Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten

TZI-Wissenschaftler gewinnt Paper Award bei der EuroVR 2020

TZI-Mitarbeiter Maximilian Kaluschke hat bei der Konferenz EuroVR 2020 einen "Best Application Paper Award“ erhalten.

Mitglieder des Projekts Dynamic HIPS haben für eine Publikation bei der Konferenz EuroVR 2020 einen "Best Application Paper Award“ erhalten, darunter auch TZI-Mitarbeiter Maximilian Kaluschke.

Der Fokus der EuroVR 2020 lag auf der Präsentation neuartiger Technologien in den Bereichen Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR). Im Projekt Dynamic HIPS geht es um die Entwicklung von Trainingssimulatoren für das Einsetzen von Hüftimplantaten, das besonders hohe Anforderungen an die Chirurginnen und Chirurgen stellt. In dem Paper „Review of Haptic rendering techniques for hip surgery training”, das bei der EuroVR ausgezeichnet wurde, veröffentlichten Projektmitglieder einen Ausschnitt ihrer bisherigen Ergebnisse.

Neben Maximilian Kaluschke aus der Arbeitsgruppe für Computergrafik und Virtual Reality unter Leitung von Professor Gabriel Zachmann und Erstautor Taha Ziadeh von der beteiligten Firma Haption zählen auch Jérôme Perret (ebenfalls Haption) sowie Sebastian Knopp und Mario Lorenz von der TU Chemnitz zu den Verfassern des Beitrags.

In dem Übersichtsartikel werden haptische Rendering-Techniken diskutiert, die für das Training von Hüftoperationen verwendet werden können. Die realitätsgetreue Simulation des haptischen Feedbacks ist bei dieser Art von Operation besonders wichtig, weil der Erfolg des Eingriffs stark von der richtigen Kombination aus Kraft und Präzision abhängt.

Das komplette Paper ist in der PDF-Dokumentation der Konferenz einsehbar:
https://cgvr.cs.uni-bremen.de/publications/#ziadeh_hapreview_2020

Maximilian Kaluschke
Aktualisiert von: TZI