Zum Hauptinhalt springen

Informationen zur Corona-Pandemie

  • Wir halten Sie auf dem Laufenden!

    Aktuelle Informationen zum Leben, Studieren und Arbeiten während der Corona-Pandemie an der Universität Bremen.

Die Universität Bremen arbeitet mit einem Stufenplan für die Lehre, der sich an der Warnstufe der Corona-Verordnung des Landes Bremen, der Inzidenz in der Stadt Bremen und dem Geschehen auf dem Campus orientiert. Das bedeutet, dass die Warnstufe des Landes und die Stufe des Stufenplans nicht notwendigerweise übereinstimmen. Der Krisenstab der Universität entscheidet, welche Stufe des Stufenplans für die Lehre auf dem Campus gilt.

Um die Kontakte maßgeblich zu reduzieren, wechselt die Universität Bremen vorübergehend vom 13. Dezember 2021 bis zum 7. Januar 2022 von Stufe zwei in Stufe vier des Stufenplans der Lehre.

In Stufe vier des Stufenplans der Lehre finden alle Vorlesungen und die meisten Seminare digital statt. Laborpraktika und weitere nicht digitalisierbare Lehrveranstaltungsformen können weiter in Präsenz durchgeführt werden, ebenso Veranstaltungen in Studiengängen mit Laborpraktika, deren Durchführung in Präsenz für die Sicherung der Studierbarkeit wichtig ist. Die Lernorte an der Universität werden geschlossen. Gleiches gilt für die Gruppenarbeitsmöglichkeiten in der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB). Das Angebot an Einzelarbeitsplätzen bleibt dort bestehen.

Zurzeit wird davon ausgegangen, dass Prüfungen während der Prüfungsphase in Präsenz unter Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen stattfinden können.

Weiterhin gilt durchgehend die Maskenpflicht in allen Gebäuden der Universität auf allgemein zugänglichen Flächen, in Lehrveranstaltungsräumen und an Lernplätzen. Dies umfasst auch die Lehrveranstaltungen, bei denen die Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Vortragenden in den Veranstaltungen wird die Nutzung einer Maske dringend empfohlen. Achten Sie zudem darauf, dass die Räume, in denen Sie sich aufhalten, regelmäßig gelüftet werden, sofern diese nicht über ein Belüftungssystem verfügen.

An den Gebäudeeingängen muss ein 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) erbracht werden.

Bitte beachten Sie die AHA+L-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen + regelmäßig Lüften) und das Allgemeine Hygienekonzept der Universität Bremen.

Für Beschäftigte der Universität gilt: Arbeiten, die ohne Einschränkung im Homeoffice erbracht werden können, sollen von dort aus ausgeführt werden. Vorgesetzte klären mit ihren Mitarbeitenden, welche Aufgaben dazu gehören und wie der Dienstbetrieb unter diesen Umständen organisiert werden kann.

Bis auf weiteres werden keine Dienstreisen in Virusvariantengebiete mehr genehmigt. Eine Übersicht, welche Länder aktuell in diese Kategorie fallen, finden Sie auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts. Grundsätzlich ruft die Universitätsleitung zur Zurückhaltung bei allen Dienstreisen auf.

Es gilt auf dem Campusgelände das 3G-Prinzip. Das bedeutet, dass man geimpft, genesen oder getestet sein muss, um Zugang zu Gebäuden zu erhalten. Für die Impfung gilt, dass diese vollständig sein muss, also mindestens 14 Tage seit der zweiten Impfung (bei Johnson und Johnson nach der ersten Impfung, bei geimpften Genesenen ebenfalls nach der ersten Impfung) vergangen sein müssen. Genesene Personen ohne Impfung benötigen den Nachweis eines positiven PCR-Tests der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Bei einem aktuellen negativen Corona-Test muss es sich um einen Schnelltest oder PCR-Test handeln, Selbsttests reichen nicht aus. Der Nachweis über ein negatives Testergebnis darf bei einem PoC-Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Der Status wird an den Zugängen zu den Gebäuden durch das Wachpersonal überprüft. Hierfür wird unter anderem die App „CovPassCheck“ auf Diensthandys verwendet. Die Smartphones sind Eigentum der Universität Bremen. Sie sind mit keiner SIM-Karte versehen und auch nicht mit dem Internet verbunden. Das Impfzertifikat wird am Gebäudeeingang gescannt und damit auf seine Echtheit überprüft. Es wird weder fotografiert noch abgespeichert.

Zusätzlich zum 3G-Nachweis muss ein Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) zur Identifikation bereitgehalten werden.

In Uni-Gebäuden, in denen keine Einlasskontrolle durch Wachpersonal stattfindet, kann die Universität den Impfstatus der Mitarbeitenden abfragen und dokumentieren. Sie beruft sich dabei auf ein entsprechendes Rundschreiben des Senators für Finanzen vom 23.11.2021 (Hinweise zu arbeits- und dienstrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus).

