Sachstand NW1

Sanierung NW1: Fugenabklebungen abgeschlossen

Die Sanierungsmaßnahme im NW1 Nord Ebenen 4 und 3 wurde am 06. Februar 2017 begonnen und verläuft termingerecht.

Interimslösung zum Schutz der Nutzer abgeschlossen
Die geplanten Abklebungen der PCB-haltigen Fugenmassen in den Blöcken Nord und Süd sind pünktlich durchgeführt und am 11.05.2017 erfolgreich abgeschlossen worden.

Weitere Sanierungen ab 2018
Für 2018/2019 sollen weitere Finanzmittel für die Sanierung von zwei weiteren Ebenen zur Verfügung gestellt werden. Vorgesehen ist die Schadstoffsanierung der Ebenen 2 und 1 des Nordblocks.

Sanierung NW1 wird fortgesetzt - Beginn der Baumaßnahme ab Februar 2017

Schadstoffuntersuchungen 2015/2016
Für die alten Gebäudeblöcke Nord und Süd, die noch aus den 70er Jahren stammen, wurde inzwischen ein vollständiges Schadstoffkataster erstellt. In beiden Gebäudeblöcken Nord und Süd wurden zudem sog. Pilotsanierungen durchgeführt, bei denen kleine Teilbereiche saniert und anschließend gemessen wurden.

Umplanungen 2016

Aufgrund dieser Ergebnisse wurde die ursprünglich vorgesehene Sanierungsplanung nun komplett überarbeitet. War es zunächst vorgesehen, im gesamten Block Nord hauptsächlich die Decken auszuwechseln, um künstliche Mineralfaser (KMF) zu entfernen, wird die Sanierung nun wesentlich umfangreicher durchgeführt. Nicht nur die abgehängten Decken und Lampen, auch diverse Bodenbeläge, Kabelkanäle, Fugenmassen, Wandspachtelungen, Brandschutztüren, Abwasserleitungen u.a. werden im Rahmen der Sanierung mit erfasst, die entweder schadstoffhaltig sind oder zur Erreichbarkeit der schadstoffhaltigen Bauteile abgebaut werden müssen. Das bedeutet, dass mit den aktuell zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln nur noch die Ebenen 4 und 3 im Nordblock saniert werden.

Weitere Sanierungen ab 2017

Für die anderen Ebenen im Nord- und im Südblock wurden weitere Finanzmittel beantragt. So wie diese zur Verfügung gestellt werden, wird die Sanierung ebenenweise fortgesetzt werden.

Interimslösungen zum Schutz der Nutzer

Da die Finanzierung der Sanierung der Ebenen 2 bis 0 des Nordblocks und des Südblocks noch nicht zur Verfügung steht, werden parallel zur Sanierung der Ebenen 3 und 4 Nord in allen anderen Ebenen der Blöcke Nord und Süd die PCB-haltigen Fugenmassen mit einer alukaschierten Spezialfolie abgeklebt. Auf diese Weise wird eine weitere Raumluftbelastung verhindert, bis der endgültige Austausch des Fugenmaterials ausgeführt werden kann. Dies wird in Absprache mit den betroffenen Nutzern im Zeitraum von Mitte Februar bis Mitte Mai 2017 erfolgen.

Temporärer Stopp bei den Vorbereitungen der Sanierungsarbeiten im NW1


In Folge der vermuteten PCB-Belastung im GW1 (die sich ja leider zwischenzeitlich bestätigt hat), wurde auch der Nord-Block des NW1 daraufhin untersucht, da dieser aus der gleichen Bauzeit stammt.

Es wurden einige Materialproben entnommen und mehrere Raumluftmessungen durchgeführt. Erste Messergebnisse liegen uns nun vor, die allerdings noch evaluiert werden müssen.

Eine erste Bewertung ergab, dass fast alle Raumluftmessungen unterhalb des Vorsorgewertes von 300 ng/m³ liegen. Im NW1 Nord liegt also keine solche Belastung vor wie im GW1.

Da aber ein einziger Messwert knapp über dem Grenzwert von 300 ng/m³ Raumluft lag, müssen wir weitere Messungen durchführen, um sicher zu gehen. Das wird in den nächsten Tagen passieren.

Danach werden die Ergebnisse mit den Fachleuten bewertet und zusammen mit der Universitätsleitung das weitere Vorgehen beim NW1 Nord beraten.

Im Anschluss wird es weitere offizielle Information an die Nutzer geben

Raumluftmessungen NW1


Messergebnisse auf PCB im Gebäude NW1 Nord vom 30.05.2015
 [PDF] (76 KB)




Archiv:

Messergebnisse auf PCB im Gebäude NW1 Nord vom 04.04.2015 [PDF] (39 KB)