31.05.2016
Autor/in: Eberhard Scholz
Mitteilung Nr.: 153

Unterricht einmal anders: Schulteams entwickeln eigenes Fallturmexperiment

Nr. 153 / 31. Mai 2016 SC

Drei Schulteams des Gymnasiums Vegesack und der International School Bremen bereiten sich auf ihren Endspurt vor. Seitdem sie im November vergangenen Jahres von einer Jury für das DroPS-Projekt (Drop Tower Project for School Students) ausgewählt wurden, arbeiten sie darauf hin, ihr eigenes Experiment im Bremer Fallturm durchzuführen. Am 6. Juni 2016 werden sie in der Laborhalle des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen ihre Experimentaufbauten in eine Fallkapsel integrieren und diese dann für 4,74 Sekunden der Schwerelosigkeit aussetzen.

Das DroPS-Projekt wurde 2014 vom ZARM initiiert und wird seit Dezember 2015 in Kooperation mit dem DLR_School_Lab Bremen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt. Das wichtigste Ziel des Programms ist es, den Schülerinnen und Schülern die Durchführung eines eigenen Forschungsprojektes zu ermöglichen, ihnen damit einen Einblick in das wissenschaftliche Berufsleben zu geben und ihr Engagement darüber hinaus mit der Anerkennung als Projektarbeit in der Oberstufe zu belohnen.

Mittlerweile liegen bereits sechs Monate intensiver Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des DLR_School_Labs, den Fallturm-Ingenieuren und den Wissenschaftlern des ZARM hinter den Schülerinnen und Schülern. Während einer zweimonatigen Planungsphase wurden die Schülerinnen und Schüler im DLR_School_Lab Bremen an das Projektmanagement in der Raumfahrt herangeführt. Angelehnt an die sogenannten „Design Reviews“ mussten sie ihre Experimententwürfe evaluieren und optimieren. Im Anschluss folgte der eigentliche Experimentaufbau. Dabei wurden die Konstruktionen in die Fallkapseln des „Space Towers“ im DLR_School_Lab eingebaut, um die Experimente vorab in einer Fallhöhe von fünf Metern zu testen. Nur wenn dort alles funktioniert, werden die beiden kleinen Kapselstrukturen in den Fallturm gebracht und dort für die Fallstrecke von 110 Metern vorbereitet.

Wir laden Sie herzlich ein am 6. Juni 2016 beim großen Finale des DroPS-Projekts im Fallturm Bremen dabei zu sein:

12:00 Uhr: Integration der Experimente in die Fallkapsel; Kapsel ist noch geöffnet und Schulteams erklären ihre Experimente

12:45 Uhr: Kapsel wird in Abwurfposition gebracht und die Fallröhre geschlossen (1,5 Stunden lang wird das Vakuum erstellt)

14:30 Uhr: Grußwort Prof. Dr. Marc Avila, Geschäftsführender Direktor des ZARM

14:45 Uhr: Fallturmfreigabe im Kontrollzentrum und Abwurf der Fallkapsel

Ansprechpartner für Ihre Anmeldung oder weitere Fragen:

Universität Bremen
Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)
Dr. Ertan Göklü
Am Fallturm
28359 Bremen
Tel.: 0421 218-57944
E-Mail: ertan.goekluenoSpam@zarm.uni-bremen.de

Ansprechpartner DLR:
Dr. Dirk Stiefs
DLR_School_Lab Bremen
Tel.: 0421-24420-1131
Mobil 0152-26399358