Lehrveranstaltungen WiSe 2016/2017

General Studies - Sprach- und Literaturwissenschaften

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

GS I: Berufsfelderkundung und Praktikum

auslaufende Studiengaenge:
10 CP fuer ein sechswoechiges Praktikum (Germanistik, English-Speaking Cultures) bzw. achtwoechiges Praktikum (Frankoromanistik, Hispanistik) einschl. Bericht und Kolloqium

neue Studiengaenge (BA 2.0):
Praktikum im Umfang von mindestens 9 CP (1 CP = 30 Arbeitsstunden)

Fuer Studierende der Studiengaenge Germanistik, English-Speaking Cultures, Frankoromanistik und Hispanistik im Haupt- bzw. Profilfach ist das Modul GS I verpflichtend. Das Vorgehen steht groesstenteils in der Verantwortung der Studierenden: die Recherche nach moeglichen Praktikumsplaetzen, Kontaktaufnahme zu Unternehmen/Institutionen, das Aushandeln der Arbeitsbedingungen etc. Der/die Modulbeauftragte sowie Frau Dr. Siewerts stehen fuer Beratungsgespraeche zur Verfuegung.
Das Praktikum ist durch einen Erfahrungsbericht von ca. 10 Seiten entsprechend der Berichtsvorgaben zu dokumentieren (siehe Stud.IP).
Einmal pro Semester findet ein Praktikumskolloquium statt, in dem die Erfahrungen der Praktikumsphase rekapituliert und evaluiert werden. Das Kolloquium kann vor oder nach Durchfuehrung des Praktikums besucht werden.
Weiterhin besteht die Moeglichkeit, auch ueber das Pflichtpraktikum hinaus noch weitere Praktikumsphasen fuer die General Studies geltend zu machen.

Zusätzlich können Sie in den Fachergänzenden Studien aus einem breiten Angebot fachübergreifender Veranstaltungen zum Thema Studium und Beruf wählen:

http://www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=70dca6aa057f90e52e642088afc04a0a&tx_hbulvp_pi1[sem]=23
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
10-GS-1-01 Praktikumskolloquium
Pflichtveranstaltung im Modul GS I; Anmeldung über Stud.IP

Colloquium

Einzeltermine:
Mi 02.12.15 12:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Mi 08.06.16 12:00 - 14:00 GW2 B3850
Mi 07.12.16 12:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Mi 07.12.16 12:15 - 14:00 GW2, B 3009
Mi 10.05.17 12:15 - 13:45 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
Viola Meyer

GS II: Studium Generale

2 CP fuer die Teilnahme (ohne Pruefungsleistung) an einer Lehrveranstaltung mit 2 SWS

Dieser Pool aus fachwissenschaftlichen Veranstaltungen ist fuer alle Studierenden des FB 10 offen (Status: Gasthoerer/in). Die Studierenden waehlen daraus Veranstaltungen, die sie interessieren, um ihr Bildungsspektrum durch einen Blick ueber den Tellerrand zu erweitern.
Zusätzlich können Sie in den Fachergänzenden Studien aus einem breiten Angebot fachübergreifender Veranstaltungen zum Thema Studium Generale / interdisziplinäre Angebote aus den Fachbereichen / Sachkompetenzen wählen:

http://www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=2986a13e97a1711bccf482ad834f1e9d&tx_hbulvp_pi1[sem]=23
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-50-GS-6 Kultur heißt vergleichen - USA/Deutschland

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 SpT C3140


Dr. Janine Ludwig
10-76-6-GS-06 Digitales Lehrangebot: Key Developments in Literary Histor(ies) and Literary Criticism in English (in englischer Sprache)
Mobile Lectures - Keine Präsenzlehrveranstaltung

Seminar

The lecture series is an additional offer for all students registered in the course programme English-Speaking Cultures and is attached to the General Studies Option, which means it is open to all interested parties within and outside of the faculty. Participants will have access to 10 videos upon registration. Please explored whether your study programme includes the General studies option before signing up. Please arrange for an appointment during my office hours and submit a completed “General Studies Certificate” (copies are available for download in the “General Document Folder” on Stud.IP by December 23rd, 2016.

Please explore the “Information” button for programme details, abstracts and biographical details of the individual speaker as well as requirements for gaining credit points.

Please click on “Mobile Lectures” to view the recorded sessions.

Dr. Jana Nittel
10-78-5-C2a-1 Poesía latinoamericana del siglo XXI
spanisch
BA; MEd;

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:30 - 12:00 GW2 A4020 GW2 B1170 (2 SWS)

Einzeltermine:
Sa 29.10.16 10:00 - 16:00 GW2 B3770

En el presente seminario vamos a analizar a qué temas y formas recurre la poesía latinoamericana actual, si es que el término se puede emplear. Después de ver un panorama básico de poemas del siglo XX, incluyendo el modernismo y la vanguardia y considerando algunos clásicos como Pablo Neruda y Octavio Paz, vamos a leer textos del último siglo XX y del XXI hasta nuestros días y preguntar por los impulsos y (contra)formas que inspiran la poesía de las poetisas y los poetas latinoamericanos de hoy. ¿Hay una recepción de los clásicos? ¿Qué tensiones se crean? ¿Cuáles son las nuevas formas que busca la literatura actual dentro de los fenómenos de la globalización cultural?
Los participantes van a conocer, además, teorías y metodologías a aplicar para el análisis de los poemas. Uno de los enfoques será la oralidad de algunos poemas, otro los vínculos entre temas de la propia cultura (latinoamericana) y formas de cultura globalizada.
Vamos a conocer, entre otros, textos de Wingston González (Guatemala) que contiene enfoques de la cultura voodoo, de Roxana Crisólogo (Perú/Finlandia) que en sus textos toca el tema de la migración con un enfoque expresionista, y de Julián Herbert (México) cuyos poemas se adentran en la mitología azteca. Figurarán además Minerva Reynosa (México) que se orienta en los textos de Amy Winehouse y Luis Felipe Fabre quien escribió poemas sobre zombies.
También está planificada, en el marco de este seminario, la visita de dos poetisas/poetas del Festival de Poesía Latinale de Berlín a la Universidad de Bremen en noviembre.
Aparte de asistir a las lecturas, los participantes del curso van a preparar activamente la visita, aportando a la moderación de la lectura, preparando preguntas para una entrevista, etc.
Tomen en cuenta, por favor, que cada participante tendrá que aprobar un pequeño test sobre algunos textos introductorios en una de las primeras reuniones.
El idioma usado en el seminario será el español, y también los trabajos escritos se han de entregar en español. El programa exacto y los textos a trabajar serán puestos en StudIP poco antes de comenzar el curso.

Regina Samson
10-79-5-B12-1 Emotionen im Diskurs
Modultyp B/C im Studiengang Language Sciences, M.A.

