Zum Hauptinhalt springen

Denkort Bunker Valentin der Landeszentrale für politische Bildung

Denkort Bunker Valentin der Landeszentrale für politische Bildung

Erzählt von: Dr. Thomas Köcher

Dr. Thomas Köcher
Dr. Thomas Köcher, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung und Leiter des Denkort Bunker Valentin.

WARUM ist es wichtig, sich mit der Geschichte des Bunkers „Valentin“ auseinanderzusetzen?

DARUM – Der Bunker „Valentin“ ist die Ruine einer deutschen U-Boot-Werft aus dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1943 - 1945 wurden hier Tausende von Zwangsarbeiter:innen aus ganz Europa eingesetzt, mehr als 1600 von ihnen starben an Unterernährung, Krankheiten und willkürlichen Tötungen. Am Denkort Bunker Valentin kann gelernt werden, wie Regime und Diktaturen funktionieren, wie rassistische Gesellschaften Menschen diskriminieren, hierarchisch teilen, ausgrenzen und wie Verbrechen gegen die Menschlichkeit möglich werden. Dieses Wissen ist heute wichtiger als je zuvor.

Und WARUM steckt ein Stück Universität Bremen im Denkort Bunker Valentin?

DARUM – Persönliches und zivilgesellschaftliches Engagement, auch von Lehrenden der Universität Bremen, hat entscheidend zur Entstehung der Gedenkstätte beigetragen. Viele Mitarbeitende am Denkort sind (ehemalige) Studierende der Universität. Der Denkort Bunker Valentin ist ein besonderer Lernort, der viele Anknüpfungspunkte in der Bildungslandschaft Bremens besitzt.