Zum Inhalt springen

Referat 02 - Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz

Logo

Gefahrstoffe, Biologische Sicherheit, Strahlenschutz und Entsorgung

Willkommen beim Referat 02 der Universität Bremen

Das Referat 02  berät und unterstützt die Universität in allen Fragen der Rechtsbereiche Strahlenschutz, Laserschutz, Gentechnik, Biostoffe, Infektionsschutz und Betäubungsmittelrecht. Das Referat ist zuständig für Arbeitsschutzgenehmigungen, Anmelde-, Anzeige- oder Erlaubnisverfahren nach StrlSchV, GenTG, GefStoffV, BioStoffV, BImschG und BtMG. Diese werden hier zentral entsprechend der jeweiligen Rechtvorschrift bearbeitet und begleitet.

Darüber hinaus werden zahlreiche Forschungsinstitute und Einrichtungen, unter anderem aus dem Technologie Park, arbeitssicherheitstechnisch betreut. Hierzu zählen beispielsweise Fragen der Unfallverhütung, der arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, der menschengerechten Gestaltung der Arbeit, der Planung, Ausführung und Unterhaltung von Einrichtungen sowie der Umsetzung von Umweltschutzbestimmungen.

Der zugehörige Organisationsbereich Entsorgung bewirtschaftet alle an der Universität anfallenden Sonderabfälle, Wertstoffe und den Restmüll. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb bietet der Bereich auch externen Einrichtungen die Möglichkeit der fachgerechten Entsorgung ihres Sondermülls. Schulungen und Beratungen helfen Gefahrenpotentiale zu mindern, Kosten zu senken und die Entsorgung zu vereinfachen.

 

 

Dokumentation der Erste-Hilfe Leistungen.

Jedes Ereignis, bei dem Erste Hilfe geleistet wurde,  muss aufgezeichnet werden.

Zur Dokumentation werden ab sofort Meldeblöcke verwendet, welche die bisherigen Verbandsbücher ersetzen.  Diese können von jeder Organisationseinheit in unserem Büro abgeholt werden.
Die ausgefüllten Meldeblätter sind herauszutrennen und an das Referat zu senden, wo sie aus Datenschutzgründen sicher aufbewahrt werden.

Diese Aufzeichnungen können sehr wichtig sein, wenn zum Beispiel  Spätfolgen eintreten sollten. Außerdem  stellen die Aufzeichnungen der Erste-Hilfe-Leistungen auch eine Informationsquelle für die Erfassung, Untersuchung und Auswertung von nicht meldepflichtigen Arbeitsunfällen dar.

Bei Fragen können Sie sich an uns wenden.

Ihr Referat 02 

Bremen, den 26.03.2019                      

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,


hiermit informieren wir über einige Veränderungen bei der Aufstellung und Pflege des Gefahrstoffverzeichnisses in Ihrer Arbeitsgruppe.
 

  • Jede Abteilung/Arbeitsgruppe ist verpflichtet ein Gefahrstoffverzeichnis zu führen.
  • Zu jedem Gefahrstoff muss ein Sicherheitsdatenblatt vorhanden sein, um eine Betriebsanweisung zu generieren.
  • Jährlich sind diese auf eventuelle Veränderungen zu überprüfen.

 

Um diese, sich jährlich wiederholende Prüfung zu vereinfachen, bzw. überflüssig zu machen, bietet das Referat 02 ein jahrliches "Update" an. In diesem "Update" werden nur die Gefahrstoffe aufgeführt, bei denen es Veränderungen gibt. Wenn diese "Updates" vom jeweiligen Nutzer konsequent jahrlich in das Gefahrstoffverzeichnis eingetragen werden, erübrigt sich die sehr zeitaufwändige, jährliche Gesamtprüfung.

Gefährstoffe Update

Die Rechtliche Grundlage dieser "Updates" bezieht sich auf die amtliche Literatur "Merkblätter Gefährliche Arbeitsstoffe".

 

Die "Merkblätter Gefährliche Arbeitsstoffe" werden dann im Referat 02 aufbewahrt und gepflegt.

Werdende Mütter (Beschäftigte und Studierende) teilen ihre Schwangerschaft so früh wie möglich dem/der verantwortlichen Leiter/in, dem Dezernat 2 (Beschäftigte), dem Referat 02 und dem Betriebsarzt mit.

Gemäß Mutterschutzgesetz und Mutterschutzrichtlinien-verordnung wird eine Bewertung der Arbeitsbedingungen der werdenden Mutter durch das Referat 02 in Zusammenarbeit mit den beteiligten Personen (werdende Mutter, verantwortliche/r Leiter/in, ggf. Betriebsarzt) durchgeführt. Die sich aus der Gefährdungsbeurteilung ergebenden Maßnahmen werden gemeinsam erarbeitet und umgesetzt.

 

Freischaltung und Registrierung:

 

Zur Freischaltung und Registrierung des individuellen Benutzerkontos "Zentrales Gefahrstoffkataster der Universität Bremen" werden von jeder Arbeitsgruppe folgende Daten benötigt:
 

  • Name der verantwortlichen Arbeitsgruppe (Name/Gebäude/Fachbereich),
  • Kontakt (Name/Telefon/E-Mail),
  • Namen und E-Mail-Adressen der Personen, die als Administratoren (lese- und schreibberechtigt) freigeschaltet werden sollen,
  • Namen und E-Mail-Adressen der Personen, die als "normale" User (nur leseberechtigt) freigeschaltet werden sollen,

Um Fehler bei der Dateneingabe so weit wie möglich auszuschließen, lassen Sie bitte die erforderlichen Angaben in elektronischer Form dem Referat 02 zukommen (per E-Mail) an:

 

babaian@uni-bremen.de.

 

Zugang:

http://www.gefahrstoffkataster.uni-bremen.de/

Gerne stehen wir Ihnen bei der Durchführung einer Unfallanzeige beratend zur Seite.
Bitte sprechen Sie uns an:

Aktualisiert von: Gevork Babayan