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 18:15 - 19:45 GW2 B2900 (2 SWS)
Dr. Andreas Rothenhöfer
10-GS-2-01 Ringvorlesung Mythen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 16:15 - 17:45 SFG 1040 (2 SWS)

Die Ringvorlesung des Instituts für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung findet wie immer donnerstags, 16.15-17.45 Uhr statt (27.10.2016 bis 15.12.2016):

Vorläufiges Programm:

27.10.2016 Prof. Dr. Gisela Febel, Bremen: Der Kreuzzug aus Sicht der Nicht-
Christen: Überlegungen zu Amin Maaloufs Studie Der Heilige Krieg der
Barbaren: Die Kreuzzüge aus der Sicht der Araber (2000)
03.11.2016 PD Dr. Sonja Kerth, Bremen: Faust. Die Anfänge des Mythos
10.11.2016 Dr. des. Hauke Kuhlmann, Bremen: Das Mittelalter in Gedichten
der Gegenwart
17.11.2016 Dr. Jana Jürgs, Bremen: Mythen im Mittelalter
24.11.2016 Dr. Maryvonne Hagby, Bremen: Genealogische Phantasien: Die Tradition
des Chevalier au Cygne und des Schwanenritters im europäischen Mittelalter
01.12.2016 Dr. Christian Schmitt, Bremen: Merlin 2.0. Oder: Wie man Artusromane
im Fernsehen erzählt
08.12.2016 Dr. Jana Nittel, Bremen: Canterbury Tales
15.12.2016 Dr. Ute Siewerts, Bremen: "Wilde Jagd und Totenschwärme". Aberglauben
im Mittelalter

Eingeladen sind Studierende der General Studies und ggf. des alten MEd Germanistik, Modul VB, Studierende aller Fächer und die interessierte Öffentlichkeit. Es können auch einzelne Vorträge besucht werden; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, Literaturhinweise sind von den einzelnen Referent_innen zu erhalten.

Informationen für Studierende:
Modul VB: Prüfungsvorleistung nach Absprache (Rundgespräch oder Essay), Prüfung ist nicht möglich.
General Studies: Teilnahmescheine über 1 CP für regelmäßige Teilnahme bzw. 2 CP im Modul "Wissenschaft im Kontext" für General Studies (Rundgespräch oder Essay).
Termin für Rundgespräche: Do., 22.12.2016, 16.00 Uhr

PD Dr. Sonja Kerth-Wittrock
10-GS-2-02 Geschichte und Literatur der niederdeutschen Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:15 - 11:45 SFG 2040 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 06.02.17 10:00 - 12:00 SFG 1060 Dezernetenbesprechnungsraum
Ute Schernich
10-GS-2-03 Stationen deutscher Lyrik. Natur- und Liebesgedichte seit der klassisch-romantischen Epoche bis ins 20. Jahrhundert

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 14:15 - 15:45 GW2 B3009 (Großer Studierraum) (2 SWS)

Die Vorlesung behandelt die wichtigsten Gedichte zu den Themen Natur und Liebe von der Klassik und Romantik über das Biedermeier und den Realismus bis zum Jugendstil und dem Expressionismus. Dichter wie Goethe, Hölderlin, Brentano, Eichendorff, Heine, Mörike, Droste-Hülshoff, Storm, Trakl und Benn gelten mit gutem Grund als repräsentative Vertreter der lyrischen Gattung. Die von ihnen stammenden Gedichte sind entweder noch heute bekannt oder sollten wieder entdeckt werden. Sie sind auch zeitgeschichtlich aufschlussreich, insofern sie etwas über die Epoche aussagen, in der sie entstanden sind. Durch Textinter¬pretationen soll ihr historischer Hintergrund hervortreten und ihr Kunstcharak¬ter deutlich werden. Dabei wird sich zeigen, dass die Anschauung der Natur und das Verständnis der Liebe sich im Laufe der Zeit wandeln und neue ästhetische Formen hervorbringen.
Dozent: Prof. Dr. Gert Sautermeister
Zeit: Donnerstag, 14:00 - 16:00 Uhr
Ort: Gebäude GWII, Raum B3009
Hinweis: Diese Veranstaltung wird zugleich auch für ältere Erwachsene im Bereich
"Fachübergreifende Studienangebote" der Akademie für Weiterbildung im
Rahmen des Seniorenstudiums angeboten.

Prof. Dr. Gert Sautermeister
10-GS-11-1 Ringvorlesung „Macht im Widerspruch“

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 18:15 - 19:45 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820

Einzeltermine:
Do 19.01.17 18:15 - 19:45 GW2 B1820

Die Ringvorlesung widmet sich den Funktionen von Widerspruch in Kontexten ungleicher Machtverhältnisse bzw. den strukturellen Relationen von Widerspruch und Macht. Sie findet statt im Rahmen der Forschungsinitiative „Worlds of Contradiction“, welche Phänomene, Konzepte und methodologische Konsequenzen von Widerspruch aus Perspektiven der Geisteswissenschaften fokussiert. In der Ringvorlesung, die der Projektbereich 1 „Machtdifferenzen“ ausrichtet, werden schwerpunktmäßig behandelt: (1) die Performativität von Macht, (2) die Dynamik von Widersprüchen und (3) und Formen der Normalitätsproduktion und der Normalitätsmarkierung.

Leistungsnachweise für den Erwerb von 1–3 CP im Bereich General Studies: Regelmäßige aktive Teilnahme, Vorbereitung und Moderation einer Sitzung und Anfertigung eines Sitzungsprotokolls (nähere Informationen gibt es in der ersten Sitzung am 26. Oktober 2016)

Prof. Dr. Ingo Hans Warnke
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge
Prof. Dr. Martin Johannes Nonhoff
Prof. Dr. Susanne Schattenberg
10-M79-I1c-1 Sprache und Recht
Modultyp B/C im Studiengang Language Sciences, M.A.

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:15 - 13:45 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum) (2 SWS)
Dr. Andreas Rothenhöfer
10-M79-I1c-2 Sprache und Ortsherstellung
Modultyp B/C im Studiengang Language Sciences, M.A.

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 Externer Ort: GW2 A3770 (2 SWS)
Prof. Dr. Ingo Hans Warnke
10-M83-2-SQ-1 Literatur übersetzen - Kulturen übersetzen

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Di 08.11.16 11:00 - 18:00 Haus der Wissenschaft

Der im Rahmen des Festivals globale° stattfindende Workshop soll verschiedene Bedeutungen von Übersetzen ausloten und von dort aus Fragen und Probleme im engeren Bereich des Übersetzens von Literatur diskutieren. WissenschaftlerInnen, Lehrende und Studierende sollen ins Gespräch kommen mit sog. PraktikerInnen des Übersetzens, d.h. renommierten Übersetzerinnen, Verlegern und LeserInnen. Nach einer eröffnenden Gesprächsrunde werden kleinere workshops von den Übersetzerinnen angeboten. Der Workshop ist ein Beitrag zu dem Dialog zwischen Wissenschaft und Kultur. CP können durch Besuch der gesamten Veranstaltung sowie das Verfassen einer kleinen schriftlichen Arbeit (5-6 Seiten) erworben werden.

Prof. Dr. Elisabeth Arend
10-M83-3-V-2 Key Topics in Cultural History: Gender - Culture - Feminism (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:15 - 17:45 GW2 B2890 (2 SWS)

Ziel der Ringvorlesung ist es, über gender-bezogene Themen und Forschungsansätze fachübergreifend ins Gespräch zu kommen und eine größere Sichtbarkeit für die vielfältigen diesbezüglichen wissenschaftlichen Aktivitäten im FB 10 herzustellen. Das erscheint uns in Zeiten, da es in der breiteren Öffentlichkeit vermehrt zu anti-feministischen, gender-studies-feindlichen und homophoben Polemiken kommt, aber gleichzeitig eine junge Generation von Aktivist*innen die Relevanz feministischer und queerer Analysen für sich neu entdeckt, besonders angebracht. Den Studierenden an unserem Fachbereich kann eine solche Reihe zugleich Ideengeber und Motivation für die eigene Spezialisierung sein. Die Vorträge finden im zweiwöchigen Rhythmus statt und sind in ein reguläres Seminar eingebettet, das von Dr Karin Esders geleitet wird.

