Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung

Ihre Bewerbung um ein Stipendium

Die Bewerbung zum Wintersemester 2022/2023 kann vom 1. Juli 2022 bis 31. Juli 2022 ausschließlich über das Online-Bewerbungsmodul erfolgen. Die vollständige Bewerbung inklusive der Nachweise (PDF) ist bis zum 31. Juli 2022, 23:59 Uhr (Ausschlussfrist) online einzureichen und umfasst folgende Unterlagen:

  1. unterzeichnete Bewerbungsvereinbarung  via Post verschicken,
  2. tabellarischer Lebenslauf,
  3. Motivationsschreiben (max. 2 Seiten),
  4. Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung,
  5. Immatrikulationsbescheinigung bzw. für Studienanfänger:innen den Zulassungsbescheid oder die Einschreibbestätigung der Universität Bremen. (Studienplatzbewerber:innen können den Zulassungsbescheid bzw. die Einschreibbestätigung bis zum 15.09.2022 nachreichen.),
  6. bei Masterstipendium: Zeugnis des ersten Hochschulabschlusses.

Folgende Nachweise ergänzen gegebenenfalls Ihre Bewerbung:

  • erbrachte Studienleistungen (PABO-Auszug)
  • berufliche Qualifikationen und Arbeitszeugnis
  • weitere erworbene Qualifikationen und Kenntnisse
  • besondere Auszeichnungen und Preise auf Bundes- oder Landesebene
  • soziales und familiäres Engagement
  • Gründe, die sich erschwerend oder hinderlich auf die bisherige Bildungsbiographie ausgewirkt haben oder auswirken

Jede Angabe ist zu belegen und wird nur berücksichtigt, wenn das entsprechende Dokument (Arbeitszeugnis, Abschlusszeugnis, Bescheinigung über ehrenamtliche Tätigkeit, Urkunden, Schreiben von Ärzten o.ä.) hochgeladen wurde.

Sie erhalten keine schriftliche Bestätigung über den Erhalt der Bewerbungsvereinbarung. Geben Sie die Bewerbungsvereinbarung bitte persönlich ab (Briefkasten im Eingangsbereich) oder senden Sie diese per Einschreiben.

Bei gravierenden Differenzen zwischen den Angaben im Onlinemodul und den hochgeladenen Bewerbungsunterlagen oder grob falschen Angaben erfolgt ein Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren.

Nachweis von Beeinträchtigungen

Studierende deren Studium durch eine physische oder psyschische Beeinträchtigung eingeschränkt ist werden in der Bewerbung auf das Deutschlandstipendium entsprechend berücksichtigt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine sichtbare oder unsichtbare Behinderung handelt, um eine physische oder psychische Erkrankung oder ob eine amtliche Anerkennung (Behindertenausweis) vorliegt oder nicht. Um diese Beeinträchtigung in die Wertung einfließen zu lassen muss diese gesondert durch zwei Dokumente belegt werden

1. Der oder die Studierende beschreibt in einem formlosen Schreiben, wie die konkrete Beeinträchtigung das Studium behindert. Dazu sind Angaben zu den Symptomen notwendig, nicht aber die Nennung einer Diagnose. Aus dem Antrag soll für einen medizinischen Laien nachvollziehbar hervorgehen, welche Einschränkungen – bezogen auf das Studium – vorliegen.

2. Eine ärztliche Bescheinigung belegt die vom Studierenden genannten Beeinträchtigungen:

  • Die Bescheinigung soll möglichst vom/von der behandelnden Arzt/Ärztin oder Therapeuten/Therapeutin (mit Approbation) ausgestellt werden. Dies kann ein Facharzt/eine Fachärztin, aber auch ein Hausarzt/eine Hausärztin sein.
  • Das ärztliche Gutachten soll auch für medizinische Laien nachvollziehbar darstellen, welche studiumsbezogenen Einschränkungen vorliegen. Die Nennung der genauen Diagnose oder Krankengeschichte ist nicht notwendig. Es sollen aber möglichst genau die Symptome beschrieben werden, die zu einer Beeinträchtigung in der Studiensituation führen.
  • Diagnostische Tests wie z.B. bei einer Lese-Rechtschreibstörung sollten nicht älter als 5 Jahre sein. Die PBS (Psychologische Beratungsstelle) des Studierendenwerks Bremen führt Tests bei Legasthenie und Dyskalkulie durch. Diese sind für immatrikulierte Studierende der Hochschulen in Bremen kostenlos.

Sollten Sie im Besitz eines Schwerbehindertenausweises sein, können Sie diesen gerne den Unterlagen beigefügen. Das alleinige Hochladen einer Kopie des Schwerbehindertenausweises ersetzt die geforderten Dokumente nicht.

 

Logo Deutschlandstipendium

Kontakt

Universität Bremen
Dezernat 6 - Deutschlandstipendium
Geschäftsstelle des Stipendienrats
Bibliothekstraße 1
28359 Bremen

Hanna Fokken

Telefonische Sprechstunde:
Montags 12:00 -13:00 und 14:00 - 15:00 unter:
0421 - 218 61007

Weitere Anfragen bitte per Mail an:
deutschlandstipendiatprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Junge Frauen am Laptop.

Startseite

Zurück zur Startseite des Deutschlandstipendiums

mehr
Münzen.

Bewilligung

Wie wird darüber entschieden, wer ein Stipendium erhält? Informationen zum Auswahlverfahren gibt es hier

mehr
Schilder zur Orientierung.

FAQ

Fragen rund ums Deutschlandstipendium

mehr
Beratungssituation im Verwaltungsgebäude

Weitere Informationen

Fakten zum Deutschlandstipendium an der Universität Bremen

mehr