Zum Hauptinhalt springen

News

Neue Publikation "The political economy of collective memories: Evidence from Russian politics"

Wie wirken sich die chaotischen Erfahrungen in den 90er Jahren auf die heutige Politik in Russland aus? In ihrem neuen Artikel  “The political economy of collective memories: Evidence from Russian politics”, veröffentlicht im Journal of Economic Behavior & Organization, gehen Michael Rochlitz und Alessandro Belmonte (IMT School for Advanced Studies, Lucca) dieser Frage nach.

Indem sie nationale Fernseh- und Radiosendungen auswerten und in 3832 regionalen und lokalen Zeitungen Textanalysen durchführen, zeigen sie, wie der Kreml die Erinnerungen an negative Erfahrungen der 90er Jahre strategisch einsetzt. Die negativen Erinnerungen der 90er Jahre werden vor wichtigen Wahlen durch die Kontrolle der Medien in der Bevölkerung reaktiviert, um politische Unterstützung für den Status quo zu erwirken.