Aufbau und Inhalt

Elemente und Aufbau

Die Weiterbildung besteht aus drei unterschiedlichen Bausteinen.

  • Baustein 1: Basisveranstaltungen I, II und III (84 Std.) sowie eine Zwischenbilanz-Veranstaltung (4 Std.)
  • Baustein 2: Vertiefungs- und Wahlveranstaltungen ( ca. 90 Std.)
  • Baustein 3: Lernportfolio - inklusive Betreuung der Abschlussarbeit in Form einer Unterrichtsplanung und Abschlussgespräch

Präsenz- oder Onlineveranstaltungen: mind. 178 Std.

Für den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung belegen Sie die drei Basisveranstaltungen sowie Vertiefungs- und Wahlveranstaltungen im geforderten Stundenumfang.
Erwartet wird eine Anwesenheit an den Präsenzveranstaltungen von mindestens 80 %.

Hinweis: Alle Basisveranstaltungen können auch als Einzelseminar unabhängig von der Teilnahme an der gesamten Weiterbildung "Lehrkompetenz für die Erwachsenenbildung" gebucht werden (Vorausgesetzt es gibt freie Plätze). Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an!


Baustein 1

Die Entwicklung und Gestaltung von Lernbeziehungen

Basisveranstaltung I

Die meisten Menschen lernen am besten in Beziehung zu anderen Menschen. Eine wichtige Aufgabe von Lehrenden ist, Setting und Lern-Prozess so zu gestalten, dass gute Lernbeziehungen entstehen. Dies gilt nicht nur für das Lehrer-Schüler-Verhältnis sondern auch für das gemeinsame Lernen der Teilnehmer:innen miteinander.

Im Mittelpunkt des ersten Seminarwochenendes stehen die Gestaltung des Lernklimas und die Entwicklung eines Verständnisses für die Psychologie und Bedürfnisse von Teilnehmer:innen innerhalb des Lerngeschehens. Gemeinsam gehen wir der Psychologie des Lerngeschehens auf den Grund. Wie unterscheiden sich beispielsweise die Prozesse zwischen kurzen einfachen und komplexeren Lernsettings mit mehreren Lehrenden. Thematisiert werden Prinzipien und Gestaltung von Seminardesigns, der passende Aufbau von Einstiegseinheiten wird praktisch erprobt.

Im zweiten Seminarteil liegt der Fokus auf dem Umgang mit Widerstand. Dabei werden Störungen im Seminargeschehen analysiert und Sie entwickeln praxistaugliche Konfliktlösungsstrategien anhand von Fallbeispielen.

Zudem wird zu Beginn der Veranstaltung das Lernportfolio vorgestellt, das Sie über die gesamte Dauer der Weiterbildung begleiten wird.

Inhalte

  • Grundprinzipien des Gruppenprozesses
  • Gruppenphasen und besondere Zeiten im Gruppengeschehen
  • Psychologische Muster zwischen Dozent/in und Teilnehmer/in
  • Umgang mit Widerstand
  • Training an Fallbeispielen

Didaktik der Erwachsenenbildung

Basisveranstaltung II

Die didaktische Planung eines Seminars ist die Grundlage erwachsenenpädagogischen Handelns.

  • Welche Lernziele sollen die Teilnehmer:innen erreichen und wie können Sie dazu beitragen?
  • Welche Methoden können Sie dafür einsetzen und welche Möglichkeiten haben Sie, das Erreichen der Lernziele zu überprüfen?

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über relevante didaktische Fragestellungen. Sie arbeiten exemplarisch an der Planung einer eigenen Lehrveranstaltung.

Inhalte

  • Didaktische Theorien und Handlungsmodelle
  • Lerntheorien
  • Lehr-Lern-Arrangements
  • Lehr- und Lernzielentwicklung
  • Einsatz von Methoden und Medien
  • Evaluation didaktischen Handelns

Lernprozesse in heterogenen Gruppen gestalten

Basisveranstaltung III

Lehrende in der Erwachsenenbildung stehen oft vor der Herausforderung, ihre Angebote an heterogene Wissensstände, Lernpräferenzen und Motivationslagen anzupassen. Darüber hinaus bringen Lernende ungleiche Lebenshintergründe und Erfahrungen mit, die jeweils eigene Perspektiven und Zugänge zum Thema eröffnen. Ziel ist es, die eigenen Handlungsoptionen für die Teilhabe aller Lernenden am Lernprozess zu stärken.

Im ersten Seminarwochenende setzen Sie sich mit Heterogenitätsmerkmalen auseinander und erarbeiten erste Strategien im Umgang mit heterogenen Lerngruppen. Sie erarbeiten, welche Auswirkungen die eigene Haltung und Wahrnehmung gegenüber den Teilnehmer:innen auf das Lehr- und Lerngeschehen haben können und setzen sich praktisch mit Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Methoden auseinander.

Der Fokus des zweiten Teils liegt auf der binnendifferenzierten Unterrichtsplanung sowie auf der Bearbeitung von eigenen Fallbeispielen.

Inhalte

  • Grundlagen der diversitätssensiblen Didaktik
  • Binnendifferenzierung
  • Methoden für heterogene Lerngruppen
  • Input und Übungen in Bezug auf Ihre eigene Lehrtätigkeit
  • Kollegiale Beratung zu eigenen konkreten Fällen

Baustein 2

Vertiefungs- und Wahlveranstaltungen

Zusätzlich zu den drei Basisveranstaltungen belegen Sie Vertiefungs- und Wahlveranstaltungen im Umfang von 90 Stunden (davon maximal 30 Stunden Wahlveranstaltungen).

Die Veranstaltungen werden von den Kooperationspartnern wisoak und Bremer Volkshochschule veranstaltet.

Hinweis: Alle Veranstaltungen können auch als Einzelseminar unabhängig von der Teilnahme an der Weiterbildung "Lehrkompetenz für die Erwachsenenbildung" besucht werden.

Die aktuellen Angebote der wisoak finden Sie hier:
Dozent:innenfortbilung

Die aktuellen Angebote der Bremer Volkshochschule finden Sie hier:
Fortbildung für Lehrende


Baustein 3

Lernportfolio und Abschlussarbeit

Zur Förderung des Praxistransfers und Dokumentation des Lernfortschritts führen Sie über die gesamte Dauer der Weiterbildung ein Lernportfolio.
In diesem beziehen Sie die Inhalte der Veranstaltungen auf Ihre erwachsenenpädagogische Praxis.

Nach Abschluss der Basisveranstaltungen findet eine Zwischenbilanz-Veranstaltung statt. Thema sind die Arbeit am Lernportfolio und die Planung der Vertiefungs- und Wahlveranstaltung.

Am Ende der Weiterbildung erstellen Sie auf der Grundlage Ihres Lernportfolios eine Abschlussarbeit in Form einer Unterrichtsplanung für eine mindestens 4-stündige Lehreinheit.
Diese Unterrichtsplanung bildet die Grundlage für das abschließende Prüfungsgespräch.

Die Prüfung können Sie - je nach individueller Studienplanung - entweder im Frühjahr oder im Herbst ablegen.

Aktualisiert von: Rudkowski