Aly Tadros

© Jennifer PainterAly Tadros

Man nehme Norah Jones Klangfarbe, Fiona Apples raue Art und füge Ani Difrancos Ehrlichkeit hinzu – das Ergebnis ist Aly Tadros.

Sie selber beschreibt sich als „Spinnerin mit einer Vorliebe für Bacon und die Cowboy-Stiefel ihres Großvaters“.

Tadros‘ Leidenschaft gilt der Indie-Folkmusik, der Tadros einen einzigartiger Stil verpasst. Dieser speist sich aus ihren ägyptischen Wurzeln und der Vihuela, einem traditionellen mexikanischen Zupfinstrument, das sie auf der Bühne im Wechsel mit der Gitarre nutzt. Bekanntheit erlangte die Singer-Songwriterin auch durch ihr selbst beigebrachtes „Fingerpicking“, auch „Fingerstlye“ genannt. Bei dieser Spieltechnik auf der Gitarre werden die Saiten mit einzelnen Fingern angeschlagen.

Seit ihrem Debutalbum „Things Worth Keeping“ aus dem Jahr 2009 hat Tadros mehr als 800 Konzerte in der ganzen Welt gespielt.

Einflüsse: Norah Jones, Fiona Apple, Ani Difranco


“Best live shows to catch in NYC”
– The Village Voice

“anything but ordinary.”
– Paste Magazine

“With her delicate lyrics and wispy vocal tone, Aly reminds us of Ingrid Michaelson meets Colbie Caillat with a Southern twang (and with extra pretty hair).”
- MTV Buzzworthy

“It is her infectious humor, perennial smile, and, especially, her warm vocal timbre that sets her apart.”
- San Antonio Current

http://alytadros.com