In-Situ Analyse

© Uni bremen, Jürgen UlpstGasphasenreaktionen mit NMR-Methoden

Untersuchungen von heterogen katalysierten Gasphasenreaktionen mit NMR-Methoden

Heterogen katalysierte Gasphasenreaktionen werden sowohl durch die Oberflächenaktivität des Katalysators als auch durch den Wärme- und Stofftransport der makroskopischen Katalysatorstruktur beeinflusst. Um diese Wechselwirkung zu beschreiben, könnten Modellierungsansätze und Simulationsrechnungen in Kombination mit der Validierung durch in-situ Messungen von lokalen Gaszusammensetzungen den Weg ebnen, ortsauflösende Modelle zu entwickeln. Zu diesem Zweck entwickeln wir magnetic resonance spectroscopic imaging (MRSI) Methoden, die geeignet sind, nicht invasiv Gaszusammensetzungen innerhalb optisch unzugänglicher Reaktionssysteme zu bestimmen. Es ist beabsichtigt in-situ gemessene räumlich und zeitlich aufgelöste Verteilungen der Gaszusammensetzungen auch unter Strömungs- und Reaktionsbedingungen bestimmen zu können. Die Ergebnisse sollen angewandt werden, um durch strukturierte Katalysatorträger katalysierte Gasphasenreaktionen zu untersuchen und mit den Erkenntnissen das Design von reaktionsspezifisch maßgeschneiderten Katalysatorbetten anzupassen.