10.03.2015
Autor/in: Angelika Rockel
Mitteilung Nr.: 72

Nach Fernost mit einem Stipendium

Schwerpunkt Logistik: Asien-Stipendien für einen Forschungsaufenthalt / Jetzt bewerben

Nr. 072 / 10. März 2015 RO

Immer mehr Studierende absolvieren einen Teil ihres Studiums im Ausland. Fast alle berichten später, dass das Auslandssemester das schönste Erlebnis ihrer Studienjahre war. Jetzt gibt es durch das ERASMUS MUNDUS Projekt gLINK die Chance in Ländern auf dem asiatischen Kontinent zu studieren. gLINK steht für Sustainable Green Economies through Learning, Innovation, Networking and Knowledge Exchange. Asien lohnt sich in vielerlei Hinsicht: Der größte Kontinent der Erde ist mit mehr als 4 Milliarden Einwohnern zugleich auch der bevölkerungsreichste. Auch das höchste Gebirge, der tiefste See und das größte Waldgebiet der Welt befinden sich in Asien. Studierende können ihre Forschungsaufenthalte in Ländern wie Bhutan, Nepal oder Indien antreten. Interessierte können sich ab sofort hier online bewerben www.glink-edu.eu/apply. Die Bewerbungsfrist endet am 10. April 2015.

Beteiligt sind vier Fachbereiche

Mit den Mobilitätsprogrammen unterstützt die Europäische Union internationale Kooperationen, die den interdisziplinären und interkulturellen Austausch beleben. Der Forschungsverbund LogDynamcis (Bremen Research Cluster for Dynamics in Logistics) ist mittlerweile mit der International Graduate School for Dynamics in Logistics (IGS) an drei derartigen Projekten beteiligt: cLINK, FUSION und gLINK. Dabei findet ein reger Austausch mit den jeweiligen asiatischen Partnern statt. Studierende, Doktoranden, PostDocs, Lehrende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit an den beteiligten Universitäten zu studieren oder zu forschen. Finanziert werden Stipendien und Flug. Seitens der Universität Bremen sind die vier Fachbereiche von LogDynamics am Austausch beteiligt: Physik/Elektrotechnik, Mathematik/Informatik, Produktionstechnik, Wirtschaftswissenschaft. Das Programm ermöglicht Aufenthalte an einer der Partneruniversitäten in den folgenden Ländern: Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, Nepal, Pakistan, China, Indien und Thailand. 

Exzellente Promotionsmöglichkeiten

Die International Graduate School for Dynamics in Logistics (IGS) der Universität Bremen bietet seit zehn Jahren exzellenten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt die Möglichkeit einer strukturierten Promotionsausbildung im Forschungsverbund LogDynamics. Durch die Kombination von betriebswirtschaftlichen, informationstechnischen und produktionstechnischen Forschungsansätzen forciert die IGS bereits die interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Lösung von logistischen Problemstellungen.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
International Graduate School for Dynamics in Logistics (IGS):
Dr.-Ing. Ingrid Rügge
Telefon: 0421 218 50139
E-Mail: infonoSpam@IGS.LogDynamics.de
www.glink.logdynamics.de/233.html