen           →als .pdf
MINT Lebensmittel    →als .pdf      MINT Schwarze Würmer   →als .pdf
MINT Wasser           →als .pdf      MINT Lotuseffekt              →als .pdf

 

as 2007

Die im Projekt "Nachhaltigkeit + Chemie" gemeinsam mit dem Schülerlabor "NanoBioLab" aus Saarbrücken entwickelten Modulhandbücher sind in Form von Appetizern unter den Kürzel "N+C" abrufbar. Kurzexposees der Praktikumsinhalte mit Auswahlhilfe aus dem Vorhaben "Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit" - einem Kooperationsprojekt mit den Schülerlaboren "NanoBioLab" aus Saarbrücken, "Nessi-Lab" aus Erlangen und "MakeScience" aus Karlsruhe - finden sie unter dem Kürzel "CUN" als Downloads. Auszüge aus dem aktuellen Programm zur Phosphor-Rückgewinnung können Sie gerne unter P-Rück ansehen. Alle Unterlagen und Materialien stehen Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Selbstverständlich stellen wir ihnen auch gerne ein individuell auf die Bedürfnisse ihrer Lerngruppe angepasstes Experimentierangebot zusammen. Fragen sie uns!

... Jg. 5+6... Jg. 7+8            ... Jg. 9+10
N+C Blüten & Früchte      →.pdfN+C  E-Speicher  N+C Galvanotechnik  
N+C Wasserreinigung  N+C  Luft  →.pdfN+C Zucker & Süßstoffe  
N+C Öle und Fette   N+C Gewässeranalyse  
  N+C BIO-Diesel & -Ethanol  
CUN Alte Kulturpflanzen    →.pdfCUN Mobilität →.pdfCUN Biokunststoffe      →.pdf
CUN Qualität von Wasser  →.pdfCUN Metalle  →.pdfCUN Energiespeicher   →.pdf
  P-Rück Verfahren z.B. → .pdf
  P-Rück Versuche Sek.I → .pdf
  P-Rück Materialübersicht  →.pdf

 

as 2011

Im Projekt "Nachhaltigkeit + Chemie" stand die Entwicklung einfacher, schulkompartibler Synthesen für die Jahrgangsstufen 9-13 im Fokus. Eine Zusammenfassung der Modulinhalte erhalten Sie mit dem download oder schauen auf die Website des N+C-Projekts. Bei Interesse an kompletten Modulheften, Synthesevorschriften und Experimentiertipps wenden Sie sich bitte via Mail an uns. Die Angebote, die im Projekt "Phosphor-Rückgewinnung" entstanden sind, eignen sich auch für die Oberstufe. Für weitere Informationen und Termine stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

N+C Modul FestkörpersäurenN+C Modul Vanillin  →.pdf
N+C Modul omega-3-FettsäurenN+C Modul Parabene →.pdf
N+C Modul SchmerzmittelN+C Modul Katalyse →.pdf
N+C Modul Bioenergie 
  
Lebensmittel Auswahlhilfe -->.pdfLebensmittel UHB Best OFF für die Sek. I -->.pdf
 Lebensmittel UHB Best OFF für die Sek. II -->.pdf
  
P-Rück Lernumgebung  →PREZIP-Rück Wachstumsversuche →.pdf
P-Rück Verfahren  →.pdfP-Rück Multitouch Learning Book (iOS) →.pdf

 

Die Ergebnisse, angewendeten didaktischen Methoden und besondere Experimentieranleitungen der vergangenen Projekte sind in zahlreichen nationalen und internationalen Fachzeitschriften publiziert worden.

