Zum Hauptinhalt springen

Mercedes-Benz Werk Bremen

Michel Iffländer (GfG) / Universität Bremen

Erzählt von: Christian Heßling

Michel Iffländer (GfG) / Universität Bremen
Christian Heßling, Projektingenieur Innovationsmanagement im Bereich Werkzeugbau, Mercedes-Benz Werk Bremen

WARUM entwickelt sich das Mercedes-Benz Werk Bremen immer wieder weiter?

DARUM – Nachdem vor mehr als 80 Jahren der Grundstein für das Werk in Sebaldsbrück gelegt wurde, werden dort seit 1978 PKW mit Stern gefertigt. Seither hat sich der Standort permanent verändert. Die Belegschaft arbeitet mit Leidenschaft und handwerklicher Perfektion für Kunden weltweit. Mit dem EQC war das Werk Vorreiter für die neue Generation vollelektrischer Fahrzeuge von Mercedes-Benz. Dieser Weg hin zu alternativen Antrieben wird konsequent weitergegangen – damit sind die Weichen für die Zukunft des Bremer Automobilbaus gestellt.

Und WARUM steckt ein Stück Universität Bremen im Mercedes-Benz Werk Bremen?

DARUM – Die Automobilproduktion befindet sich in der größten Transformation ihrer Geschichte – gerade die umweltschonende Fertigung sowie Elektromobilität sind dabei wesentliche Faktoren. In einer mehrjährigen Kooperation mit der Universität wurden Leichtbaumaterialien für die Autoindustrie entwickelt. Aufgrund ihres geringeren Gewichts zum Beispiel im Vergleich zu Stahl sowie der Recycelfähigkeit gewinnen diese an Bedeutung. Im Projekt „Thermoplastische Faserkunststoffverbunde“ sind Prototypen für Türeninnenteile entstanden, die nun auf ihre Serientauglichkeit getestet werden.