Lehrveranstaltungen WiSe 2017/2018

Musikpädagogik, M.Ed.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Master "Lehramt an Gymnasien und Oberschulen"

Modul 1 - Schulbezogene Musikpraxis (3 CP)

1. Semester
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-1-MM1-1 Ensembleleitung
Conducting of instrumental ensembles 1

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0500 - Foyer-Theater
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 29.11.17 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 10.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 24.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Wie dirigiere ich ein Schulorchester, ein Musikschulorchester, ein Blasorchester, ein Akkordeonorchester, ein Musical-Orchester? Wie bewege ich mich dabei, welche Zeichen gebe ich mit meinen Armen und Händen? Wie lese ich eine Partitur, wie richte ich sie mir fürs Dirigieren ein? Wie leite ich eine Probe?
Die Antworten auf diese und andere Fragen sind Gegenstand des einsemestrigen Kurses. Er ist offen für alle, die daran Interesse haben. Wer möchte, kann am Ende des Semesters in Proben mit dem Orchester der Universität einen Schein in "Ensembleleitung Kunstmusik euroäischer Prägung" innerhalb des Moduls Schulpraxis im 1. Studienjahr des Masters Musik Gymnasien erwerben.

Dr. Susanne Gläß
09-N52-1-MM1-2 Chorleitung II
Choral Conducting II

Kurs

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 13:30 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

HfK, Raum 132
Unterrichtsbeginn: Mittwoch, 25. Oktober 2017

Prof. Friederike Woebcken

Modul 2 - Musikdidaktik I (3 CP)

1. Semester
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-1-MM2-1 Methoden des Musikunterrichts

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

In diesem das Praxissemester vorbereitenden Seminar werden verschiedene Methoden des Musikunterrichts aktiv durchgeführt und anschließend theoriegeleitet reflektiert und deren Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen schulischen Kontexten diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Schreiben eines Unterrichtsentwurfes sein.

Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Modul 3 - Musikwissenschaft I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-53-3-BM5-1 Richard Wagner "Parsifal"
Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Dr. Frank Nolte
09-53-3-BM6-2 Was ist Musikalität?
Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:
Jeder von Ihnen kennt sicher Menschen, die scheinbar ohne viel zu üben beeindruckend singen können oder ein Instrument virtuos beherrschen. Gibt es solche musikalischen Wunderkinder wirklich? Was gehört zum Musikalischsein dazu? Ist jeder Mensch musikalisch? Ist Musikalität angeboren oder Ergebnis mühevoller Lernprozesse? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Seminar. Wir wollen prüfen, ob sich Musikalität objektiv bestimmen lässt, und dabei das Ziel verfolgen, aus musikpsychologischen Erklärungsansätzen zur Musikalität Handlungsmöglichkeiten für die musikpädagogische Praxis abzuleiten.

Hanna Mütze
09-53-5-BM7-1 Zur Akustik historischer Tasteninstrumente mit Exkursion ins Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Sammlung A. Beurmann)
Historische und Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Einzeltermine:
Fr 20.10.17 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik)
Di 06.02.18 - Fr 09.02.18 (Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik)

Das Seminar ist für die Historische und die Systematische Musikwissenschaft anrechenbar.

Kaum ein anderes Instrument hat im Lauf der Jahrhunderte eine so immense Entwicklung vollzogen wie das „Clavier“. Das gilt nicht nur für die Geschichte des Cembalo-, Virginal-, Spinett- und Clavichordbaus des 16. bis 18. Jahrhunderts, sondern auch für die des Hammerklaviers und Hammerflügels im 19. Jahrhundert und des modernen Konzertflügels mit Doppelrepetitionsmechnik. Die Instrumente unterscheiden sich teilweise enorm hinsichtlich der verbauten Mechaniken, die gleichsam die Interfaces zu Spielweisen und Interpretationen sind, aber vor allem in ihrer Klanglichkeit, die die Werke des klassischen und romantischen Repertoires, werden sie auf historischen Tasteninstrumenten gespielt, in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt. Der Musikwissenschaftler Andreas Beurmann hat Zeit seines Lebens die wohl weltweit größte Sammlung historischer Tasteninstrumente aufgebaut und bereits im Jahr 2000 einen Teil derselben dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg geschenkt (etwa 90 Instrumente). Dort befinden sich diese noch heute, größtenteils spielbereit, in einer Dauerausstellung. Im Rahmen des Seminars sollen Fragen des Instrumentenbaus, der Akustik sowie der Konsequenzen für die musikalische Interpretation diskutiert werden. Das Blockseminar mit Exkursion findet in der Zeit vom 6. bis 9. Februar 2018 statt, die Vorbesprechung ist am 20. Oktober 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 5 - Musikwissenschaft II (3 CP)

2. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-53-3-BM5-1 Richard Wagner "Parsifal"
Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Dr. Frank Nolte
09-53-3-BM6-2 Was ist Musikalität?
Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:
Jeder von Ihnen kennt sicher Menschen, die scheinbar ohne viel zu üben beeindruckend singen können oder ein Instrument virtuos beherrschen. Gibt es solche musikalischen Wunderkinder wirklich? Was gehört zum Musikalischsein dazu? Ist jeder Mensch musikalisch? Ist Musikalität angeboren oder Ergebnis mühevoller Lernprozesse? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Seminar. Wir wollen prüfen, ob sich Musikalität objektiv bestimmen lässt, und dabei das Ziel verfolgen, aus musikpsychologischen Erklärungsansätzen zur Musikalität Handlungsmöglichkeiten für die musikpädagogische Praxis abzuleiten.

Hanna Mütze
09-53-5-BM7-1 Zur Akustik historischer Tasteninstrumente mit Exkursion ins Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Sammlung A. Beurmann)
Historische und Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Einzeltermine:
Fr 20.10.17 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik)
Di 06.02.18 - Fr 09.02.18 (Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik)

Das Seminar ist für die Historische und die Systematische Musikwissenschaft anrechenbar.

Kaum ein anderes Instrument hat im Lauf der Jahrhunderte eine so immense Entwicklung vollzogen wie das „Clavier“. Das gilt nicht nur für die Geschichte des Cembalo-, Virginal-, Spinett- und Clavichordbaus des 16. bis 18. Jahrhunderts, sondern auch für die des Hammerklaviers und Hammerflügels im 19. Jahrhundert und des modernen Konzertflügels mit Doppelrepetitionsmechnik. Die Instrumente unterscheiden sich teilweise enorm hinsichtlich der verbauten Mechaniken, die gleichsam die Interfaces zu Spielweisen und Interpretationen sind, aber vor allem in ihrer Klanglichkeit, die die Werke des klassischen und romantischen Repertoires, werden sie auf historischen Tasteninstrumenten gespielt, in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt. Der Musikwissenschaftler Andreas Beurmann hat Zeit seines Lebens die wohl weltweit größte Sammlung historischer Tasteninstrumente aufgebaut und bereits im Jahr 2000 einen Teil derselben dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg geschenkt (etwa 90 Instrumente). Dort befinden sich diese noch heute, größtenteils spielbereit, in einer Dauerausstellung. Im Rahmen des Seminars sollen Fragen des Instrumentenbaus, der Akustik sowie der Konsequenzen für die musikalische Interpretation diskutiert werden. Das Blockseminar mit Exkursion findet in der Zeit vom 6. bis 9. Februar 2018 statt, die Vorbesprechung ist am 20. Oktober 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 6 - Schulpraxis (3 CP)

2. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM6-1 Analyse

Kurs

Termine:
wöchentlich Mi 08:30 - 10:00 HfK 2.35 (2 SWS)
Prof. Dr. Florian Edler

Modul 8 - Musikdidaktik III (3 CP)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM8-1 Musik-Theater-Vermittlung

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Abschlussmodul

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM9-1 Masterkolloquium

Colloquium

Termine:
wöchentlich Mi 15:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (1 SWS)

Das Kolloquium für Abschlussarbeiten hat zum Ziel, den wissenschaftlichen Schreibprozess während der Bachelor- oder Masterarbeit aktiv zu unterstützen. Dabei werden verschiedene Forschungsmethoden wiederholt, unterschiedliche Schreib- und Darstellungsformen in Publikationen kritisch reflektiert und Probleme konstruktiv gelöst, die beim Verfassen der Arbeit aufkommen. Auf Unterstützung bezüglich der Überwindung von Schreibhemmungen wird ebenso Wert gelegt wie auf wertschätzendes Feedback.

Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Master "Lehramt an Grundschulen" - Großes Fach

Modul 1 - Schulbezogene Musikpraxis I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-52-5-BM19-2 Komposition

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 11:00 - 13:00 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)
Juan Maria Solare
09-52-5-BM19-3 Arrangement

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 19:00 - 20:30 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

Dozent: Oliver Poppe
HfK, Raum 1.17

N. N.

Modul 2 - Musikdidaktik I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-1-MM2-1 Methoden des Musikunterrichts

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

In diesem das Praxissemester vorbereitenden Seminar werden verschiedene Methoden des Musikunterrichts aktiv durchgeführt und anschließend theoriegeleitet reflektiert und deren Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen schulischen Kontexten diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Schreiben eines Unterrichtsentwurfes sein.

Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Modul 3 - Musikwissenschaft I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-53-3-BM5-1 Richard Wagner "Parsifal"
Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Dr. Frank Nolte
09-53-3-BM6-2 Was ist Musikalität?
Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:
Jeder von Ihnen kennt sicher Menschen, die scheinbar ohne viel zu üben beeindruckend singen können oder ein Instrument virtuos beherrschen. Gibt es solche musikalischen Wunderkinder wirklich? Was gehört zum Musikalischsein dazu? Ist jeder Mensch musikalisch? Ist Musikalität angeboren oder Ergebnis mühevoller Lernprozesse? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Seminar. Wir wollen prüfen, ob sich Musikalität objektiv bestimmen lässt, und dabei das Ziel verfolgen, aus musikpsychologischen Erklärungsansätzen zur Musikalität Handlungsmöglichkeiten für die musikpädagogische Praxis abzuleiten.

Hanna Mütze
09-53-5-BM7-1 Zur Akustik historischer Tasteninstrumente mit Exkursion ins Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Sammlung A. Beurmann)
Historische und Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Einzeltermine:
Fr 20.10.17 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik)
Di 06.02.18 - Fr 09.02.18 (Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik)

Das Seminar ist für die Historische und die Systematische Musikwissenschaft anrechenbar.

Kaum ein anderes Instrument hat im Lauf der Jahrhunderte eine so immense Entwicklung vollzogen wie das „Clavier“. Das gilt nicht nur für die Geschichte des Cembalo-, Virginal-, Spinett- und Clavichordbaus des 16. bis 18. Jahrhunderts, sondern auch für die des Hammerklaviers und Hammerflügels im 19. Jahrhundert und des modernen Konzertflügels mit Doppelrepetitionsmechnik. Die Instrumente unterscheiden sich teilweise enorm hinsichtlich der verbauten Mechaniken, die gleichsam die Interfaces zu Spielweisen und Interpretationen sind, aber vor allem in ihrer Klanglichkeit, die die Werke des klassischen und romantischen Repertoires, werden sie auf historischen Tasteninstrumenten gespielt, in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt. Der Musikwissenschaftler Andreas Beurmann hat Zeit seines Lebens die wohl weltweit größte Sammlung historischer Tasteninstrumente aufgebaut und bereits im Jahr 2000 einen Teil derselben dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg geschenkt (etwa 90 Instrumente). Dort befinden sich diese noch heute, größtenteils spielbereit, in einer Dauerausstellung. Im Rahmen des Seminars sollen Fragen des Instrumentenbaus, der Akustik sowie der Konsequenzen für die musikalische Interpretation diskutiert werden. Das Blockseminar mit Exkursion findet in der Zeit vom 6. bis 9. Februar 2018 statt, die Vorbesprechung ist am 20. Oktober 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 5 - Musikwissenschaft II (3 CP)

2. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-53-3-BM5-1 Richard Wagner "Parsifal"
Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Dr. Frank Nolte
09-53-3-BM6-2 Was ist Musikalität?
Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:
Jeder von Ihnen kennt sicher Menschen, die scheinbar ohne viel zu üben beeindruckend singen können oder ein Instrument virtuos beherrschen. Gibt es solche musikalischen Wunderkinder wirklich? Was gehört zum Musikalischsein dazu? Ist jeder Mensch musikalisch? Ist Musikalität angeboren oder Ergebnis mühevoller Lernprozesse? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Seminar. Wir wollen prüfen, ob sich Musikalität objektiv bestimmen lässt, und dabei das Ziel verfolgen, aus musikpsychologischen Erklärungsansätzen zur Musikalität Handlungsmöglichkeiten für die musikpädagogische Praxis abzuleiten.

Hanna Mütze
09-53-5-BM7-1 Zur Akustik historischer Tasteninstrumente mit Exkursion ins Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Sammlung A. Beurmann)
Historische und Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Einzeltermine:
Fr 20.10.17 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik)
Di 06.02.18 - Fr 09.02.18 (Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik)

Das Seminar ist für die Historische und die Systematische Musikwissenschaft anrechenbar.

