Offene Stellen an der Universität Bremen

Studentische Hilfskraft/ Schreib- und/oder Forschungscoach für den Studiengang Kunst-Medien-Ästhetische Bildung Lehramt

Studentische Hilfskraft/ Schreib- und/oder Forschungscoach für den Studiengang Kunst-Medien-Ästhetische Bildung Lehramt


Mit Bezug auf die Praxisphasen des Lehramtsstudiums suchen wir ab Oktober 2017 – oder später –  studentische Schreib- und Forschungscoaches. Im Rahmen kunstpädagogischer Veranstaltungen würden wir gerne Ihre Kompetenzen als

 Coach zur Unterstützung der Studierenden in die Praxisphasen integrieren. Freude am Schreiben und am „forschenden studieren“ und eigene Erfahrungen mit kunstpädagogischen Forschungsmethoden sind die optimale Voraussetzungen für diese Aufgabe.
Sollten Sie (noch) kein Schreib-/Forschungscoach sein, besteht die Möglichkeit die honorierte Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Forschendes Lernen“ im Zuge der Aufgabe zu absolvieren. Die Ausbildung umfasst 10 Stunden und einen ersten, eng begleitenden Coach-Einsatz. Neugierig geworden? Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Studierwerkstatt:

http://www.uni-bremen.de/studierwerkstatt/coachausbildung.html

Mit den erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen können Sie als Schreib- und Forschungscoach mit Studierenden arbeiten.
Sollten Sie bereits Coach sein oder sich als solche/r ausbilden lassen wollen, würden wir uns über eine Zusammenarbeit mit Ihnen sehr freuen!

Primäre Aufgaben als Schreib- und Forschungscoach im Studiengang Kunst – Medien – Ästhetische Bildung:

  • Die Studierenden in deren Entwicklung von Forschungsfragen und Forschungsmethoden im schulischen/kunstpädagogischen Kontext coachen.
  • Die Studierenden im Forschungs- und Schreibprozess beraten.
  • Bei der Erstellung von Forschungsminiaturen und wissenschaftlichen Postern unterstützen.


Der Umfang umfasst ca. 20 Stunden im Monat (Oktober 2017 -Dezember 2018);
Angelegt ist ein Zeitraum von einem Jahr, ggf. mit Fortsetzung


Bitte melden Sie sich bei Interesse gerne bei:
Prof. Dr. Maria Peters: mapetersnoSpam@uni-bremen.de

Erstellt am 22.09.17 von Rebekka Rosner