  • Zowada, Christian; Siol, Antje; Gulacar, Ozcan; Eilks, Ingo: Phosphatrückgewinnung - angewandte Umwelttechnik in Schule und Schülerlabor. In: Chemie konkret (2019), angenommen / im Druck
  • Zowada, Christian; Gulacar, Ozcan; Siol, Antje; Eilks, Ingo: Wichtiger und fächerübergreifender als man denkt: Phosphor und die Phosphate. In: Naturwissenschaften im Unterricht Chemie (2019), angenommen / im Druck
  • Zowada, Christian; Gulacar, Ozcan; Eilks, Ingo:Innovating Undergraduate General Chemistry by Integrating Sustainability-related Socio-scientific Issues. In: ARISE Journal (2019), angenommen
  • Siol, A., Beck, U., Huwer, J., Affeldt F., Markic, S., Eilks, I., Fey, S., Hempelmann, R., Urbanger, M., Kometz, A., Ducci, M.: CUN im Schülerlabor - ein Fazit der Projektpartner nach drei Jahren überregionaler Zusammenarbeit In: LeLa-Magazin, 22 (2018), 13-15
  • Zowada, Christian; Siol, Antje; Huwer, Johannes; Hempelmann, Rolf; Eilks, Ingo: Phosphor-Rückgewinnung - angewandte Umwelttechnik im Schülerlabor. In: LeLa-Magazin,21 (2018), 17-18
  • Eilks, Ingo; Zowada, Christian; Siol, Antje; Huwer, Johannes; Hempelmann, Rolf : Die Zukunft nachhaltig gestalten helfen - der Beitrag von Schülerlaboren. In: LernortLabor (Hrsg.), MINT.Nachhaltigkeitsbildung in Schülerlaboren, Dänischenhagen: LernortLabor (2018), 142-149
  • Affeldt, Fiona; Siol, Antje; Eilks, Ingo: Umwelt- und nachhaltigkeitsbezogene Themen im Schülerlabor differenziert gestalten: Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit - Schülerlaborangebote für alle Schülerinnen und Schüler. In: LernortLabor (Hrsg.): MINT.Nachhaltigkeitsbildung in Schülerlaboren, Dänischenhagen: LernortLabor (2018), 104-107
  • Affeldt, Fiona; Siol, Antje; Markic, Silvija; Eilks, Ingo: Neue Ansätze zur Differenzierung im Schülerlabor. In: Chemie konkret (2018), 255-262 
  • Affeldt, Fiona; Meinhart, Daniel; Eilks, Ingo: The use of comics in experimental instructions in a non-formal chemistry learning context. In: International Journal of Education in Mathematics, Science and Technology, 6(1) (2018), 93-104
  • Affeldt, Fiona; Eilks, Ingo: Using Internet and social media designs to contextualize science inquiry learning . In: School Science Review, 99(369) (2018), 90-95
  • Affeldt, Fiona; Wichmann, Juliane; Siol, Antja; Markic, Silvija; Eilks, Ingo: Supporting practical science learning for all students - A German cross-country initiative in non-formal chemistry education. In: I. Eilks, S. Markic, B. Ralle (Eds.), Science education research and practical work, Aachen: Shaker (2016), 141-154
  • Affeldt, Fiona; Weitz, Katharina; Markic, Silvija; Eilks, Ingo: Experimentierzugänge kreativ gestalten mit Comics und sozialen Medien zum Thema 'Metallische Gegenstände schützen und bewahren'. In: Naturwissenschaften im Unterricht Chemie, 28 (161) (2017), 13-17
  • Markic, Silvija; Wichmann, Juliane; Affeldt, Fiona; Siol, Antje; Eilks, Ingo: Promoting education for sustainability for all learners by non-formal chemistry laboratories. In: Daruna, 44 (2017), 44-53
  • Affeldt, Fiona; Tolppanen, Sakari; Aksela, Maija; Eilks, Ingo (2017) The potential of the non-formal educational sector for supporting chemistry learning and sustainability education for all students – a joint perspective from two cases in Finland and Germany. Chem. Educ. Res. Pract., 2017, 18, 13-25
  • Affeldt, F., Wichmann, J., Siol, A., Markic, S. & Eilks, I. (2016) Supporting practical science learning for all students – A German cross-country initiative in non-formal chemistry education; in I. Eilks, S. Markic & B. Ralle (eds.): Science education research and practical work, 141-154 © 2016, Shaker, Aachen, Germany 
  • Affeldt, F., Markic, S., Siol, A., Fey, S., Huwer, J., Hempelmann, R., Urbanger, M., Tandetzke, R., Kometz, A., Beck, U., Ducci, M. & Eilks, I. (2016) Chemie, Umwelt und Nachhaltigkeit im Schülerlabor – Lernangebote für alle Schülerinnen und Schüler. LeLa Magazin, Aufl. 14.; März 2016, 12-13
  • Affeldt F., Markic S., Siol A., Eilks I., Fey S., Huwer J., Hempelmann R., Urbanger M., Kometz A., Beck U., Ducci M.: Schülerlaborangebote zur Umwelt - und Nachhaltigkeitsbildung für alle Schülerinnen und Schüler. GDCP Tagungsband 2015  
  • Affeldt F., Markic, S., Siol, A., Eilks, I., Fey, S., Huwer, J., Hempelmann, R., Urbanger, M., Kometz, A., Beck, U., Ducci, M.: Schülerlaborangebote zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung für alle Schülerinnen und Schüler . In: C. Maurer (Hrsg.), Authentizität und Lernen - das Fach in der Fachdidaktik. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Berlin 2015, Universität Regensburg (2016), 488-490
