Einzelsupervision/Coaching für Betriebs- und Personalräte und MAV-Mitglieder

Als Betriebs- bzw. Personalrat_rätin – vor allem in der Rolle der_des Vorsitzenden – ist man nicht nur mit seinen betriebspolitischen oder rechtlichen Erfahrungen und Fähigkeiten gefordert, sondern mit der ganzen Person.

Im Kontakt mit Geschäftsleitung, Personalabteilung, Beschäftigten und nicht zuletzt innerhalb des Gremiums wird häufig vor allem eines beansprucht: die eigene Kompetenz im Umgang mit schwierigen Beziehungssituationen in der Interessenvertretung. Auch hierfür bedarf es einer professionellen Haltung, so zum Beispiel der Fähigkeit, sich auf die Anliegen von anderen einzulassen, ohne sich selbst davon gefühlsmäßig überwältigen zu lassen. Das gelingt im Einzelfall mal mehr und mal weniger gut, wofür nicht zuletzt gerade auch die eigenen Gefühle, Wahrnehmungs- und Verarbeitungsweisen eine große Rolle spielen.

Einzelsupervision kann bei Bedarf kurzfristig nachgefragt werden. Sie bietet betrieblichen Interessenvertreter_innen die Möglichkeit, über aktuelle emotional belastende (Beziehungs-)Situationen in der Interessenvertretung zu reden und gemeinsam mit mir über Lösungen nachzudenken

Interessent_innen wenden sich bitte an 

Prof. Dr. Erhard Tietel
Zentrum für Arbeit und Politik
Wiener Str. 9, Eingang M
28359 Bremen
Tel.: +49 (0) 421 - 218 56 706
EMail: etietel(at)uni-bremen.de