Die Testcenter des Landes Bremen stehen wieder offen für die sogenannten Bürgertests. Auf der Webseite der Senatorin für Gesundheit finden Sie eine Liste der Testcenter, die aktuell eine kostenlose Testung anbieten: www.gesundheit.bremen.de/corona/corona/corona-testmoeglichkeiten-32720

Wer eine rote Warnung über die Corona Warn-App erhält, d.h. ein erhöhtes Risiko einer Corona-Erkrankung besteht, hat Anspruch auf einen kostenlosen PCR- oder Antigentest in einem öffentlichen Testzentrum.

Nicht geimpften beziehungsweise nicht genesenen Mitarbeitenden, zu denen auch studentische Mitarbeitende gehören, stellt die Universität Bremen im Rahmen des Arbeitsschutzes kostenlose Tests im unieigenen Testzentrum zur Verfügung. Termine können unter den Telefonnummern 0421/218-60135/60137 gemacht werden.

Die Testzeit gilt jedoch nicht als Arbeitszeit.

Um die Kontaktkettennachverfolgung möglichst einfach und schnell zu gestalten, hat sich die Universität Bremen dazu entschlossen, die Gast Bremen App für die digitale Kontaktkettennachverfolgung zu verwenden. Die Verwendung dieser App ist freiwillig. Das Einchecken ist sowohl über die App als auch über eine Webseite möglich.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

In den Uni-Gebäuden wird jeweils ein Eingang offengehalten, an dem Wachleute den 3G-Status überprüfen. Die Notausgänge funktionieren wie bisher und sind von der Schließung der Zugänge nicht betroffen. Bei einigen Gebäuden unterscheiden sich die Eingänge und Ausgänge. Auch die Öffnungszeiten können voneinander abweichen. Die Öffnungszeiten gelten von Montag bis Freitag.

 


GebäudeÖffnungszeitenEingänge
Cartesium7:30 - 18:00 Uhr 

Cognium

7:00 - 18:00 UhrHaupteingang Hochschulring
FVG7:00 - 18:00 UhrEingang Mitte
FVG Ost8:00 - 18:00 UhrEingang Ost
FZB7:30 - 18:30 Uhr 
GEO I und II7:00 - 18:00 UhrEingang  Boulevard
Grazer Straße 27:30 - 18:30 Uhr 
Grazer Straße 2 a7:30 - 18:30 Uhr 
Grazer Straße 48:00 - 18:00 Uhr 
GW 1 A, B und C7:00 - 18:30 UhrEingang bei A,  B und C
GW 1 - Hörsaalgebäude8:00 - 18:00 UhrHaupteingang
GW 2 A und B6:30 - 18:30 Uhr

Eingang Innenhof,
Eingang Boulevard
Nebeneingang Boulevard

IW 1 und 27:00 - 17:00 UhrFZB-Haupteingang, Badgasteinerstr. 1
IW 36:00 - 18:30 UhrHaupteingang Hochschulring
Keksdose7:30 - 18:30 UhrEingang Boulevard
Eingang Untergeschoss
MARUM (1 und 2), Zugang MARUM 2 über Brücke7:00 - 17:00 UhrHaupteingang
MZH7:00 - 18:30 UhrHaupteingang,
Gebäuderückseite
NW 17:00 - 18:30 Uhr

Haupteingang,
Eingang Süd

NW 1 Hörsaal H17:30 - 18:30 Uhr 
NW 2 A und B7:00 - 18:00 UhrHaupteingang Boulevard
NW 2 C7:00 - 18:00 UhrEingang Leobener Straße
SFG6:00 - 18:30 UhrHaupteingang
Studierhaus8:00 - 18:00 UhrHaupteingang
Sportturm7:00 - 20:30 UhrEingang Boulevard
TAB / ECO 58:00 - 18:00 Uhr 
UFT7:00 - 17:00 UhrHaupteingang
Unicom8:00 - 18:00 UhrHaupteingang
VWG6:00 - 18:00 UhrHaupteingang
WiWi17:00 - 18:30 UhrUniversitätsallee
ZAP8:00 - 18:00 UhrHaupteingang

Derzeit können keine offenen Präsenz-Sprechzeiten angeboten werden. Einzelne Beratungseinrichtungen bieten Sprechstunden per Video und Telefon an. Einrichtungen, die noch keine Sprechzeiten anbieten können, erreichen Sie am besten per E-Mail. Nähere Infos finden Sie bei den jeweiligen Einrichtungen.

Bitte informieren Sie Ihre Vorgesetzte / Ihren Vorgesetzten oder Ihre Dozentin / Ihren Dozenten per Mail oder Telefon sowie das Referat Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz per Mail an coronatrackingprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de.

Bis zur Genesung liegt ein Betretungsverbot des Campus vor. Auch bei einem Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung gilt ein Betretungsverbot des Campus, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.

Bitte wenden Sie sich mit spezifischen Fragen an die jeweils inhaltlich zuständigen Ansprechpersonen. Allgemeine Fragen schicken Sie bitte an die Mailadresse coronaschutzprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de.