Zum Inhalt springen

General Studies

  • Beispiel: Berufsfelder in den Biowissenschaften

In den Bachelor-Studiengängen werden neben den fachwissenschaftlichen Anteilen auch sogenannte General Studies (GS) studiert. Die General Studies sollen den Studierenden unter anderem ermöglichen, neben dem Fachwissen fachbezogene Schlüsselkompetenzen und auch fachübergreifende Kompetenzen zu erwerben sowie sich mit den ethischen Aspekten der studierten Disziplin auseinanderzusetzen. Auch sollen sie der Berufsvorbereitung und -orientierung dienen.

Den GS-Bereich im Studium bestimmt Ihre Prüfungsordnung.

Im Voll- und Profilfach Chemie studieren Sie 18 CP General Studies. 9 CP = 3 Kurse sind verpflichtend festgelegt, 3 CP = 1 weiteren Kurs wählen Sie aus einem vorgegebenen Kanon und 6 CP = 2 Kurse sind frei wählbar.

Im Vollfach Biologie studieren Sie 21 CP und im Profilfach Biologie 18 CP. 3 CP sind verpflichtend festgelegt (GS Wissen). Die übrigen Anteile frei wählbar.

Im Lehramt werden 3 CP in den General Studies belegt.

Frei wählbare GS sind

  • die vom FB2 angebotenen GS (im Lehrveranstaltungsverzeichnis der Biologie und Chemie zu finden), dabei können Sie auch die GS des jeweiligen anderen Studiengangs wählen
  • alle in den "Fachergänzenden Studien" angebotenen Veranstaltungen (im Online-Lehrveranstaltungsverzeichnis ganz oben zu finden)
  • die GS des Allgemeinen GS-Angebots der Universität (im Online-Lehrveranstaltungsverzeichnis bei den "Allgemeinen General Studies Angeboten" zu finden)
  • die Angebote des Fremdsprachenzentrums, des Career Centers und der Studierwerkstatt
  • andere auf Antrag im Studienbüro (Biologie) oder beim Prüfungsamt (Chemie)

Auf schriftlichen Antrag im Studienbüro können in der Biologie weitere Lehrveranstaltungen / Kurse oder externe Praktika im GS-Bereich anerkannt werden.

Für Lehrveranstaltungen / Kurse gelten folgende Regelungen:

  • Der Antrag muss IMMER im Vorfeld gestellt werden.
  • Der Antrag sollte enthalten: Details zur Lehrveranstaltung / zum Kurs (Inhalte, zeitlicher Umfang, Anzahl CP, Dozent/in usw.) sowie eine kurze Motivation, warum Sie diese Veranstaltung / den Kurs belegen möchten.
  • Nach Abschluss der Veranstaltung / des Kurses müssen Sie einen Antrag auf Anerkennung sowie eine Teilnahmebescheinigung vorlegen.

Für externe Praktika gelten diese Regelungen:

  • Der Antrag muss IMMER im Vorfeld gestellt werden.
  • Der Antrag sollte enthalten: Details zum geplanten Praktikum (Wo wollen Sie das Praktikum machen? Welche Tätigkeiten werden Sie dort vorrausichtlich ausüben? Was ist der zeitliche Umfang des Praktikums?) sowie eine kurze Motivation, warum Sie dieses Praktikum machen möchten.
  • Das Praktikum sollte einen Zeitumfang von mindestens 2 Wochen haben.
  • Die zu vergebenden CP richten sich nach Art und Umfang des Praktikums. Im Voll- und Profilfach können maximal 18  bzw. 15 CP erworben werden.
  • Nach Abschluss des Praktikums müssen Sie einen Antrag auf Anerkennung, einen mehrseitigen Erfahrungs-/Tätigkeitsbericht sowie eine Praktikums-Bescheinigung der Institution / des Organisators/ des Betreuers vorlegen. 

Dr. Ute Meyer
Corinna Müller-Wiegmann
Gebäude NW2 Block A 1030
studienbuero.fb2protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel. +49 421 218 62810

Aktualisiert von: Studienbüro