Outgoings

Studieren im Ausland

Informationen für Outgoings
Generell gibt es für Studierende zwei grundlegend unterschiedliche Möglichkeiten, einen Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität durchzuführen.

Kooperationsuniversitäten
Sie nutzen eine der auf Universitäts- bzw. Fachbereichs- oder Studiengangsebene bestehenden, vertraglich geregelten Hochschulkooperationen; d.h. Sie gehen an eine unserer europäischen oder außereuropäischen Partneruniversitäten. Die Universität Bremen unterhält ca. 500 Kooperationen zu Universitäten im Ausland.

Im Fachbereich 11 bestehen Kooperationsverträge mit mehr als 30 ausländischen Universitäten. Zu differenzieren ist dabei zwischen a) europäischen und b) außereuropäischen Partnern.

Europäische Partner
A)
An einer europäischen Partneruniversität können Sie im Rahmen des Erasmus-Programms studieren, wobei Erasmus-Verträge grundsätzlich auf Fachbereichs- bzw. auf Studiengangsebene geschlossen werden.
Die Liste der bestehenden Erasmus-Kooperationsverträge für die Studiengänge im Fachbereich 11 gibt darüber Auskunft, welche Universitäten für Sie in Frage kommen: Studierende der Psychologie können zwischen den Universitäten wählen, mit denen ein Erasmus-Vertrag im Fach Psychologie besteht. Für Studierende der Studiengänge Public Health/Gesundheitswissenschaften und Pflegewissenschaften gilt Entsprechendes.

Liste der Erasmus-Kooperationsverträge für die Studiengänge im Fachbereich 11 [PDF] (359 KB)

Außereuropäische Partner
B)
Entscheiden Sie sich für eine Partner-Universität im außereuropäischen Raum, nutzen Sie eine der vertraglich geregelten Hochschulkooperationen. Diese finden
Sie in der
Liste Austausch weltweit auf den zentralen Webseiten der Universität.

Diese Kooperationsverträge können auf universitärer Ebene abgeschlossen sein, dann haben (in der Regel) Studierende aller Studiengänge und Fakultäten die gleiche Möglichkeit, sich um einen Studienplatz zu bewerben. Darüber hinaus gibt es Kooperationsverträge mit außereuropäischen Universitäten, die auf Fachbereichs- bzw. Fakultätsebene bestehen. Dann haben die Studierenden dieser Fakultäten bei der Vergabe von Studienplätzen Vorrang.

Die Auswahl der Studierenden wird an der Universität Bremen von der jeweils für die Kooperation zuständigen Kontaktperson vorgenommen, bei der man sich bewerben muss, auch wenn man einem anderen Fachbereich angehört.

Außereuropäische Universitäten, mit denen der Fachbereich 11 Kooperationsbeziehungen unterhält, (Kontaktperson: Frau Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann), und bei denen entsprechend Studierende aus unserem Fachbereich Vorrang haben, finden Sie auch aufgeführt in der Liste außereuropäische Kooperationsverträge des Fachbereichs 11.

Bewerbung
Wenn Sie an eine Partner-Universität gehen (in Europa oder weltweit), bewerben Sie sich grundsätzlich an Ihrer Heimatuniversität bei dem/der zuständigen Erasmus-Beauftragen bzw. der genannten Kontaktperson. Und hier wird auch die Auswahl getroffen.

Free Mover weltweit
Eine prinzipiell andere Möglichkeit ist das Gaststudium an einer Universität, mit der keine Kooperationsvereinbarungen bestehen. In diesem Fall suchen Sie sich individuell weltweit eine Universität Ihrer Wahl und bewerben sich dort direkt als Free Mover.
In der Regel benötigen Sie dann als Teil der Bewerbungsunterlagen Gutachten bzw. Referenzen Ihrer Heimatuniversität. Um diese zu erhalten, können Sie sich an einen Dozenten/eine Dozentin Ihres Vertrauens wenden oder – als Studierende/r im Fachbereich 11 – an Frau Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann. Weitere Informationen als Free Mover finden Sie auf den zentralen Webseiten der Universität Bremen.

Sprachkenntnisse
Unabhängig davon, für welche Universität oder für welches Kooperationsprogramm Sie sich entscheiden, Sie benötigen immer den Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse in der Unterrichtsprache; diese sind in jedem Fall in Form von Zeugnissen oder Zertifikaten als Bestandteil der Bewerbungsunterlagen zu erbringen.

D.h. Sie sollten nur Universitäten in Betracht ziehen, deren Unterrichtssprache Sie bei Reiseantritt so gut verstehen und sprechen, dass Sie dort auch erfolgreich Prüfungen ablegen können. In der Regel ist die Unterrichtssprache identisch mit der Landessprache.

In einigen (z.B. skandinavischen) Universitäten gibt es jedoch auch englischsprachige Lehrangebote, so dass hier ein Sprachnachweis über Ihre Englischkenntnisse notwendig ist.
Sie sollten sich auf alle Fälle rechtzeitig, d.h. weit vor Ihrem Auslandsaufenthalt mit dem Thema Sprachen, Sprachen lernen beschäftigen.

Anerkennung von Studienleistungen
Die Frage der Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen ist ein weiterer Punkt, den Sie schon bei der Auswahl der Universität bedenken und klären sollten. Es sollte möglichst sicher gestellt sein, dass Sie an der ausländischen Universität Leistungen in solchen Modulen erbringen können, die für Ihr Studium ‚zu Hause‘ als äquivalent anerkannt werden, damit Sie nach Ihrer Rückkehr keine Studienzeit verlieren.
Nicht in jedem Fall müssen Sie dazu im Ausland Kurse/Module wählen, die exakt denen entsprechen, die Sie hier studiert hätten.

Ansprechpartner: Beauftragte für Internationales/Erasmus-Beauftragte im Fachbereich 11
Genaue, studien- und fachbezogene Informationen zu allen Belangen, die für Sie bei/vor einem Studienaufenthalt im Ausland von Bedeutung und Interesse sind, erhalten Sie von Ihrem/Ihrer im Studiengang zuständigen Beauftragten für Internationales/Erasmus-Beauftragten.

An ihn/sie sollten Sie sich spätestens wenden, wenn Sie sich über die oben stehenden Aspekte Gedanken gemacht haben, und vielleicht sogar schon auf der Webseite der infrage kommenden Universität (siehe Liste der Kooperationspartner [PDF] (242 KB)) ein inhaltlich für Sie und Ihr Studium passendes Lehrangebot gefunden/ausgesucht haben.

Der Fachbereich 11 hat, aufgrund der verschiedenen Studiengänge und Studienfächer, die sich hier vereinen, mehrere Beauftragte für Internationales/Erasmus-Beauftragte.

Die jeweiligen Ansprechpartner sind:

Zusammengefasst: Wenn Sie einen Auslandsaufenthalt an einer unserer Partneruniversitäten planen/durchführen wollen, dann bewerben Sie sich an unserer Universität.

Als Bewerber/in im Erasmus-Programm wenden Sie sich an den für Ihren Studiengang angegebenen Ansprechpartner/Beauftragten (siehe oben).

Wenn Sie an eine außereuropäische Partneruniversität des Fachbereich 11 gehen möchten, bewerben Sie sich bei Frau Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann. Für alle anderen Partneruniversitäten wenden Sie sich an die angegebenen Kontaktpersonen (siehe Liste Austausch weltweit).