Kaum ein anderes Instrument hat im Lauf der Jahrhunderte eine so immense Entwicklung vollzogen wie das „Clavier“. Das gilt nicht nur für die Geschichte des Cembalo-, Virginal-, Spinett- und Clavichordbaus des 16. bis 18. Jahrhunderts, sondern auch für die des Hammerklaviers und Hammerflügels im 19. Jahrhundert und des modernen Konzertflügels mit Doppelrepetitionsmechnik. Die Instrumente unterscheiden sich teilweise enorm hinsichtlich der verbauten Mechaniken, die gleichsam die Interfaces zu Spielweisen und Interpretationen sind, aber vor allem in ihrer Klanglichkeit, die die Werke des klassischen und romantischen Repertoires, werden sie auf historischen Tasteninstrumenten gespielt, in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt. Der Musikwissenschaftler Andreas Beurmann hat Zeit seines Lebens die wohl weltweit größte Sammlung historischer Tasteninstrumente aufgebaut und bereits im Jahr 2000 einen Teil derselben dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg geschenkt (etwa 90 Instrumente). Dort befinden sich diese noch heute, größtenteils spielbereit, in einer Dauerausstellung. Im Rahmen des Seminars sollen Fragen des Instrumentenbaus, der Akustik sowie der Konsequenzen für die musikalische Interpretation diskutiert werden. Das Blockseminar mit Exkursion findet in der Zeit vom 6. bis 9. Februar 2018 statt, die Vorbesprechung ist am 20. Oktober 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 8 - Musikdidaktik III (3 CP)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM8-1 Musik-Theater-Vermittlung

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Abschlussmodul

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM9-1 Masterkolloquium

Colloquium

Termine:
wöchentlich Mi 15:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (1 SWS)

Das Kolloquium für Abschlussarbeiten hat zum Ziel, den wissenschaftlichen Schreibprozess während der Bachelor- oder Masterarbeit aktiv zu unterstützen. Dabei werden verschiedene Forschungsmethoden wiederholt, unterschiedliche Schreib- und Darstellungsformen in Publikationen kritisch reflektiert und Probleme konstruktiv gelöst, die beim Verfassen der Arbeit aufkommen. Auf Unterstützung bezüglich der Überwindung von Schreibhemmungen wird ebenso Wert gelegt wie auf wertschätzendes Feedback.

Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Master "Lehramt an Grundschulen" - Kleines Fach

Modul 1 - Schulbezogene Musikpraxis I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-52-5-BM19-2 Komposition

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 11:00 - 13:00 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)
Juan Maria Solare
09-52-5-BM19-3 Arrangement

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 19:00 - 20:30 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

Dozent: Oliver Poppe
HfK, Raum 1.17

N. N.

Modul 2 - Musikdidaktik I (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-1-MM2-1 Methoden des Musikunterrichts

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

In diesem das Praxissemester vorbereitenden Seminar werden verschiedene Methoden des Musikunterrichts aktiv durchgeführt und anschließend theoriegeleitet reflektiert und deren Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen schulischen Kontexten diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Schreiben eines Unterrichtsentwurfes sein.

Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Modul 3 - Musikwissenschaft (3 CP)

1. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-53-3-BM5-1 Richard Wagner "Parsifal"
Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Dr. Frank Nolte
09-53-3-BM6-2 Was ist Musikalität?
Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:
Jeder von Ihnen kennt sicher Menschen, die scheinbar ohne viel zu üben beeindruckend singen können oder ein Instrument virtuos beherrschen. Gibt es solche musikalischen Wunderkinder wirklich? Was gehört zum Musikalischsein dazu? Ist jeder Mensch musikalisch? Ist Musikalität angeboren oder Ergebnis mühevoller Lernprozesse? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Seminar. Wir wollen prüfen, ob sich Musikalität objektiv bestimmen lässt, und dabei das Ziel verfolgen, aus musikpsychologischen Erklärungsansätzen zur Musikalität Handlungsmöglichkeiten für die musikpädagogische Praxis abzuleiten.

Hanna Mütze
09-53-5-BM7-1 Zur Akustik historischer Tasteninstrumente mit Exkursion ins Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Sammlung A. Beurmann)
Historische und Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Einzeltermine:
Fr 20.10.17 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik)
Di 06.02.18 - Fr 09.02.18 (Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik)

Das Seminar ist für die Historische und die Systematische Musikwissenschaft anrechenbar.

