Zum Hauptinhalt springen

Grundlagen der elektrischen Energietechnik

Lerninhalte:
• Entwicklung der Elektroenergiesysteme
• Verbundnetze Lastprofile
• Erzeugung elektrischer Energie, CO2-Problematik
• Generatoren
• Elektrische Netze und Transport
• Leitungen
• Transformatoren
• Energiebedarf
• Aktuelle und zukünftige Entwicklung
• Verbundbetrieb
• Netzplanung
• Lastflussrechnung
• Netzanschlussregeln + EN50160
• Kurzschlussberechnung
Literatur zum Modul wird in den jeweiligen Veranstaltungen bekanntgegeben.

 

Lernergebnisse / Kompetenzen:
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls kennen die Studierenden
• die grundlegenden Eigenschaften und die Bau- und Betriebsweisen von Elektroenergiesystemen;
• die Betriebsmittel der Elektroenergiesysteme.
Sie können
• einfache Netz- und Betriebsmittelberechnungen in elektrischen Energiesystemen durchführen;
• Zusammenhänge von Quellen und Netzen berechnen.

 

Workloadberechnung:
Das Modul besteht aus 2 Veranstaltungen zu je 2 SWS und je 1 SWS:
einer Vorlesung und einer Übung:
42 Arbeitsstunden (3 SWS x 14 Wochen)
Vor- und Nachbereitung der beiden Veranstaltungen, Übungsaufgaben:
28 Arbeitsstunden (2 h/Woche x 14 Wochen)
Prüfungsvorbereitung:
50 Arbeitsstunden
Insgesamt: 120 Arbeitsstunden

 

2 SWS Vorlesung und 1 SWS Übung

Klausur (Dauer: 90 min., einmal pro Semester, während der vorlesungsfreien Zeit)