This course is a mixture between a lecture course and a regular seminar. Scholars and teachers both from FB 10 and TU Berlin will deliver lectures on various aspects of our general topic initiating a transdisciplinary discourse on "Gender - Culture - Feminism". In the sessions between the lectures we will discuss corresponding texts and resources to prepare the diverse subjects of the presentations and to critically reflect on their respective ideas and arguments.

Please note that some of the lectures will be in German. You are welcome to attend lectures only without participating in the full seminar.
Essential readings will be available for download on Stud-IP. You should also consult the 'Semesterapparat' (SuUB) for further readings.
Requirements depend on the number of CPs you wish to achieve and will be announced at the beginning of the course.
Please note that prior enrollment via Stud.IP is mandatory for full seminar participation.

Dr. Karin Esders-Angermund
12-23-MAUMHET-122 School systems in a comparative perspective (englischsprachige Veranstaltung) (Prüfungsoption für 3. Semester MAUMHET) (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 2-3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B1700 (2 SWS)

M.Ed. GO / M.Ed. Grundschule
Umgang mit Heterogenität 1 (a)
Schwerpunkt: Interkulturelle Bildung

M.Ed. Gy/Ge
EW L4 (b)
Ankerkannt für Interkulturelle Bildung

Dr. Dita Vogel
eGS-2016/17-01 Der Hohe Norden | The Far North | Le Grand Nord (Kanada/ Québec)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
Prof. Dr. Norbert Schaffeld
eGS-2016/17-02 Grundlagen des Management – Instrumente und Strategien

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
eGS-2016/17-03 Interkulturelle Kompetenzen

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
eGS-2016/17-04 Projektmanagement

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
eGS-2016/17-05 Recht der digitalen Medien – Grundlagen und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
eGS-2016/17-06 Schlüsselkompetenzen - Ein Reflexionsangebot

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
UB-GS-FL10 Fachliteraturcoach Sprach- und Literaturwissenschaften
Wie können Sie effektiv und effizient nach wissenschaftlichen Informationen recherchieren, sie verwalten und zitieren

Seminar
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 31.10.16 14:00 - 15:00 SuUB, Schulungsraum 3

Der Fachliteraturcoach Sprach- und Literaturwissenschaften umfasst drei Lerneinheiten, die innerhalb der Vorlesungszeit zu bearbeiten sind.

Die erste Lerneinheit beinhaltet die Teilnahme an den folgenden Bibliotheksveranstaltungen

Die Termine werden in Absprache mit der Dozentin vereinbart.
Die anderen Lerneinheiten sind überwiegend als Selbstlernphasen konzipiert. Ein Rechercheprotokoll und ein Reflexionsbericht zum Lernprozess sind als schriftliche Hausarbeiten anzufertigen.

Anke Winsmann
Andrea Joswig (Vertretung)
VA-2016/17-01 Bildung für nachhaltige Entwicklung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc
VA-2016/17-05 Literatur, Filme, eGames und Nachhaltigkeit - Fiktive Erfahrungsräume zur Kompetenzvermittlung von BNE

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Krause, M. Sc

GS III: Leitung eines Tutoriums

10 CP fuer die Durchfuehrung eines Tutoriums einschl. Bericht und Supervision
+ 2 CP fuer die Teilnahme an einer Tutorenschulung

Wer als Tutor/in arbeiten moechte, muss folgende Bedingung erfuellen:
Das Modul, in dem die Lehrveranstaltung angesiedelt ist, fuer die das Tutorium gehalten werden soll, muss bereits erfolgreich abgeschlossen worden sein.
Die Teilnahme an einer Tutorenschulung der Studierwerkstatt wird mit weiteren 2 CP angerechnet.
Zu erbringende Leistungen:
1) Neben dem Abhalten eines woechentlichen Tutoriums ist ein Erfahrungsbericht zu verfassen (ca. 10 Seiten; in Absprache mit dem Dozenten/der Dozentin).
2) Dozent/in und Tutor/in tauschen sich regelmaessig ueber den Verlauf des Tutoriums aus (= Supervision).

Hinweis fuer Lehramtstudierende:
Sie koennen das Tutorium in Zweierteams durchfuehren.Im auslaufenden BA erhalten Sie jeweils 6 CP fuer den Professionalisierungsbereich Schluesselqualifikationen, im BA 2.0 3 CP im Bereich Schluesselqualifikationen und 3 CP im Bereich Freiwillige Zusatzleistung.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

GS IV: Selbstorganisierte außeruniversitäre Projektarbeit(en)

Verpunktung nach Aufwand (einschl. Bericht)

Studierende (allein oder als Team) initiieren einen Arbeitsauftrag aus einem Unternehmen/einem Verband etc. und bearbeiten dieses Projekt selbststaendig (z.B.: eine Firma feiert 150-jaehriges Bestehen und will eine Jubilaeumsschrift herausgeben). Derartige Projekte koennen sich aus einem Praktikum ergeben oder initiativ bei einem Unternehmen/Verband eingeworben werden. Das geplante Projekt wird von Frau Dr. Siewerts betreut. Es muss vorab eine inhaltliche Projekt-Konzeption vorgelegt werden, die die Arbeitsaufgaben transparent darlegt und nach deren Zeitplan die Zahl der zu erwerbenden CP festgelegt wird. Der Projektverlauf und das Resultat sind in einem Bericht zu dokumentieren und bei Frau Dr. Siewerts einzureichen.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

GS V: Weitere Fremdsprachen

Verpunktung nach Aufwand

Die Studierenden koennen waehrend ihres Studiums eine weitere Fremdsprache lernen, die nicht durch die Pruefungsordnung ihrer Faecherkombination vorgeschrieben ist, und dafuer CP im Bereich General Studies geltend machen. (Siehe hierzu auch Angebote im Modul GS Vb.)
Der Nachweis erfolgt durch eine Bescheinigung ueber die belegten Veranstaltungen mit genauer Stundenzahl und ein entsprechendes Pruefungszeugnis. Die Anerkennung und CP-Verpunktung wird durch den Modulbeauftragten/die Modulbeauftragte oder Frau Dr. Siewerts vorgenommen.

Zum Erlernen von Fremdsprachen können Sie aus den Fachergänzenden Studien Veranstaltungen des Fremdsprachenzentrums der Hochschulen im Land Bremen (FZHB) wählen:

http://www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=652735999698420bb60d907b2a9db0e8&tx_hbulvp_pi1[sem]=23
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.
10-GS-V-01 Intensivkurs Katalanisch

Seminar

Einzeltermine:
Mo 06.03.17 09:00 - 12:30 GW2 B2880
Di 07.03.17 08:30 - 13:00 GW2 B2880
Mi 08.03.17 08:30 - 13:00 GW2 B3850
Do 09.03.17 08:30 - 13:00 GW2 B2880
Mo 13.03.17 09:00 - 13:00 GW2 B3850

Dieser Anfängerkurs bietet einen Einstieg in die katalanische Sprache, die von ca. 10 Mio. Menschen im westlichen Mittelmeerraum im Alltag, in Kultur, in Politik und in Wirtschaft benutzt wird. Die katalanische Sprache nimmt unter Berücksichtigung der Bevölkerungszahlen den neunten Platz unter den 25 Amtsprachen der Europäischen Union ein.

Studierende ohne Vorkenntnisse sollen in diesem Intensivkurs auf eine fremdsprachliche Ausbildungsstufe gelangen, die es ihnen ermöglicht, Alltagssituationen im Privat-, Berufs- und Ausbildungsfeld mit einfachen Mitteln schriftlich und mündlich zu bewältigen.

