Leitthema :: Empowering Digital Media

Das Leitthema „Empowering Digital Media“ (EDM) widmet sich der Aufgabe, Technologien zu entwickeln, die einen weitgehend intuitiven Umgang von Menschen mit Computern ermöglichen. Der Kerngedanke „Technik soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt“ steht im Mittelpunkt der Forschung.

Einen Schwerpunkt bildet dabei das Thema Interaktion, denn digitale Medien und Dienste verändern die Art, wie wir kommunizieren, kooperieren, mit Technik interagieren oder lernen. Der einfache und intuitive Zugang ist entscheidend für die sinnvolle Integration digitaler Medien in die Lebens- und Arbeitswelt.

Ein Beispiel ist das Forschungsprojekt „Intra-operative Information“, dass von der DFG im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert wird: Hier arbeiten Wissenschaftler aus den Bereichen Informatik, digitale Medien, kognitive Systeme, Computergrafik und Radiologie mit Ärzten in verschiedenen Kliniken zusammen, um neue Technologien für den Operationssaal zu entwickeln. Konkret geht es um die Nutzbarmachung von digitalen Informationen aus den Voruntersuchungen, indem den Ärzten neue Möglichkeiten zur Interaktion mit Computern während eines chirurgischen Eingriffs zur Verfügung gestellt werden.

Entscheidend für die Akzeptanz der Human-Centered Information Systems sind der Datenschutz und die Sicherheit: Computertechnologien lassen sich zwar mittlerweile meist sehr gut gegen unerlaubte Zugriffe und Datenverlust schützen, allerdings oft nur mit erheblichem Aufwand für die Nutzer. Das TZI entwickelt daher Technologien, die auch auf anwenderfreundliche Weise für Sicherheit sorgen können.

Intuitive Mensch-Technik-Interaktion
Informationssysteme werden immer leistungsstärker, aber auch immer komplexer – die wachsenden Möglichkeiten führen oft zur Überforderung des Menschen. Gleichzeitig wächst jedoch unsere Abhängigkeit von digitalen Technologien. Daher ist es wichtig, dass die Gesellschaft jeden bei der Digitalisierung mitnimmt – unabhängig vom Alter, der Bildung oder anderen Faktoren. Entsprechend steht der Kerngedanke „Technik soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt“ im Mittelpunkt des Leitthemas „Empowering Digital Media" (EDM). Die Forschung widmet sich der Aufgabe, Technologien zu entwickeln, die einen weitgehend intuitiven Umgang von Menschen mit Computern ermöglichen. Einen Schwerpunkt bildet dabei das Thema Interaktion, denn digitale Medien und Dienste verändern die Art, wie wir kommunizieren, kooperieren, mit Technik interagieren oder lernen. Der einfache und intuitive Zugang ist entscheidend für die sinnvolle Integration digitaler Medien in die Lebens- und Arbeitswelt.

Anwenderzentrierte Systeme die leicht bedienbar, sicher, robust und in vielfältigen menschlichen Umgebungen einsetzbar sind, stehen im Fokus vom Leitthema Empowering Digital Media. Ein Beispiel ist die Creative Unit „Intra-operative Information“: Hier arbeiten Wissenschaftler aus den Bereichen Informatik, digitale Medien, kognitive Systeme, Computergrafik und Radiologie mit Ärzten in verschiedenen Kliniken zusammen, um neue Technologien für den Operationssaal zu entwickeln. Andere Anwendungsbereiche sind beispielsweise Gesundheitsspiele für den Einsatz in der Physiotherapie oder die Wartung von Maschinen mithilfe von Computern, die am Körper getragen werden.

Entscheidend für die Akzeptanz der Empowering Digital Media sind der Datenschutz und die Sicherheit: Computertechnologien lassen sich zwar mittlerweile meist sehr gut gegen unerlaubte Zugriffe und Datenverlust schützen, allerdings oft nur mit erheblichem Aufwand für die Nutzer. Das TZI entwickelt daher Technologien, die auch auf anwenderfreundliche Weise für Sicherheit sorgen können.

TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

„Hydrogen for Bremen’s industrial Transformation“

„Hydrogen for Bremen’s industrial Transformation“ – kurz hyBit – heißt das bedeutende Wasserstoff-Großforschungsprojekt, das von der Universität Bremen koordiniert wird. Vom 15. – 17. November 2022 wird Vorhaben nun mit einem Kickoff gestartet. Dabei wurde auch das Bremer Stahlwerk besucht.


