Psychologie, BSc

Zum WS 2007/08 wurde im Zuge des Bologna-Prozesses im Studiengang Psychologie eine Bachelor- und Master-Struktur eingeführt, die Forschung und Praxis in der Anbindung an vorhandene Transferbereiche integriert. Der Bachelor of Science Psychologie soll Studierende dazu befähigen, in vorhandenen Praxisbereichen ausgewiesene Methoden anwenden zu können und Problemlösungen vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse entwerfen und durchführen zu können.
Das Studium enthält einen umfassenden Pflichtteil, der psychologisches Grundwissen vermittelt und Theorien, Methoden und Anwendung verzahnt (u.a. Allgemeine Psychologie, Biologische Psychologie, Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie, Sozial-, Arbeits- und Organisationspsychologie und Persönlichkeitspsychologie, Psychologische Diagnostik).
In drei Wahlpflichtbereichen (Angewandte Psychologie I, Angewandte Psychologie II, Theoretische Psychologie) werden im 5. Semester die bis dorthin erworbenen Kompetenzen nachhaltig vertieft.
In den General Studies werden darüber hinaus Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, Quantitative Methoden, empirisch-experimentelles Arbeiten, Interkulturelle Kompetenzen und Multimediakompetenzen vermittelt. Praktikum und Bachelor-Arbeit bereiten auf Praxisbereiche wie auf Masterprogramme vor.
Den allgemeinen Teil der Bachelor-Prüfungsordnung finden Sie auf der Seite Lehre und Studium der Universität Bremen.