Fortbildungsveranstaltungen

Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltungen des Lehrerfortbildungszentrums Bremen / Oldenburg bietet das Laboratorium für Virusforschung der Universität Bremen Kurse zum Thema "Gentechnik für den Schulunterricht" für Biologie- und Chemielehrer an.
Es werden experimentell die grundlegenden Methoden der Gentechnik durchgeführt und theoretisch erläutert:

  1. Analyse von DNA mittels Restriktionsenzymen (Genetischer Fingerabdruck)
  2. Klonierung von DNA-Sequenzen in Bakterien (Präparation von Plasmidvektoren, Ligation von DNA-Fragmenten und Vektor, Transformation von Bakterien mit rekombinanten Plasmiden, Selektion und Identifizierung von gentechnisch veränderten Bakterien)
  3. Amplifikation von DNA-Sequenzen mit der PCR (Isolierung von spezifischen DNA-Sequenzen, Diagnostik)

Die Experimente orientieren sich an den Versuchen, die mit dem Genbaukasten des Fonds der Chemischen Industrie (Blue Genes) durchführbar und für den Schulunterricht geeignet sind.
Weiterhin werden den Teilnehmern die Grundlagen des Gentechnikgesetzes vorgestellt und Chancen und Risiken der Gentechnik diskutiert. Die gemachten Erfahrungen sollen die Teilnehmer dazu anregen, den Schülern durch unmittelbare Erfahrung im Umgang mit der Gentechnik die Grundlagen für eine konstruktive Diskussion über dieses Thema zu vermitteln.