Offene Stellen an der Universität Bremen

1 x 1,0 Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in

An der Universität Bremen ist im

Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Institut für Festkörperphysik (IFP), AG Spektroskopie
- unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - zum frühestmöglichen Zeitpunkt  - eine Stelle für eine/n Postdoktorandin/Postdoktoranden als


Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
   Entgeltgruppe E13 TV-L


mit voller Wochenarbeitszeit, zeitlich befristet bis zum 30.09.2021, zu besetzen.

Die AG Spektroskopie (Prof. Gutowski)  am IFP, http://www.ifp.uni-bremen.de/semiconductor-optics/, arbeitet auf dem Gebiet neuer niederdimensionaler Halbleiterstrukturen auf der Basis von II-VI- und nitridischen Halbleitern, TMD und hybrider organisch-anorganischer Bauelemente.

Aufgabengebiet
Wir suchen eine/n promovierte/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in, der/die eine führende Rolle in der AG auf dem Gebiet der hoch orts- und zeitauflösenden Spektroskopie (fs/ps-Spektroskopie, Mikrophotolumineszenz) an den o.g. Strukturen einnimmt. Die AG arbeitet im engen Verbund mit den weiteren Arbeitsgruppen am IFP mit Schwerpunkten in der Epitaxie, Elektronenmikroskopie und Oberflächenphysik sowie mit den einschlägigen AGs der Festkörpertheorie, sowie mit auswärtigen Kooperationspartnern.


Voraussetzungen


Voraussetzung ist eine sehr gute bis ausgezeichnete Promotion im Fach Physik oder einem sehr nah benachbarten Gebiet sowie eine sehr gut abgeschlossene solide Grundausbildung in Physik bzw. mit klaren Schwerpunkten in physikalischen Fachgebieten. Umfangreiche Erfahrung und Vorkenntnisse in der Festkörper-Spektroskopie werden vorausgesetzt, Kenntnisse in zeitaufgelöster Spektroskopie sind von hoher Bedeutung.

Neben der Promotion sollten eine angemessene Anzahl von Publikationen in wissenschaftlichen, referierten Fachjournalen sowie Tagungsteilnahmen vorliegen. Teamfähigkeit und der Wille zu internationalen Vernetzungen sowie der Nachweis darüber sind sehr wünschenswert für die Stelle. Ausgezeichnete Kenntnisse und Fertigkeiten in der englischen Sprache werden vorausgesetzt.

Neben der Forschung beinhaltet der Aufgabenbereich auch die Beteiligung an Lehraufgaben, u.a. Durchführung von vorlesungsbegleitenden Übungen, Betreuung von Projektarbeiten und Praktika.

Allgemeine Hinweise

Wir bieten ein teamorientiertes, attraktives, hochaktuelles und  zukunftsorientiertes Forschungsumfeld.
Es eröffnet die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation, die je nach Vorerfahrung der Bewerberin/ des Bewerbers in einem Einstieg in eine eigenständige wissenschaftliche Laufbahn oder
auch einer Habilitation oder der Erlangung habilitationsäquivalenter Leistungen bestehen kann.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten verfügen.


Weitere Auskünfte erhalten Sie bei:
Prof. Dr. J. Gutowski, Tel. 0421/218-62200, gutowskinoSpam@ifp.uni-bremen.de

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, sowie Urkunden (insb. Kopie der Promotionsurkunde) und Zeugnisse  richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer A 206/17 bis zum 22.09.2017 an die

Universität Bremen
FB 1 - Physik/Elektrotechnik
Prof. Dr. Jürgen Gutowski
Postfach 330 440
D-28334 Bremen

oder in elektronischer Form (in einer zusammengefassten PDF-Datei) an das Sekretariat,
Frau Annegret Ebert: ebertnoSpam@ifp.uni-bremen.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen; sie
werden nach Abschluss des Auswahlverwahrens vernichtet.

Erstellt am 25.08.17 von Rebekka Rosner