Die Teilnahme an diesem Kurs wird insbesondere den Studierenden empfohlen, die einen Erasmusaufenthalt an einer der mit der Universität Bremen kooperierenden katalanischsprachigen Universitäten planen. Die in diesem Kurs vermittelten Katalanischkenntnisse ermöglichen den Studierenden aller Fachrichtungen einen direkten Zugang zu den kulturellen Gegebenheiten an den Partneruniversitäten beispielsweise in Barcelona, Girona, Tarragona, València, Alacant (Alicante) oder Elx (Elche).

Zu erbringende Arbeitsleistung: regelmäßige aktive Teilnahme und das Bestehen von vier Tests, in denen das Hör- und Leseverstehen, der mündliche und der schriftlicher Ausdruck geprüft werden.

Der Kurs wird vom Institut Ramon Llull in Barcelona finanziert. Daher fallen keine Kursgebühren an.

Dr. Lenke Kovács (LB)

GS Vb: Zweite romanische Sprache

12 CP (betr. nur auslaufende BA-Studiengaenge)

Fuer Studierende der Frankoromanistik und Hispanistik im Hauptfach ist das Modul Vb verpflichtend. Die in diesem Modul angebotenen sprachpraktischen Veranstaltungen sind fuer diese Studierenden kostenfrei. (Je nach Kapazitaet koennen auch Nicht-Romanistik-Studierende des FB 10 an den Uebungen teilnehmen, jedoch sind fuer sie die Veranstaltungen des FZHB kostenpflichtig).
Das Modul erstreckt sich ueber zwei oder mehr Semester; insgesamt muessen Lehrveranstaltungen im Umfang von 8 SWS und die erforderlichen Pruefungsleistungen erbracht werden.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
FZHB 0400 Italienisch (GM 1, zweite romanische Sprache) (A1)
Italian (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Mi 16:00 - 17:30 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Antonella Lavagno
FZHB 2900 Portugiesisch (A1)
Portuguese (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4290 (FZHB ) (2 SWS)
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 2901 Portugiesisch (A2) - fällt aus!
Portuguese (A2)
Eingangsniveau: A1

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 14:15 - 15:45 (2 SWS)
wöchentlich Do 14:15 - 15:45 (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 2902 Portugiesisch (B2.1)
Portuguese (B2.1)
Eingangsniveau: A2

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 13:30 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 2903a Intensivkurs Portugiesisch (A1.1)
Intensive Course Portuguese (A1.1)
Eingangsniveau: Anfänger

Blockveranstaltung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 27.02.17 - Fr 03.03.17 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 15:00 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 2903b Intensivkurs Portugiesisch (A1.2) - fällt aus!
Intensive Course Portuguese (A1.2)
Eingangsniveau: A1.1

Blockveranstaltung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 06.03.17 - Fr 10.03.17 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 15:00

Fortsetzung des Intensivkurses FZHB 2903a Portugiesisch A1.1
Kursinformationen und Onlineanmeldung unter http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/16.0.html?&no_cache=1&user_kursdb_pi1[showUid]=10532

Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.

GS VI: Kommunikative Kompetenz ('Huckepack')

Verpunktung nach Aufwand (Leistung nach Absprache)

In fachbezogenen Lehrveranstaltungen koennen die Studierenden in Absprache mit dem Dozenten/der Dozentin zusaetzlich CP fuer die General Studies erwerben, indem sie eine Leistung erbringen, die ueber die durch die fachspezifische PO geregelte Standardleistung hinaus geht. Dies kann beispielsweise ein Kurzreferat, eine PowerPoint-Praesentation, ein Verlaufsprotokoll oder die Diskussionsleitung einer Seminar-Sitzung sein. Diese zusaetzliche Leistung wird von dem Dozenten/der Dozentin bescheinigt und durch Frau Dr. Siewerts verpunktet.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

GS VII: Mitarbeit an Forschungsprojekten

Verpunktung nach Aufwand (einschl. Bericht)

In dieses Modul gehoeren Taetigkeiten, die innerhalb eines wissenschaftlichen Forschungsprojekts unter Leitung eines Professors/einer Professorin erbracht werden. Denkbar sind hier Tagungsorganisation, Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen, Mitarbeit bei Projektantraegen etc. Der Taetigkeitsnachweis und die Anerkennung von CP sind mit dem Hochschullehrer/der Hochschullehrerin abzustimmen, der/die das Projekt leitet.
Die uebernommene Taetigkeit ist durch einen Erfahrungsbericht von ca. 10 Seiten zu dokumentieren.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

GS VIII: Studentische Aktivitäten

Verpunktung nach Aufwand (einschl. Bericht)

Dieses Modul ist bewusst sehr offen gehalten. Die Studierenden koennen hier diverse Aktivitaeten einbringen, die mit dem universitaeren Leben im Zusammenhang stehen und einen ergaenzenden Bezug zu ihrem Studium haben. Sie sollen dem Erwerb so genannter soft skills (Sekundaerqualifikationen) dienen. Als Beispiele koennen gelten: Selbstorganisierte studentische Arbeitsgruppen, politische Diskussionsforen, hochschulpolitische Arbeit (ausser in gewaehlten Gremien), autonomes Fremdsprachenlernen (Tandems), Theater, Mitarbeit an Zeitschriften, Orchester, Chor etc.
Die jeweilige Aktivitaet muss schriftlich dokumentiert werden (Protokolle, Erfahrungsbericht, Beleg-Mappe etc.). Sie wird ueber Frau Dr. Siewerts anerkannt und mit CP (deren Zahl naturgemaess von Fall zu Fall variabel ist) bewertet.

Die Teilnahme an studentisch organisierten Aktivitaeten wird entsprechend GS II verpunktet.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

GS IX: Kernkompetenzen

Verpunktung nach Angabe im Lehrveranstaltungsverzeichnis

In diesem Modul werden Lehrveranstaltungen angeboten, die in besonderem Masse Schluesselqualifikationen vermitteln. Das Angebot beinhaltet Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen und variiert in jedem Semester; jeder Kurs darf nur einmal belegt werden. Die jeweiligen Anforderungen und CP-Werte koennen den nachfolgenden LV-Ankuendigungen entnommen werden.


- GS IX:
Zusätzlich können Sie in den Fachergänzenden Studien aus einem breiten Angebot fachübergreifender Veranstaltungen zum Thema Schlüsselkompetenzen wählen:

http://www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=69d20fff857db16df28119c1a7f34c30&tx_hbulvp_pi1[sem]=23

Außerdem finden Sie auf einen Blick die Veranstaltungen im Bereich der Schlüsselqualifikationen für das Berufsziel Lehramt:

http://www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=08081556777b6d833b2a9785d9dd6a09&tx_hbulvp_pi1[sem]=23
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-GS-3-17 Culture4all: Performance Studies: theater.szene.bremen
Ideas of man and gender relations on stage

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 19:00 - 22:00 Externer Ort: GW2 B3010, danach div. Theater Bremens Externer Ort: GW2 B2880, danach div. Theater Bremens (3 SWS)

Das Seminar untersucht Theater als eine soziale Institution, in der sich Gesellschaft beim Handeln selber zusieht. Welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse finden wir im Gegenwartstheater und im Theaterdiskurs?

Die Diskussion um die gegenwärtig herrschenden Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse und -normen ist allgegenwärtig. Dabei geht es mittlerweile nicht nur um Fragen der Gleichberechtigung der Geschlechter und der „Geschlechtergerechtigkeit“, sondern grundsätzlich darum, was überhaupt unter „Geschlecht“ zu verstehen ist, was sozial konstruiert und was biologisch ist, wie viele Geschlechter es gibt und wie sich die Verhältnisse zwischen den Geschlechtern strukturieren. Anhand von Theaterbesuchen werden wir diesen Fragen nachgehen und untersuchen, welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse wir im Gegenwartstheater gespiegelt finden.


