Zum Hauptinhalt springen

Termine

Veranstaltungen des SPP 2289

Veranstaltungsort: BITZ, Bremen

Start am 05. Oktober 12 Uhr. Ende am 06. Oktober 13 Uhr.

Details folgen

 

Greg Bewley
Sibley School of Mechanical and Aerospace Engineering
Cornell University

Ithaca, NY

Professor Bewley ist der Mercator Fellow des SPP 2289 und erforscht Turbulenzen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt und technische Geräte durch Labor- und Feldexperimente. Bewley entwickelte sein Interesse an supraflüssigen Turbulenzen, als er an der Yale University promovierte, und an turbulenten atmosphärischen Wolken, als er am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Deutschland arbeitete. In Cornell verfolgt er neue Möglichkeiten, um herauszufinden, wie sich Turbulenzen bei hohen Geschwindigkeiten anders verhalten als bei niedrigen, und wie wir Strategien entwickeln können, um turbulente Strömungen während des Flugs zu steuern

Gruppenfoto der Teilnehmenden an der Summerschool

Organisation: Team Bremen - Jakob Stahl, Tobias Tabeling

Zielgruppe: Young Researchers

Präsenzveranstaltung in Bremen.

Zum Programm

 

Organisation: Team Bremen - Jakob Stahl, Tobias Tabeling

Zielgruppe: Young Researchers

Erste Summerschool des Schwerpunktprogrammes. Die Projektbearbeitenden (Young Researchers) gehen in den Austausch über ihren derzeitigen Forschungsstand, die zukünftige Zusammenarbeit und entwickeln ein gemeinsames Glossar.

Workshop: Effizienter und nachhaltiger Umgang mit Daten, Einführung in das Electronic Laboratory Notebook - Referent: Dr. Norbert Riefler

 

 

Referentin: Dr. Dorit Schmidt

Das Hauptziel des Workshops "Gute wissenschaftliche Praxis" besteht darin, die grundlegenden Regeln und Werte für eine verantwortungsvolle Durchführung der Forschung in allen ihren Phasen gemäß den lokalen, nationalen und internationalen Vorschriften und Richtlinien zu kennen und zu verstehen. Die Teilnehmer werden die Unterschiede und Grauzonen zwischen guter wissenschaftlicher Praxis, fragwürdiger Forschungspraxis und wissenschaftlichem Fehlverhalten erkunden. Sie lernen die Konsequenzen wissenschaftlichen Fehlverhaltens kennen. Die Inhalte des Workshops orientieren sich am Curriculum "Gute wissenschaftliche Praxis", das im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft entwickelt wurde:

Definitionen von guter wissenschaftlicher Praxis und wissenschaftlichem Fehlverhalten
Daten- und Quellenmanagement
Autorenschaft und Publikationsprozess
Mentoring und Supervision
Konfliktmanagement: Wie gehe ich mit wissenschaftlichem Fehlverhalten um?
Konsequenzen

Art: Online-Workshop, einschließlich Einzel- und Gruppenarbeit, Präsentationen, Diskussionen

Zeitrahmen: 9:00-16:00 einschließlich 1,5 Stunden Pausen
 

Das erste Jahrestreffen des Schwerpunktprogrammes bietet Möglichkeiten zum Austausch, netzwerken und ersten Kooperationsideen innerhalb des SPP. Fokus ist die Vorstellung aller beteiligten Projekte und eine Diskussion der gemeinsamen Herausforderungen. Workshops, Abendveranstaltung

Ort: Bremen

BITZ Bremer Innovations- und Technologiezentrum
Fahrenheitstr. 1
28359 Bremen