Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Neuerscheinung

Routledge Handbook of the Climate Change Movement erschienen

Vor wenigen Jahren entstand eine transnationale Klimabewegung. Aktivisten, Organisationen und Netzwerke engagieren sich gegen die gesellschaftlichen Ursachen des Klimawandels und für die gerechte Eindämmung seiner Folgen. Das Spektrum von Aktivitäten reicht vom klassischen Lobbying auf internationalen Konferenzen über die Konzeption transnationaler Zertifizierungssysteme und der Bildung transnationaler Städtenetzwerke bis hin zu neuen Formen eines gewaltfreien zivilen Ungehorsams gegen Symbole der 'Un-sustainability'. Im Zuge der Tätigkeit beim Zentrum für Transnationale Studien (ZenTra) hat Heiko Garrelts zu dieser Thematik ein englischsprachiges Handbuch erstellt. Wie schon die deutschsprachige Version (erschienen im August 2013 im Springer VS Verlag) zeichnet sich das Handbuch durch unterschiedliche methodische und theoretische Zugriffe aus. Dabei wird zum einen das Gesamtphänomen als soziale Bewegung analysiert. Zum anderen enthält das Handbuch eine Vielzahl von Länderstudien (z.B. Brasilien, China, USA) sowie die Darstellung einzelner Netzwerke (z.B.Climate Justice Now! [CJN!] oder Climate Action Network [CAN], Organisationen (z.B. Plane Stupid) und Aktivisten (z.B. Al Gore oder Naomi Klein).

Herausgeberschaft mit Matthias Dietz (Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen) sowie mit Beiträgen weiterer artecs (z.B. Silja Klepp und Johannes Herbeck)

Mehr zu dieser Publikation:
http://www.routledge.com/books/details/9780415839259/

Routledge Handbook of the Climate Change Movement