Das Seminar ist Bestandteil des Culture4all-Schwerpunkts Performance und Theater und findet statt in intensivem Austausch mit den Veranstaltungen Regiesprachen und Zuschauerkunst sowie Kopfsprünge. Aufführungen und Performance-Theorien zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst.

Anna Maria Nadine Seitz, M.A.
10-GS-9-01 Zeitmanagement

Seminar
ECTS: 4 für die aktive Teilnahme + Pro

Einzeltermine:
Mo 10.10.16 - Di 11.10.16 (Mo, Di) 10:00 - 17:00 GW2 B1405 NUR Mo. + Di.
Mi 12.10.16 - Do 13.10.16 (Mi, Do) 10:00 - 17:00 GW2 B3770
Rosaria Faretina-Stehl, M.A.
10-GS-9-02 Linguistische Werkstatt
Forschendes Studieren und Lernen mit linguistischen Daten

Seminar
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 31.10.16 10:00 - 11:30 GW2 A3340
Mo 07.11.16 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 21.11.16 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 28.11.16 10:15 - 11:45
Mo 05.12.16 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 19.12.16 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 09.01.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 16.01.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 30.01.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 13.02.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 27.02.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 06.03.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 13.03.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340
Mo 20.03.17 10:15 - 11:45 GW2 A3340

Die Linguistische Werkstatt steht allen Studierenden des FB 10 offen, die mit sprachlichen Daten arbeiten, etwa im Rahmen von sprachwissenschaftlichen Haus- und Abschlussarbeiten oder Referaten. Sie bekommen hier z.B. Unterstützung bei der Nutzung von Korpora und der Software AntConc, der Erstellung von Fragebögen, der Durchführung und Transkription von Sprachaufnahmen oder der Erstellung von Linguistic Landscape Fotodokumentationen.
Die Veranstaltung kann auch nur an einzelnen Terminen besucht werden, eine kontinuierliche Teilnahme ist nicht erforderlich.
Ein Erwerb von Credit Points im Bereich General Studies ist nach Absprache möglich.

Weitere Informationen finden Sie im Blog der Linguistischen Werkstatt:
https://blogs.uni-bremen.de/lingwerk/

Cordula Voigts
10-GS-9-03 Lesen und Auswerten wissenschaftlicher Texte. Grundlagen, Strategien und praktische Anwendung

Seminar
ECTS: 5

Einzeltermine:
Do 13.10.16 - Fr 14.10.16 (Do, Fr) 10:00 - 18:00 GW2 B3850
Do 09.02.17 - Fr 10.02.17 (Do, Fr) 10:00 - 18:00 GW2 B3850

Lesen und Auswerten wissenschaftlicher Texte sind im Studium Hauptaufgaben. Studienerfolg und Studienverlauf hängen eng damit zusammen, denn zumeist bilden wissenschaftliche Texte die Grundlage für Hausarbeiten, Referate und Prüfungen. Besonders für Geisteswissenschaftler und Geisteswissenschaftlerinnen als „Textfachleute“ ist es äußerst nützlich, das Lesen wissenschaftlicher Texte zu reflektieren und Lesetechniken zu kennen und einzusetzen.

In diesem Seminar analysieren wir, wie wissenschaftliche Texte rezipiert, analysiert und bewertet werden können. In der ersten Blockveranstaltung werden Strategien zum Lesen und Auswerten vermittelt, die dann bis zur zweiten Blockveranstaltung eigenständig bei der Lektüre wissenschaftlicher Texte erprobt werden. Jeder Seminarteilnehmer dokumentiert diesen Prozess eigenständig durch ein Leseprotokoll. In der zweiten Blockveranstaltung untersuchen wir sodann die besonderen Eigenschaften wissenschaftlicher Texte und die Grundlagen des Leseprozesses auch anhand von Moderationen und Kurzreferaten. Über die gemeinsame Besprechung eines zusammen gelesenen wissenschaftlichen Textes wird beispielsweise dessen Vielschichtigkeit besonders deutlich.

Eine Literaturliste wird zu Veranstaltungsbeginn auf Stud.IP hinterlegt.

Irene Vogt, M.A.
10-GS-9-04 Kreatives Schreiben: Schreiben fürs Theater

Seminar

Einzeltermine:
Sa 26.11.16 - So 27.11.16 (So, Sa) 10:00 - 17:00 GW2 B3770
Sa 14.01.17 - So 15.01.17 (So, Sa) 10:00 - 17:00 GW2 B3770

Komödie oder Tragödie, Einakter oder Dreiakter, Monolog oder Dialog, Fließtext oder Erzähltheater, in Versmaß oder in Umgangssprache – die Texte fürs Theater haben sich heute von den klassischen Vorgaben gelöst und sind vielfältig bis grenzenlos. Wo also beginnen?

Am Anfang wollen wir in diesem Seminar mit einfachen Methoden des kreativen Schreibens Texte zu Papier bringen. Sie diskutieren. Sie wegschmeißen oder überarbeiten. Dabei werden auch Übungen aus dem Improtheater zu Hilfe genommen, um die Kreativität in Schwung zu bringen.
Nebenbei schauen wir uns einzelne Beispiele aktueller Theatertexte als Anregung an und beschäftigen uns mit Fragen der klassischen Dramaturgie: Wie schaffe ich glaubwürdige Charaktere? Was verleiht der Handlung Spannung? Was macht einen guten Dialog aus?

Im weiteren Verlauf steht dann die Arbeit an einem eigenen Projekt im Vordergrund, frei gewählt in Länge und Form. Nur für die Bühne sollte es taugen ...

Vita:

Jörg Isermeyer, * 1968 - Uni-Studium in Göttingen (Psychologie, Soziologie und Pädagogik, letzteres sogar mit Abschluss) - Straßenmusik quer durch Europa - lebt heute als freier Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Autor in Bremen.
Für sein Stück „Ohne Moos nix los“ (UA GRIPS-Theater/Berlin) erhielt er u.a. den Berliner Kindertheaterpreis, zuletzt wurde sein Roman „Alles andere als normal“ (Beltz & Gelberg) mit dem Leipziger Lesekompass 2015 ausgezeichnet.

Jörg Isermeyer (LB)
10-GS-9-05 Workshop: „Praktische Einblicke in die Theaterpädagogik“

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 04.11.16 12:00 - 19:00 SFG 2040
Sa 05.11.16 09:00 - 16:30 GW2 B3770
Fr 18.11.16 12:00 - 19:00 SFG 2040
Sa 19.11.16 09:00 - 16:30 GW2 B1400 NUR Mi. - So.

STUDIENZENTRUM FB 10: GENERAL STUDIES / SCHLÜSSELQUALIFIKATIONEN

WORKSHOP: „PRAKTISCHE EINBLICKE IN DIE THEATERPÄDAGOGIK“
Einblicke in Theorie & Praxis

Im Mittelpunkt des praxisorientierten Workshops stehen theaterpädagogische Übungen, die einen Einblick in die vielfältigen kreativen Möglichkeiten und Methoden der Theaterpädagogik geben. Eingebunden in theoretisch-historische Kontexte von Theater, Theaterpädagogik sowie dem Spannungsfeld Theaterästhetik vs. Schulpädagogik, geht es für die teilnehmenden Student_innen vor allem darum, den theatralen Raum & die eigene Kreativität zu erforschen. Dabei lernen sie einige wesentliche grundlegende Methoden der Theaterkunst kennen, die von der theaterpädagogischen Frage ausgehen: Wie bringe ich mich & andere ins Spiel?

