Zum Hauptinhalt springen

Klimaschutz

Personen in Laborkitteln betrachten Pflanzen in einem Gewächshaus.

Klimaschutz, Klimawandel, Klimaanpassung – Begriffe, die uns tagtäglich über den Weg laufen. An der Universität werden dazu in verschiedenen Fachbereichen unterschiedliche Forschungsprojekte durchgeführt. Aber auch im täglichen Betrieb setzt sich die Universität mit der Vermeidung von CO2-Emissionen auseinander.

Bewußter Umweltschutz findet an der Universität Bremen große Beachtung. Angefangen mit einen Forderungskatalog von Studierenden, über die Gründung des Umweltausschusses 1996, der auch heute noch in regelmäßigen Abständen tagt, bis zur Einführung eines nach EMAS zertifizierten Umweltmanagementsystem demonstriert die Universität auch in Ihren Leitlinien ihre Bemühungen zum umweltgerechten Handeln. So wurde die Universität wiederholt in das europäische EMAS – Register aufgenommen. Hier sind ausschließlich Unternehmen aufgelistet, die ein validiertes Umweltmanagement besitzen und sich damit mit ihren Umweltleistungen öffentlich präsentieren und diese transparent machen.

Für den Sommer 2020 hatte das Klima- und Umweltmanagement der Universität eine breit angelegte Energiesparkampagne geplant, um alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubeziehen. Sobald die Corona-Situation es ermöglicht, wird diese Kampagne mit einen Infopaket zum Thema Energiesparen gestartet. Zeitgleich werden dann flächendeckend auf dem Campus Informationsposter zu unterschiedlichen Energiesparmaßnahmen plakatiert. „Drück mich zum Abschied!“, „Stoßlüften bitte!“ oder „Einfach mal runterdrehen!“ – mit diesen Parolen sollen die Universitätsangehörigen zum energiebewussten Handeln aufgefordert werden. Aktionstage, Schulungen und eine Verlosung werden die Energiesparkampagne ergänzen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität können aktiv im beruflichen Alltag zu einem nachhaltigen und achtsamen Umgang mit den natürlichen Resourccen beitragen. Zahlreiche Anregungen und Beispiele finden Sie auf den Seiten dieses Portals.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers
Tel. +421 218 -63376
E-Mail: soeve@uni-bremen.de

Nationale Klimaschutzinitiative des Umweltschutzministeriums

Nationale Klimaschutzinitiative

Die Senatorin für Wissenschaft und die vier Hochschulen im Land Bremen engagieren sich kontinuierlich für den Klimaschutz und möchten langfristig den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen maßgeblich reduzieren. Alle vier Hochschulen (Universität, Hochschule Bremen, Hochschule Bremerhaven und Hochschule für Künste) verfolgen dafür von Ihnen entwickelte Nachhaltigkeitsstrategien. Mit Unterstützung von Bundes-Fördermitteln der Kommunalrichtlinie (KRL) wurden zu diesem Zweck umfassende Klimaschutzkonzepte erstellt.

im Jahr 2015 hat die Universität Bremen im Rahmen der ,Klimaschutzinitiative des BMU' ein Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept erstellen lassen. Das Projekt wurde mit Mitteln der Nationalen Klimaschutz-Initiative des BMU unter dem Förderkennzeichen 03KS5333 gefördert. Das Klimaschutzkonzept enthält einen Maßnahmenkatalog mit insgesamt 30 Maßnahmen, die zukünftig umgesetzt werden sollen.

Für die kommenden drei Jahre sind 13 besonders wichtige Maßnahmen des Konzeptes ausgewählt worden. Ihre Koordination übernimmt die aus den Fördermitteln geschaffene Stelle einer Umweltmanagerin.