Zum Hauptinhalt springen

Drei Klaviere für alle

Drei Klaviere zum Draufüben & Draufspielen für alle, die nicht Musik studieren

Es gibt in der Universität drei Klaviere, auf denen alle Klavier spielen und üben können, die nicht Musik studieren und trotzdem gerne Klavier spielen möchten.

Klavier 1 steht im Konferenzraum des AStA (A 2130). Die Räume des AStA können direkt über die Glashalle im Zentralbereich erreicht werden. Das Klavier ist montags bis freitags von 8 - 10 und von 16 - 22 Uhr zur Nutzung frei, wenn der Konferenzraum nicht für Sitzungen oder Arbeitsgruppen benötigt wird. Wer möchte, kann sich vorab im AStA-Büro zu dessen Öffnungszeiten für einen Termin eintragen. Es ist aber auch möglich, auf gut Glück spontan hinzugehen und darauf zu hoffen, dass der Raum gerade frei ist.

Das Klavier gehört der Universitätsmusik, die für seine Anschaffung 2012 eine großzügige Spende von der Sparkasse Bremen erhalten hat. Die Universitätsmusik organisiert die Stimmungen und Wartungen des Klaviers. Die Mittel dafür stellt dankenswerterweise das Studierendenwerk zur Verfügung. Die Universitätsmusik, vertreten durch Jan-Hendrik von Stemm, ist Ansprechpartnerin für Feedback aller Art, sowohl bei Problemen als auch für positive Rückmeldungen. 

Klavier 2 steht im Studio 1 auf der 4. Ebene der SuUB. Dort kann nur während der Semesterferien geübt werden, weil der Raum im Semester fast durchgehend für Lehrveranstaltungen genutzt wird. Der Raum ist abgeschlossen; Interessierte müssen wegen des Zugangs Kontakt mit Jan-Hendrik von Stemm aufnehmen. 

Auch dieses Klavier gehört der Universitätsmusik. Sie organisiert die Stimmungen und Wartungen des Klaviers. Die Universitätsmusik, vertreten durch Jan-Hendrik von Stemm, ist auch hier Ansprechpartnerin für Feedback aller Art, sowohl bei Problemen als auch für positive Rückmeldungen.

Klavier 3 steht im Erdgeschoss des GW1-B-Teil (Ehemalige Cafeteria) und ging durch eine Privatspende in den Besitz der Universitätsmusik über. Sie organisiert die Stimmungen und Wartungen des Klaviers. Der Raum wird im Semester z.B. für Klausuren genutzt und ist in der Regel abgeschlossen; Interessierte müssen wegen des Zugangs Kontakt mit Jan-Hendrik von Stemm aufnehmen. 

Die Universitätsmusik, vertreten durch Jan-Hendrik von Stemm, ist auch hier Ansprechpartnerin für Feedback aller Art, sowohl bei Problemen als auch für positive Rückmeldungen.

Die Kontaktaufnahme ist hier ganz einfach per Fragebogen möglich.