Zum Hauptinhalt springen

News

Filmvorführung und Publikumsgespräch im Berliner Kino „Krokodil“

Am 23. September um 18:00 findet im Kino „Krokodil“ in Berlin eine Vorführung des russischen Kultfilms „Brat“ (Bruder) aus dem Jahr 1997 statt. Im anschließenden Publikumsgespräch werden Dr. Julia Langbein und Prof. Dr. Michael Rochlitz gemeinsam mit dem Publikum den Film diskutieren.  

Aleksey Balabanovs Film “Brat“ (Bruder) aus dem Jahr 1997 gilt bis heute in Russland als Kultfilm. Der von der russischen Schauspiellegende Sergej Bodrov Jr. gespielte „Brat“ sucht in einer skrupellosen Gesellschaft im St. Petersburg der 1990er Jahre seine Bestimmung. Der Film wirft nicht nur Fragen über die nationale Identitätsbildung in Russland auf, sondern auch über die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Machtvakuums, das die ersten postsowjetischen Jahre prägte.

Im Anschluss an die Filmvorführung werden Julia Langbein (ZOiS) und Michael Rochlitz (Universität Bremen) im Kino Krokodil gemeinsam mit dem Publikum darüber diskutieren, welches Bild der „wilden 1990er“ der Film vermittelt, und wie sich das in „Brat“ thematisierte Machtvakuum dieser Zeit bis heute auf Rechtsstaatlichkeit sowie wirtschaftliche, soziale und politische Entwicklungen in Russland auswirkt.

Wenn Sie an der Veranstaltung im Kino Krokodil teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte per Email unter kinokrokodil@email.de oder telefonisch unter 030 440409298 während der Kinoöffnungszeiten an. Genauere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter deisem Link.

 

Brat