Die TeilnehmerInnen bringen viel Lust am Spiel, (Aus-)Probieren & Entdecken mit, außerdem bequeme Kleidung und einen persönlichen Gegenstand, den sie in der Gruppe vorstellen.

Dozent: Johannes Mitternacht
ECTS: 3

Sibylle Seyferth (Studienzentrum FB 10)
10-GS-9-06 "Fit für den Beruf?" - Bewerbungstraining und Coaching

Seminar
ECTS: 3 für eine aktive Teilnahme

Termine:
wöchentlich Mi 16:15 - 17:45 GW2 A3390 (CIP-Labor FB 10) (2 SWS)

Behandelt werden folgende Themen:
Korrektes Schreiben gem. DIN 5008, Formalkriterien,
Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf/CV,
Nachfassbrief,
Stellenanalyse,
das erfolgreiche Vorstellungsgespräch,
Reisekostenerstattung nach dem Vorstellungsgespräch,
Gehalt,
Dress-Codes, Office-Knigge,
Coaching.
Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit.

Angela Schmidt-Küppers (LB)
10-GS-9-07 Kreatives Schreiben: Der Krimi

Seminar

Einzeltermine:
Sa 22.10.16 09:30 - 15:15 SH D1020
So 23.10.16 09:30 - 17:00 SH D1020
Sa 21.01.17 09:30 - 15:15 GW2 B3770
So 22.01.17 09:30 - 17:00 GW2 B3770

Kommentar zum Seminar „Kreatives Schreiben: Der Krimi“ WS 16/17
In diesem Seminar werden wir uns mit den verschiedenen Formen der Kriminalliteratur vertraut machen und uns mit der Frage befassen, was gute Spannungsliteratur ausmacht.
Hierbei werden wir uns intensiv mit dem Handwerk des Krimischreibens beschäftigen. Welche Form des Krimis passt zu mir? Woher bekommt man eine gute Idee? Wie finde ich das passende Setting? Wie entwerfe ich einen spannenden Plot? Wie erschaffe ich interessante, lebendige Figuren und schreibe stimmige Dialoge? Welche Perspektive und Erzählzeit wähle ich?
Neben theoretischen Inputs werden wir uns in Schreibübungen unterschiedlicher Art mit all diesen Themen auseinandersetzen und die entstandenen Texte in der Gruppe diskutieren. Am Ende des Seminars wird die Idee zum eigenen Kurzkrimi nach gemeinsam entwickelten Kriterien begutachtet und weiterentwickelt.
Maximale Teilnehmerzahl: 18

mirjam.phillips@gmx.de

Mirjam Phillips (LB)
Dr. Anke Schulz
10-GS-9-08 Grundlagen in InDesign und Photoshop

Seminar
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 10.10.16 10:00 - 16:00 GW2 A3390 (CIP-Labor FB 10)
Di 11.10.16 09:00 - 15:00 GW2 A3390 (CIP-Labor FB 10)

Dieses zweitägige Blockseminar bietet einen Überblick über den Umgang mit InDesign und Photoshop. Anhand eines eigenen konkreten Projekts wird veranschaulicht und nachvollzogen, wie Texte und Bilder mit Hilfe der beiden Programme aufbereitet und zu einem fertigen Layout geführt werden können. Zum einen wird das wesentliche technische Know-how vermittelt. Zum anderen befassen wir uns auch damit, wie Text- und Bildinformationen gestalterisch sinnvoll strukturiert werden können. Die hier erlernten Kompetenzen sollen auch dazu dienen, Forschungsergebnisse visuell aufzubereiten (Poster) oder Bewerbungen und Textbeiträge ansprechend zu gestalten.

Dozentin: Daniela Löbbert (Grafik-Designerin)

Einzeltermine:
Mo., 10.10.2016, 10:00 – 16:00 Uhr, CIP-Labor, GW2 A3390
Di., 11.10.2016, 09:00 – 15:00 Uhr, CIP-Labor, GW2 A3390

ECTS: 1
Anmeldung über Stud.IP

Sibylle Seyferth
N. N.
10-GS-9-09 ScheinWerfer – Bremens freies Unimagazin. Ein Journalismusseminar.

Seminar
ECTS: 5

Einzeltermine:
Sa 05.11.16 - So 06.11.16 (So, Sa) 10:00 - 16:00 GW2 B2900
Sa 10.12.16 10:00 - 16:00 GW2 B2900
Sa 14.01.17 10:00 - 16:00 SFG 0140
So 15.01.17 10:00 - 16:00 GW2 B2900

Der ScheinWerfer ist das unabhängige Campusmagazin der Uni Bremen.
Unser Ziel ist es, Hochschulöffentlichkeit für studentische Themen zu erzeugen und universitäre Entwicklungen kritisch zu begleiten. Das Magazin erscheint zwei Mal pro Semester, sowie online auf unserer Website.
Die RedakteurInnen und Aktiven des Magazins sind in den Ressorts Beleuchtet, Bremen, Feuilleton, Campusleben, Layout, Grafik und Öffentlichkeitsarbeit vereint.

Dieses Seminar beinhaltet unter anderem die allgemeinen, journalistischen Darstellungsformen, Tipps zum richtigen Redigieren sowie den Aufbau einer Redaktion für Print und Online. Wir wollen die Möglichkeit eröffnen, euch in einem Campusmagazin einzubringen – sei es durch unterschiedliche Artikel(formen) in verschiedenen Bereichen, Layout, Fotografie, Grafiken oder Online. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr bisher bereits Erfahrungen im journalistischen Bereich gesammelt habt, oder nicht.

Bei ausreichend entstehenden Artikeln soll am Ende des Semesters eine eigene Ausgabe entstehen. Studierende, die sich aktiv mit einbringen, können CPs im General-Studies Bereich erwerben.

Interessierte Studierende sind herzlich eingeladen über das Seminar hinaus am ScheinWerfer mitzuwirken!
scheinwerfer@uni-bremen.de

Dr. Ute Siewerts (Mentorat)
CC-LM1-WiSe16-17 Lernmodul: Der Weg vom Studium ins Berufsleben: Erste Schritte und praktische Übungen
https://elearning.uni-bremen.de/ilias4/goto.php?target=lm_2322&client_id=elearninghb

Übung

Dieses Lernmodul soll einen ersten Anreiz dazu geben, sich bereits während des Studiums mit den eigenen Neigungsgebieten sowie persönlichen Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen. Anhand von individuellen „Erfolgsgeschichten“ können Stärken herausgearbeitet und im Anschluss daran eigene Entwicklungsbereiche erkannt werden. Denn wann, wenn nicht im Studium, ist der beste Zeitpunkt zu lernen und weitere Qualifikationen zu erlangen?

Hat man für sich ein Interessenfeld erkannt, so geht es nun darum, einen Einblick in den möglichen zukünftigen Tätigkeitsbereich zu bekommen. Aber wie knüpft man Kontakte und worauf achten Firmen bei der Personalrekrutierung?

Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir Experten aus namhaften Unternehmen befragt, die uns in einzelnen Videoclips Auskunft zu diesem Thema geben werden.

Abschließend gibt es in unserem Lernmodul noch einige Tipps, wie man Netzwerke knüpfen und Kontakt zu Firmen aufnehmen kann, um so seinem „Traumberuf“ ganz real ein Stück näher zu kommen.

