Zum Hauptinhalt springen

Über uns

Das artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit ist ein interdisziplinäres Zentrum der Universität Bremen zur wissenschaftlichen Erforschung von Fragen der Nachhaltigkeit. Im Kern dieser „Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung“ (ZWE) der Universität Bremen steht ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Fachbereichen, darunter derzeit die Sozialwissenschaften, die Produktionstechnik, die Kulturwissenschaften, die Erziehungs- und Bildungswissenschaften sowie die Human- und Gesundheitswissenschaften.

    artec-Bibliothek

    Ansprechpartnerin:
    Katja Hessenkämper
    Ausleihzeiten
    nach Vereinbarung
     

    Unser Profil

    Das artec ist ein universitäres Forschungszentrum mit einer klaren Ausrichtung auf die sozial-ökologische Forschung. Wir knüpfen an eine kritische, interdisziplinäre Tradition der Universität Bremen an und orientieren uns an einer sozial gerechten und umweltverträglichen Entwicklung, wie sie in den Zielen nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) von den Vereinten Nationen formuliert wird.

    Konzeptionelle Akzente unserer Arbeit liegen im Bereich der Politischen Ökologie, der Industrial Ecology und der Forschung zu Versorgungssystemen. Unser Forschungsansatz ist transdisziplinär: wir nehmen explizit auf gesellschaftliche Probleme Bezug und arbeiten dabei mit Gruppen und Akteuren außerhalb der Wissenschaft zusammen. In Forschung und Nachwuchsförderung wollen wir so dazu beitragen, Strategien und gangbare Wege einer sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft zu ermitteln, von der lokalen Ebene bis zu internationalen Projekten.

    Unsere aktuellen Forschungen beziehen sich auf die Wissenschaftsschwerpunkte (WSP) und Leitziele der Universität Bremen und haben drei thematische Schwerpunkte: erstens die nachhaltige Regionalentwicklung mit Projekten zu Klima, Küste und Ressourcen; zweitens die Erforschung resilienter Energiesysteme mit den technischen und gesellschaftlichen Aspekten der Energiewende; und drittens Forschung zu den Kulturen der Nachhaltigkeit, bezogen insbesondere auf die Themen Konsum, Kommunikation und Organisation. Perspektiven der Environmental Governance, der Geschlechterverhältnisse und der Umweltgerechtigkeit bilden dazu ein querliegendes konzeptionelles Raster.

    Prof. Dr. Michael Flitner (Sprecher)

    Prof. Dr. Ines Weller (stellvertretende Sprecherin)

    Felix Wilmsen (Wissenschaftliche Geschäftsführung)

    Dr. Johannes Herbeck (Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen)

    Timo Wassermann (Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen)

    Im Beirat des Forschungszentrums Nachhaltigkeit sind Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Wirtschaft vertreten. Der Beirat hat die Aufgabe, die Arbeit des Forschungszentrums beratend zu begleiten.

    Gründungserklärung des Beirats

    Prof.Dr.Christoph Görg (Vorsitzender), Universität für Bodenkultur Wien

    Prof.Dr. Birgit Blättel-Mink (stellvertretende Vorsitzende), Universität Frankfurt

    Dr. Rita Kellner-Stoll, Kellner & Stoll-Stiftung Bremen

    Prof.Dr. Jürgen Oßenbrügge, Universität Hamburg

    Dr. Peter Viebahn, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie