Skip to main content

Johanna Hartmann

Personenbild

Department
Institute for Art History - Film Studies - Art Education; MSI. Art & Gender

Sbuject:
Aesthetics


Résumé

Latin America and Gender Studies in Berlin and Sussex (UK).

Currently a promotion at the University Bremen, Subject: Zum Ausstellen des Wohnens in Westdeutschland zwischen 1949 und 1958. Räumliche, gesellschaftliche und geschlechtliche Ordnungen, supervision: Prof. Dr. Irene Nierhaus (first expert), Prof. Dr. Kathrin Peters (second expert).

Since 2012: research associate at the cooperation center of the University Bremen, Institute for Art History - Film Studies - Art Education with the Mariann Steegmann Institute. Art & Gender. 

Since 2010: Member of the field of research wohnen +/- ausstellen at the University Bremen, Institute for Art History - Film Studies - Art Education with the Mariann Steegmann Institute.

2006–2008 scientific assistant at the exhibition projects at the Academy of Art Berlin („‚die stadt von morgen‘ – Beiträge zu einer Archäologie des Hansaviertels Berlin“) and the Schirn Kunsthalle Frankfurt („Darwin. Kunst und die Suche nach den Ursprüngen“).

Research

  • Concepts of space, subject, gender and body, especially in discourses to living and the city
  • Architecture in post war modernism
  • Connection between Design and Politics

Publications

Möbel, Pläne Körper. Lehrstücke des Wohnens in den 1950er Jahren, in: Nierhaus, Andreas; Nierhaus, Irene (Hg.): Wohnen zeigen. Beziehungen zwischen Wohnmodellen, Vorbildern und BewohnerInnen, Bielefeld: transcript (in Vorbereitung).

 

Figuren der Stadt. Lektüre einer Wohnungsbau-Broschüre, in: Nordico Stadtmuseum (Hg.): „Hitlerbauten“ in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart, Salzburg 2012, S. 180–196.

Stadt Raum Körper. Ordnungsunternehmungen nach dem Zweiten Weltkrieg, in: IMS Informationen zur modernen Stadtgeschichte, 1/ 2011, S. 18–32.