Voraussetzungen: Interesse am Thema Berufsorientierung, technische Voraussetzungen für die Video: Adobe Flash Player (siehe unten)

Zeitbedarf: ca. 30 min. Lesezeit ohne Videos, Bearbeitungszeit der Aufgaben individuell

Lernziele: Anregung zur Selbstreflexion (persönliche Stärken und Schwächen), berufliche Neigungsbereiche finden, berufliche Kontakte knüpfen

Das Lernmodul ist in vier Themenblöcke eingeteilt:
Erfolgsgeschichten (Kapitel 2)
Stärken und Schwächen (Kapitel 3)
Kontakte knüpfen (Kapitel 4)
Rekrutierungsstrategien von Unternehmen (Kapitel 5)

Video-Interviews
  • Berufseinstieg (Frau Jobmann, Alumna[1] Fachbereich 9, M.A. Kulturwissenschaft, Trainee, BLG Logistics Group AG & Co. KG)
  • Experteninterview (Frau Fritsche, Alumna Fachbereich 6, Dipl. Juristin, Human Resources, Kaefer Isoliertechnik GmbH & Co. KG)
  • Personalrekrutierung I (Herr Beuse, Alumnus Fachbereich 11, Dipl. Psychologe, Personal- und Organisationsentwicklung, DRK Sozialstationen Wesermünde GmbH)
  • Personalrekrutierung II (Frau Böhmke, Dipl. Sozialwissenschaftlerin, Röhlig & Co. Holding GmbH, Corporate Human Resource Coordinator, Schwerpunkt Personalentwicklung)
  • Personalrekrutierung III (Herr Ehlis, Dipl. Sozialwissenschaftler, BTC AG Oldenburg, Personalreferent)
  • Personalrekrutierung IV (Frau Weider, Servicebereich Personal und Recht, Leitung Personal und Frau Dr. jur. Fries, Leitung Abteilung Recht, Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen)

[1] Eine Alumna bzw. ein Alumnus ist ein „Ehemaliger“, z. B. eine ehemalige Studierende oder ein Stipendiat einer Einrichtung.

Hier finden Sie weitere Lernmodule: www.uni-bremen.de/career-center/veranstaltungsprogramm/e-learning-zur-praxisorientierung.html

N. N.
UB-GS-FL10 Fachliteraturcoach Sprach- und Literaturwissenschaften
Wie können Sie effektiv und effizient nach wissenschaftlichen Informationen recherchieren, sie verwalten und zitieren

Seminar
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 31.10.16 14:00 - 15:00 SuUB, Schulungsraum 3

Der Fachliteraturcoach Sprach- und Literaturwissenschaften umfasst drei Lerneinheiten, die innerhalb der Vorlesungszeit zu bearbeiten sind.

Die erste Lerneinheit beinhaltet die Teilnahme an den folgenden Bibliotheksveranstaltungen

Die Termine werden in Absprache mit der Dozentin vereinbart.
Die anderen Lerneinheiten sind überwiegend als Selbstlernphasen konzipiert. Ein Rechercheprotokoll und ein Reflexionsbericht zum Lernprozess sind als schriftliche Hausarbeiten anzufertigen.

Anke Winsmann
Andrea Joswig (Vertretung)
ZPS 1-1-KS Culture4all. Performance Studies: KOPFSPRÜNGE. Aufführungen und Performance-Theorien zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst
Culture4all. Performance Studies: Kopfsprünge. Performances and performance theories located between education, science and art
Auch Bestandteil des Zusatzstudiums Performance Studies. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Anmeldungen bis zum 15.09.16 ausschließlich über das Zentrum für Performance Studies: tdvart@uni-bremen.de

Seminar
ECTS: 3-4

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Do 19:00 - 22:00 GW2 B2880 (4 SWS)

M.Ed. GO
EW L3 c)

M.Ed. Sek/Ge und M.Ed. Gy/Ge (auslaufend)
EW L6 (b)

Jörg Holkenbrink
Anna Maria Nadine Seitz, M.A.
ZPS 1-3-ST Performance Studies: Studio des Theaters der Versammlung zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst
Performance Studies: theTheater der Versammlung`s studio theatre located between education, science and art
Bestandteil des Zusatzstudiums Performance Studies. Die TN-Zahl ist begrenzt. Anmeldungen bis zum 15.9.16 ausschließlich über das Zentrum für Performance Studies: tdvart@uni-bremen.de

Seminar
ECTS: 3-15

Termine:
wöchentlich Mo 18:00 - 21:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (2 SWS)
wöchentlich Mo 18:00 - 21:00 GW2 B2890
wöchentlich Di 18:00 - 21:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
wöchentlich Di 18:00 - 21:00 GW2 B2890

B.Sc. GO
Schlüsselqualifikation (a, b oder c)

M.Ed. Gy/Ge und M.Ed. Sek/Ge
EW L6 (b)

Jörg Holkenbrink
ZPS 2-1-FL Performance Studies: Forschendes Lernen mit dem Theater der Versammlung
Performance Studies: Explorative learning with the \"Thater der Versammlung\"
Auch Bestandteil der ersten Teilqualifikation für das Fach "Darstellendes Spiel" an Bremer Schulen. Die TN-Zahl ist begrenzt. Anmeldungen bis zum 15.9.16 ausschließlich über das Zentrum für Performance Studies: tdvart@uni-bremen.de

Seminar
ECTS: 3-12

Termine:
wöchentlich Do 15:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (3 SWS)

M.Ed. GO 3 c)

M.Ed. Sek/Ge und M.Ed. Gy/Ge (auslaufend)
EW L6 (b)

Jörg Holkenbrink

GS XI: Wissenschaft im Kontext

Verpunktung nach Aufwand (einschl. Bericht)

Studierende besuchen im Rahmen dieses Moduls Ringvorlesungen, Gastvortraege, Workshops, Fachtagungen, Sommerschulen etc., in denen sie aktuelle Forschungsfelder ihres Faches kennenlernen und sich ueber den Studienalltag hinaus mit der Wissenschaftskultur ihres Faches vertraut machen.
Es ist vorab mit einem Hochschullehrer/einer Hochschullehrerin bzw. Frau Dr. Siewerts abzusprechen, welche Veranstaltungen ausserhalb des Lehrangebots fuer GS XI fuer dieses Modul in Frage kommen und wie die CP-Verpunktung zu regeln ist. Neben der aktiven Teilnahme an der Veranstaltung ist eine schriftliche Dokumentation des learning outcome Voraussetzung fuer die Vergabe von CP.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
10-76-6-GS-06 Digitales Lehrangebot: Key Developments in Literary Histor(ies) and Literary Criticism in English (in englischer Sprache)
Mobile Lectures - Keine Präsenzlehrveranstaltung

Seminar

The lecture series is an additional offer for all students registered in the course programme English-Speaking Cultures and is attached to the General Studies Option, which means it is open to all interested parties within and outside of the faculty. Participants will have access to 10 videos upon registration. Please explored whether your study programme includes the General studies option before signing up. Please arrange for an appointment during my office hours and submit a completed “General Studies Certificate” (copies are available for download in the “General Document Folder” on Stud.IP by December 23rd, 2016.

Please explore the “Information” button for programme details, abstracts and biographical details of the individual speaker as well as requirements for gaining credit points.

Please click on “Mobile Lectures” to view the recorded sessions.

