Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Auftaktworkshop

VolkswagenStiftung fördert Projekt „New regional formations“

Zum ersten Mal treffen sich in dieser Woche in Bremen die Verantwortlichen und Mitarbeiter aller Teilprojekte des von der VolkswagenStiftung geförderten Projektes „New regional formations: Rapid environmental change and migration in coastal regions of Ghana and Indonesia“. Das artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen untersucht in diesem Verbundprojekt die Wechselbeziehungen von Umweltveränderungen und Migration an den Küsten in Ghana und Indonesien. Beteiligt sind neben dem artec das Bremer Leibniz Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT), die Freie Universität Berlin und das Kulturwissenschaftliche Institut in Essen (KWI). Die VolkswagenStiftung fördert es mit 1,1 Millionen Euro in einem dreijährigen Zeitraum bis Dezember 2016. Zum Auftakt an diesem Freitag, 21. Februar 2014, reisen neben Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Forschungseinrichtungen auch internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an, die das Projekt als Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats oder als externe Expertinnen und Experten begleiten. Unter ihnen sind auch Migrationsforscherinnen und Naturwissenschaftler aus den beiden Partnerregionen. Die geschlossene Veranstaltung tagt im Gästehaus der Universität Bremen auf dem Teerhof.

„Ziel der Veranstaltung ist es, sich über die Forschungsvorhaben in den unterschiedlichen Teilprojekten auszutauschen und hierzu den Rat unseres Beirates einzuholen“, so Michael Flitner, Sprecher des Projektes und Professor am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit. Zudem werde weiter an den übergreifenden theoretischen Ansätzen gearbeitet: „Hier wollen wir eine größtmögliche Abstimmung über das gesamte Projekt hinweg erreichen“, so Flitner weiter.

Im Fokus des Vorhabens stehen zwei Regionen in Ghana und Indonesien, die schon seit einigen Jahrzehnten mit starken Veränderungen der Küstenmorphologie konfrontiert sind. Das Projekt wird aus verschiedenen Blickwinkeln erforschen, wie die in den betroffenen Gebieten lebenden Menschen die Umweltveränderungen bewerten und diese in ihre Entscheidungen einbeziehen. Vor dem Hintergrund der jeweiligen physischen Veränderungen untersuchen die Wissenschaftler ökonomische Anpassungsstrategien, Wanderungsgeschehen und den politischen Umgang mit den Veränderungen.

Bereits am Donnerstag, 20. Februar 2014, wird um 12 Uhr am Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) Prof. Dr. Muh Aris Marfai (Universitas Gadjah Mada, Indonesia) einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Sea Level Rise Driven By Climate Change And Their Impact Towards Indonesian Coastal Environment - An Overview“ halten. Ort der Veranstaltung ist der Seminarraum in der Fahrenheitstraße 8 des ZMT.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit
Prof. Dr. Michael Flitner
Tel. 0421 218 - 61844
E-Mail: flitnerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Dipl.-Geogr. Johannes Herbeck (Projektkoordination)
Tel. 0421 218 - 61833
E-Mail: herbeckprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Fischzucht und Mangrovenanpflanzungen im Hafen von Semarang