  • Affeldt, F., Weitz, K., Siol, A., Markic, S. & Eilks, I.: A non-formal student laboratory as a place for innovation in education for sustainability for all students. In: Educational Sciences, 5 (2015), 238-254 doi:10.3390/educsci5030238
  • Garner, N., Siol, A., Huwer, J., Hempelmann, R., & Eilks, I.,: Implementing innovations in chemistry learning and sustainability education in a non formal student laboratory context. LUMAT 3(4), 2015, 449-461
  • Garner, N., Hayes, S. M., & Eilks, I.: The potential of less-formal educational environments for formal science education – Reflections from two cases in Germany and Ireland. Sisyphus Journal of Education. 2(2) (2014) 10-31. Retrieved from www.revistas.rcaap.pt/sisyphus.
  • Siol, A., Garner, N., & Eilks, I.: Click Chemie - Auf dem Weg zu nachhaltigen Synthesen. Praxis der Naturwissenschaften Chemie in der Schule 64(3) (2015), 9-13.
  • Garner, Nicole; Siol, Antje: Eilks, Ingo: Nachhaltigkeit und Chemie im Schülerlabor - Erwartungen und Erfahrungen. In: S. Bernholt (Hrsg.), Heterogenität und Diversität - Vielfalt der Voraussetzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht, Kiel: IPN (2015), 549-551
  • Garner, N., Siol, A., Huwer, J, Hempelmann, R., &  Eilks, I.: (eingeladen). Sustainability and chemistry in non-formal student laboratories: A project to support learning about sustainability. In I. Eilks, B. Ralle (eds.), Science education research and Education for Sustainable Development. Aachen: Shaker.
  • Garner, N., Huwer, J, Siol, A., Hempelmann, R., &  Eilks, I.: On the development of non-formal learning environments for secondary school students focusing on sustainability and Green Chemistry. In Vania Gomes Zuin (eds.), Trends in Green Chemistry education. London: RSC Publishing Cambridge: RSC (2015), 76-92
  • Seel, Matthias; Huwer, Johannes; Fey, Sabine; Munnia, Angela; Hempelmann, Rolf; Garner, Nicole; Siol, Antje; Eilks, Ingo: Nachhaltige Chemie in den Schülerlaboren NanoBioLab und FreiEx. In: Ulrich Witte et al. (Hrsg.) Nachhaltigkeit gestalten, München: Oekom (2014), 340-342
  • Siol, A.; Poppe, N.; Eilks, I.: Die Konservierung von Kosmetika mit Parbenen, Praxis der Naturwissenschaften Chemie in der Schule 63(1) (2014), 17-20.
  • Poppe, N.; Siol, A.; Eilks, I.: Aromen im Chemieunterricht: Die Struktur bestimmt den Geruch, Praxis der Naturwissenschaften Chemie in der Schule 63(2) (2014), 26-30
  • Poppe, N., Siol, A., Eilks, I.: Learning about selected aspects of Green Chemistry with the help of an alternative synthesis route for vanillin, Journal of Chemical Education, in Begutachtung.
  • Garner, N., Siol, A., Eilks, I.,: Applying selected aspects of Green Chemistry within an alternative synthesis route for vanillin. Journal of Chemical Education, 17(1) (2016), 25-28
  • Garner, Nicole, de Lischke, Maria Lourdes, Siol, Antje; Eilks, Ingo: Nachhaltigkeit und Chemie - Experimentelle Angebote für Schülerlabore. In: S. Bernholt (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science und Fachunterricht, Münster (2014), 603-605
  • Eilks, I.; Poppe, N.: Wie viel Kontext muss sein beim Experimentieren in Schülerlaboren? In: Bundesverband der Schülerlabore (Hrsg.), Knowledge Café zur 8. LeLa Jahrestagung, Bremen 2013, Schülerlabore als Brücke zwischen Fachwissenschaft und Fachdidaktik? (2013), 12-14
  • Poppe, N.; de Lischke, L. M., Siol, A., Eilks, I.: Learning about sustainability in a non-formal laboratory context for secondary level students: A module on climate change, the ozone hole, and summer smog. In: K. D. Thomas & H. E. Muga (eds.), Cases on pedagogical innovations for sustainable development, Hershey: IGI Global (2013), 230-245. DOI: 10.4018/978-1-4666-5856-1.ch012
  • Poppe, N.; Siol, A.; Markic, S.; Eilks, I.; Thöming, J.; Zehren, W.; Munnia, A.; Huwer; J.; Hempelmann, R.: Chemie und Nachhaltigkeit - Entwicklung neuer experimenteller Angebote für Schülerinnen und Schüler in den Schülerlaboren FreiEx in Bremen und NanoBioLab in Saarbrücken. In: S. Bernholt (Hrsg.), Inquiry-based learning - Forschendes Lernen, Münster: (2013), 716-718
  • Siol, A.; Poppe, N.; Eilks, I.; Jastorff, B.: Struktur-Wirkungs-Denken als moderne Strategie in der Wirkstoffforschung, Praxis der Naturwissenschaften Chemie in der Schule 62 (2) (2013), 24-28