Dr. Jana Nittel
10-78-3-B2a-1 Excursión a Granada - Andalucia: literatura y cultura (13.-18.03.2017)
BA; MEd

Seminar

Einzeltermine:
Fr 13.01.17 14:00 - 18:00 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Sa 04.02.17 10:00 - 14:00 GW2 B3850
Sa 11.02.17 10:00 - 14:00 GW2 B3850
Sa 18.02.17 10:00 - 14:00 GW2 B3850
Sa 25.02.17 10:45 - 14:00
Regina Samson
10-GS-11-1 Ringvorlesung „Macht im Widerspruch“

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 18:15 - 19:45 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820

Einzeltermine:
Do 19.01.17 18:15 - 19:45 GW2 B1820

Die Ringvorlesung widmet sich den Funktionen von Widerspruch in Kontexten ungleicher Machtverhältnisse bzw. den strukturellen Relationen von Widerspruch und Macht. Sie findet statt im Rahmen der Forschungsinitiative „Worlds of Contradiction“, welche Phänomene, Konzepte und methodologische Konsequenzen von Widerspruch aus Perspektiven der Geisteswissenschaften fokussiert. In der Ringvorlesung, die der Projektbereich 1 „Machtdifferenzen“ ausrichtet, werden schwerpunktmäßig behandelt: (1) die Performativität von Macht, (2) die Dynamik von Widersprüchen und (3) und Formen der Normalitätsproduktion und der Normalitätsmarkierung.

Leistungsnachweise für den Erwerb von 1–3 CP im Bereich General Studies: Regelmäßige aktive Teilnahme, Vorbereitung und Moderation einer Sitzung und Anfertigung eines Sitzungsprotokolls (nähere Informationen gibt es in der ersten Sitzung am 26. Oktober 2016)

Prof. Dr. Ingo Hans Warnke
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge
Prof. Dr. Martin Johannes Nonhoff
Prof. Dr. Susanne Schattenberg

GS XII: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt

nach Aufwand (einschl. Bericht)

Ueber die obligatorischen Auslandsaufenthalte in den fremdsprachlichen Faechern hinaus koennen Studierende weitere Auslandsphasen absolvieren und sich diese im Bereich General Studies anerkennen lassen. Die Dauer liegt dann im Ermessen der Studierenden; die Zahl der Credits richtet sich nach der Zeit, die im Ausland verbracht wird, sowie nach der Art der Taetigkeit und ist vorab mit dem/der General-Studies-Beauftragten des betreffenden Studiengangs abzusprechen. Gleiches gilt fuer Germanistik-Studierende, die mit einem Auslandsaufenthalt ebenfalls Credits erwerben koennen.
Der studienrelevante Auslandsaufenthalt ist nachzuweisen durch eine entsprechende Bescheinigung sowie einen Erfahrungsbericht von ca. 5 Seiten.

Wichtiger Hinweis fuer Germanistik-Studierende (vgl.: www.studiengebuehren.uni-bremen.de/studienguthaben):
Wenn Sie einen Teil Ihres Studiums im Ausland absolvieren, ohne dass dieses zwingend in der Studien- oder Pruefungsordnung vorgeschrieben ist, erhalten Sie ein zusaetzliches Studienguthaben von 2 Semestern.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
xxx

Kurs
N. N.

General Studies: Schwerpunkt Didaktik des Fremdsprachenunterrichts für Erwachsene

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
10-GS-DaF-01 Einführung in die Didaktik/Methodik des Deutschen als Fremdsprache

Seminar

Einzeltermine:
Mo 10.10.16 10:00 - 16:00 GW2 B1400 NUR Mo. + Di.
Di 11.10.16 - Do 13.10.16 (Di, Mi, Do) 10:00 - 16:00 SFG 2070

Diese Blockveranstaltung gibt einen Einblick in verschiedenste Bereiche der Didaktik/Methodik des Deutschen als Fremdsprache. Besonderes Augenmerk gilt den Sprachlernmethoden inklusive entsprechender Vorgehensweisen, Aufgaben- und Übungsformate sowie lerntheoretischer Hintergründe.

Außerdem sollen u.a. folgende Themen beleuchtet werden:
• Diagnose und Bewertung
• Strategien(-vermittlung) und Lernautonomie
• Lehr-Lernmaterialien
• Unterrichtsplanung und -gestaltung

Ziel des Seminars ist es, mittels des breit gefächerten Themenkanons nicht nur die theoretischen Grundlagen kennenzulernen, sondern auch didaktische Umsetzungsmöglichkeiten ausgewählter DaF-Inhalte zu diskutieren.

Prof. Dr. Nicole Kathleen Marx
10-M82-2-PM-1 Fremdsprachenunterricht für Erwachsene - Lerntheoretische Grundlagen, didaktische Konzeptionen, praktische Unterrichtsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von Deutschunterricht für Geflohene.
Modultyp B/C im Modul MM (Methodenmodul) im Master Language Sciences

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 GW1 B1070 (2 SWS)

Adressaten dieses Seminars sind alle Studierenden, die an einer Basisqualifikation für eine fremdsprachliche Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung interessiert sind. Die Lehrveranstaltung richtet sich primär an Studierende des Master-Studiengangs Language Sciences. Insofern noch freie Plätze verfügbar sind, werden auch Studierende anderer Studiengänge zugelassen. Besonders willkommen sind Studierende, die bereits über eigene Lehrerfahrungen in der Erwachsenenbildung verfügen oder die zweisprachig aufgewachsen sind. Das Seminar geht in besonderem Maße auf Grundfragen der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache an Geflohene ein.
Erwerb von CPs: Durch Vorbereitung und Durchführung einer Unterrichtseinheit zur Vermittlung einer Fremdsprache mit Auswertungsgespräch und schriftlichem Bericht darüber können 6 CP erworben werden. In Verbindung mit dem Nachweis von Lehrtätigkeiten (z.B. in der Vermittlung von DaF an Geflohene) können entsprechend dem nachgewiesenen Umfang auch höhere Punktzahlen vergeben werden (maximal 15 CP)

Beschreibung
Fremdsprachen werden nicht nur an Schulen gelernt und gelehrt, sondern zu einem beachtlichen Teil auch in den verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Rund 1,8 Millionen Teilnehmer/innen belegen in jedem Jahr allein an den Volkshochschulen einen Fremdsprachenkurs. Hinzu kommt noch eine große Zahl von Sprachinteressierten, die an privaten Sprachschulen, im firmeninternen Fremdsprachenunterricht oder in den Bildungsangeboten von Kirchen, Verbänden und anderen nichtstaatlichen Einrichtungen wie Familienbildungsstätten, Gewerkschaften, Industrie- und Handelskammern usw. Fremdsprachen lernen.
Das Seminar möchte eine Basisqualifikation für die fremdsprachliche Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung vermitteln. Ausgehend von einer genauen Analyse des komplizierten Bedingungsgefüges, unter dem jede Art von Fremdsprachenunterricht stattfindet (institutionelle Rahmenbedingungen, Lernziele, kognitive und affektive Merkmale der Lerner, Vorkenntnisse und Vorerfahrungen, Prozesse innerhalb der Lerngruppen usw.) werden zunächst die Besonderheiten des Fremdsprachenunterrichts für Erwachsene herausgearbeitet. Dann werden die wichtigsten methodisch-didaktischen Handlungsoptionen der Lehrenden beschrieben und Forschungsbefunde diskutiert, die hier wissenschaftlich begründete Entscheidungen ermöglichen.
Auf dieser Grundlage sollen die Teilnehmerinnen dann für die sie interessierende Fremdsprache eigene Kurskonzepte bzw. Unterrichtseinheiten entwickeln und praktisch mit den anderen Seminarteilnehmern als Lernenden praktisch erproben.

Literatur zur Einführung:
Quetz, Jürgen / von der Handt, Gerhard (Hrsg.) (2002): Neue Sprachen lernen. Eine Einführung in den Fremdsprachenunterricht mit Erwachsenen. Gütersloh: Bertelsmann.

Prof. Dr. Hans Krings

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)