Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

DHM 2021

Renngemeinschaft der Bremer Hochschulen

Am Freitag, den 09.07.2021 traten 15 Athlet*innen und 4 Trainer*innen ihre Reise zu den diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften in Krefeld an. Bei den Hochschulmeisterschaften wird unterscheiden zwischen der offenen Klasse, den Novizen und der Challenge Klasse. Die letzteren Klassen richten sich an Studierende die erst im Studium mit dem Rudern begonnen haben. Für die Hochschulen aus Bremen waren dieses Jahr mit dabei ein ungesteuerter Männer Doppelvierer der offenen Klasse, ein ungesteuerter Männer Vierer der offenen Klasse, ein gesteuerter Männer Doppelvierer der Novizen Klasse, zwei gesteuerte gemischte Doppelvierer der Novizen Klasse und ein Männer Einer in der Challenger Klasse.

Nachdem letztes Jahr die DHM Corona bedingt ausgefallen ist und auch dieses Jahr lange Zeit nicht feststand, ob und wie die DHM 2021 stattfindet, waren alle erleichtert und freuten sich, dass es endlich losging. Schon im Vorfeld war das umfassende Hygienekonzept kommuniziert. So mussten u.a. alle Teilnehmenden der Veranstaltung einen negativen Corona Test vorweisen. Die Unsicherheit und die begrenzten Trainingsmöglichkeiten im Winter und Frühjahr sorgten dafür dass, verglichen mit den Vorjahren, gerade in den Großbooten weniger aber überwiegen hochkarätige Booten an den Start gingen.

Am Samstagmorgen ging es für das erste Bremer Team um 10:40 zum Vorlauf im ungesteuerten Männer Doppelvierer der offenen Klasse. Leider verpassten das Team mit Janek Hadamovsky, Janosch Brinkner, André Müller und Nils Hülsmeier den Einzug in das Finale um 2 Hundertstelsekunden. Im Anschluss starteten der gesteuerte Männer Gig Vierer mit Tim Jaster, Simon Alsdorf, Julian Hartung, Magnus Scheibe und der Steuerfrau Melanie Kanz zu ihrem Debütanten Rennen. Hier wurde direkt das Finale ausgefahren und die Mannschaft belegte den 4. Platz. Nach der eher mageren Bilanz des ersten Regatta Tages erholte sich die Mannschaften in der Krefelder Innenstadt bei Pizza und alkoholfreien Bier.

Am nächsten Tag begann das Programm früh für die Mixed Gig-Doppelvierer, denn bereits um 9:10 Uhr bzw. 9:15 Uhr waren die Vorläufe angesetzt worden. Hier gingen für die WG Bremen mit gleich zwei Teams an den Start der 500m langen Strecke. Beiden Teams gelang souverän der Sprung ins A-Finale. Nach diesem Auftakt startete Finn Opätz im Challenge Einer und erkämpft in seinem ersten Einer Rennen den dritten Platz und somit die erste Medaille für die Hochschulen aus Bremen.

Nach der Mittagspause startete das Finale der Mixed Doppelvierer und nach einem starken Rennen erkämpft sich das Team mit Tobias Wieland, Maximilian Schnieders, Katja Mevenkamp, Isabell Grothaus und Alex Anschütz als Steuermann den 3. Platz und somit die zweite Medaille. Das Team mit Tim Jaster, Alix Rommel, Kristin Heick, Magnus Scheibe und Melanie Kanz als Steuerfrau erreichten nach einem starken Endspurt den 5. Platz. Der Männer Doppelvierer erreichte den 5. Platz und schlossen somit die DHM 2021 in Krefeld.

Ein besonderer Dank gebührt den Trainer*innen Bolko Maas, Jens Große, Melanie Kanz ohne dessen Einsatz, Organisation und Training all das nicht möglich gewesen wäre.

Aktualisiert von: VfH e.V.