Kaum ein anderes Instrument hat im Lauf der Jahrhunderte eine so immense Entwicklung vollzogen wie das „Clavier“. Das gilt nicht nur für die Geschichte des Cembalo-, Virginal-, Spinett- und Clavichordbaus des 16. bis 18. Jahrhunderts, sondern auch für die des Hammerklaviers und Hammerflügels im 19. Jahrhundert und des modernen Konzertflügels mit Doppelrepetitionsmechnik. Die Instrumente unterscheiden sich teilweise enorm hinsichtlich der verbauten Mechaniken, die gleichsam die Interfaces zu Spielweisen und Interpretationen sind, aber vor allem in ihrer Klanglichkeit, die die Werke des klassischen und romantischen Repertoires, werden sie auf historischen Tasteninstrumenten gespielt, in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt. Der Musikwissenschaftler Andreas Beurmann hat Zeit seines Lebens die wohl weltweit größte Sammlung historischer Tasteninstrumente aufgebaut und bereits im Jahr 2000 einen Teil derselben dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg geschenkt (etwa 90 Instrumente). Dort befinden sich diese noch heute, größtenteils spielbereit, in einer Dauerausstellung. Im Rahmen des Seminars sollen Fragen des Instrumentenbaus, der Akustik sowie der Konsequenzen für die musikalische Interpretation diskutiert werden. Das Blockseminar mit Exkursion findet in der Zeit vom 6. bis 9. Februar 2018 statt, die Vorbesprechung ist am 20. Oktober 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 6b - Schulpraxis (3 CP)

2. Studienjahr
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-3-MM8-1 Musik-Theater-Vermittlung

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Eva Verena Schmid

Master "Lehramt an Gymnasien" - alte Prüfungsordnug

Schulbezogene Musikpraxis I (4 CP)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-N52-1-MM1-1 Ensembleleitung
Conducting of instrumental ensembles 1

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0500 - Foyer-Theater
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 29.11.17 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 10.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 24.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Wie dirigiere ich ein Schulorchester, ein Musikschulorchester, ein Blasorchester, ein Akkordeonorchester, ein Musical-Orchester? Wie bewege ich mich dabei, welche Zeichen gebe ich mit meinen Armen und Händen? Wie lese ich eine Partitur, wie richte ich sie mir fürs Dirigieren ein? Wie leite ich eine Probe?
Die Antworten auf diese und andere Fragen sind Gegenstand des einsemestrigen Kurses. Er ist offen für alle, die daran Interesse haben. Wer möchte, kann am Ende des Semesters in Proben mit dem Orchester der Universität einen Schein in "Ensembleleitung Kunstmusik euroäischer Prägung" innerhalb des Moduls Schulpraxis im 1. Studienjahr des Masters Musik Gymnasien erwerben.

Dr. Susanne Gläß

Schulbezogene Musikpraxis II (6 CP)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-52-1-BM12-1a Musik und Bewegung, Gruppe 1
Music and Movement

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 15:00 - 17:00 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

HfK, Raum 232

Prof. Catrin Smorra
09-52-1-BM12-1b Musik und Bewegung, Gruppe 2
Music and Movement

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

HfK, Raum 232

Prof. Catrin Smorra

Master "Lehramt an Grund-/Primarschulen" - alte Prüfungsordnung

Schulbezogene Musikpraxis II

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-52-5-BM19-1 Chorleitung I
Choral Conducting I

Kurs

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 11:30 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

HfK, Raum 132
Unterrichtsbeginn: 25. Oktober 2017

Prof. Friederike Woebcken
09-N52-1-MM1-1 Ensembleleitung
Conducting of instrumental ensembles 1

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0500 - Foyer-Theater
wöchentlich Mi 17:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 29.11.17 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 10.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Mi 24.01.18 16:00 - 19:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Wie dirigiere ich ein Schulorchester, ein Musikschulorchester, ein Blasorchester, ein Akkordeonorchester, ein Musical-Orchester? Wie bewege ich mich dabei, welche Zeichen gebe ich mit meinen Armen und Händen? Wie lese ich eine Partitur, wie richte ich sie mir fürs Dirigieren ein? Wie leite ich eine Probe?
Die Antworten auf diese und andere Fragen sind Gegenstand des einsemestrigen Kurses. Er ist offen für alle, die daran Interesse haben. Wer möchte, kann am Ende des Semesters in Proben mit dem Orchester der Universität einen Schein in "Ensembleleitung Kunstmusik euroäischer Prägung" innerhalb des Moduls Schulpraxis im 1. Studienjahr des Masters Musik Gymnasien erwerben.

Dr. Susanne Gläß
09-N52-1-MM1-2 Chorleitung II
Choral Conducting II

Kurs

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 13:30 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

HfK, Raum 132
Unterrichtsbeginn: Mittwoch, 25. Oktober 2017

Prof. Friederike Woebcken

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)