Zum Hauptinhalt springen

Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPIMM)

MPIMM

Erzählt von: Rudolf Amann

MPIMM_Rudolf Amann
Prof. Dr. Rudolf Amann, Geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

WARUM nimmt das MPIMM Winzlinge in den Ozeanen unter die Lupe?

DARUM – Ohne Mikroorganismen gäbe es kein Leben auf der Erde. Sie waren in zwei Dritteln der Erdgeschichte die Herrscher über unseren Planeten und entwickelten beeindruckend viele Arten und Lebensformen. Auch heute spielen Mikroorganismen eine Schlüsselrolle für unser Klima und somit für die Lebensbedingungen auf der Erde. Über die Hälfte des Sauerstoffs, den wir Menschen atmen, stammt zum Beispiel aus dem Meer. Doch obwohl Mikroorganismen so wichtig für uns sind, verstehen wir sie kaum. Darum arbeiten bei uns am Institut Menschen aus aller Welt daran, den Kleinstlebewesen im Meer auf die Spur zu kommen und ihre Welt zu entdecken.

 

Und WARUM steckt ein Stück Universität Bremen im MPIMM?

DARUM – Das MPIMM und die Universität arbeiten eng zusammen. Sichtbar wird dies unter anderem in der Forschungsgruppe „Marine Glykobiologie“, in der Wissenschaftler:innen beider Einrichtungen zusammen Zuckerverbindungen in Algen untersuchen. Ein weiteres Beispiel ist MarMic, unser gemeinsames Master- und Doktorandenprogramm. Außerdem lehren Forschende des MPIMM an der Universität Bremen und geben Seminare.