Reformgeld für Studium und Lehre

Die Universität Bremen vergibt Mittel für Reformvorhaben in der Lehre. Damit sollen insbesondere Projekte zur Erprobung verbesserter Lehr-/ Lernformen gefördert werden, die sich auf andere Bereiche übertragen lassen und im Erfolgsfall nach der zentral finanzierten Phase der Entwicklung und Erprobung in den regulären Lehrbetrieb der Studiengänge übernommen werden können.

Allgemeine Zielsetzung

Mit den aus diesen Mitteln finanzierten Maßnahmen und Projekten sollen Hilfen für einen erfolgreichen Studienabschluss gegeben die Bereitschaft der Studierenden zu einem zügigen Abschluss ihres Studiums gefördert, die Transparenz der Studienanforderungen an die Studierenden erhöht, neue Lehrmethoden und die hochschuldidaktische Qualifikation für Studierende verbessert und damit die Einmündung in die Tätigkeits- und Berufsfelder erleichtert werden.

Maßnahmen

  • Verbesserung der Studienorientierung und –beratung
  • Verbesserung der Studienstrukturierung und der Transparenz des Studienangebotes
  • Weiterentwicklung der Studieninhalte
  • Verbesserung der Qualifikation für Lehre
  • Weiterentwicklung der Lehr- und Studienformen
  • Evaluation der Lehre und der Studienstruktur
  • Empirische Untersuchungen zur Studiensituation und der Situation der Studierenden
  • Genderspezifische Angebote
  • Allgemeine Hilfen in besonderen Fällen.

Anträge können nach vorheriger Rücksprache über zur Verfügung stehende Mittel formlos an das Referat Lehre und Studium, Herrn Kay Wenzel, gestellt werden.