TZI| EDM| Forschung| Transfer|

Konferenz zur Zukunft digitaler Spiele

Vom 2. bis 5. November 2022 treffen sich internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Bremen, um sich über neueste Forschungsergebnisse im Bereich Games auszutauschen.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Verbesserte KI-Methoden zur Erkennung von Programmier-fehlern

Im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik haben Mitarbeiter des TZI und der Firma Team Neusta den Einsatz von Künstlicher Intelligenz bei der Codeanalyse untersucht.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

hyBit: New Large-Scale Hydrogen Research Project Launched in Bremen

Wasserstoff: „Energieträger von morgen“, und die spürbaren Folgen von Klimawandel und Politik machen die schnelle Einführung unabdingbar. Doch der Weg in eine effiziente Wasserstoffwirtschaft ist komplex, birgt ökonomische und gesellschaftliche Herausforderungen und bedarf exzellenter Forschung.


TZI| EDM| Projekte|

3D-Technologien für den Operationserfolg in der Medizin

Wissenschaftler:innen und Entwickler:innen des Forschungsverbunds VIVATOP haben 3D-Technologien entwickelt, die eine neuartige, schnelle und präzise OP-Vorbereitung für chirurgische Eingriffe ermöglichen.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Internationalisierung|

Best Paper Award für Gravitationsstudie

Bei der IEEE Aerospace Conference 2022 wurde ein Forschungsteam mit TZI-Beteiligung für eine Studie zur Berechnung von Gravitationsfeldern ausgezeichnet.


TZI| EDM| Lehre| Transfer|

Ausstellung im FabLab: City Campus in 3D

Studierende haben Gestaltungsideen für den City Campus am Brill entwickelt und mit 3D-Technologien in Modelle umgesetzt.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Lehre|

Gebündelte Kompetenzen für VR-Einsatz im Operationssaal

TZI-Arbeitsgruppen arbeiten gemeinsam im Projekt VIVATOP, um 3D-Technologien für die Chirurgie nutzbar zu machen.


EDM| Projekte| Forschung| Lehre| Transfer|

Hohe Bereitschaft zur Spende von Gesundheitsdaten

In der Pandemie sind viele Menschen bereit, ihre Gesundheitsdaten für die Forschung zur Verfügung zu stellen. Das ist ein wichtiges Ergebnis einer aktuellen TZI-Studie.


TZI| EDM| Projekte| Forschung|

Virtueller Roboterschwarm auf dem Mars

TZI-Wissenschaftler haben 40 Quadratkilometer Marslandschaft in der virtuellen Realität rekonstruiert. Das Testumfeld ermöglicht die Simulation von Robotermissionen unter den Umweltbedingungen des Mars.


TZI| EDM| Forschung|

Auszeichnung für Prof. Rainer Koschke und Dr. Thilo Mende

Zwei Softwaretechniker der Universität Bremen erhalten den „Most Influential Paper Award“ bei der Konferenz SANER 2020 in London (Kanada). Sie werden für die Verbesserung der Evaluation von Modellen zur Vorhersage von Softwarefehlern ausgezeichnet.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

EU-Projekt: Virtual-Reality für Theater- und Filmproduktionen

Mit Hilfe von Virtual-Reality-Anwendungen können Film- und Theaterschaffende Szenenrealitätsnah planen. Die Technologie wurde unter Leitung der Universität Bremen im Projekt „first.stage“ entwickelt. Die EU hat das Vorhaben mit insgesamt rund drei Millionen Euro gefördert.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

TZI erforscht Einsatz von Chatbots im Bremer Bürgerservice

Künstliche Intelligenz könnte in Zukunft helfen, Bürgerfragen rund um die Uhr zu beantworten: Der Senator für Finanzen beauftragt das TZI mit der Erforschung eines Chatbots.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Hüftoperationen in der virtuellen Realität trainieren

Erstmals hat ein Forschungsverbund einen Simulator für einen besonders kritischen Schritt bei der Implantation von Hüftgelenken entwickelt: das Ausfräsen der Hüftpfanne.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Erweiterte Realität und 3D-Druck für die Chirurgie

Ein Verbund unter Leitung der Universität Bremen kombiniert Virtual Reality, Augmented Reality und 3D-Druck, um die Planung und Durchführung von Operationen zu verbessern.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Virtual Reality hilft Kletterern beim Überwinden der Höhenangst

Der Student Peter Schulz hat am TZI ein System entwickelt, das Kletterübungen in größerer Höhe mit virtueller Realität simuliert.


TZI| EDM| Projekte| Forschung|

DFG fördert Forschungsprojekt zum Softwareverstehen

Ein gemeinsames Projekt der Universitäten Bremen und Hamburg untersucht, wie Entwickler sich das Verständnis von Software erarbeiten und wie dieser Prozess unterstützt werden kann.


TZI| EDM| Projekte| EASE| Projekte| Transfer|

IT-Workshops für Mädchen

Einblicke in IT-Spitzenforschung bietet das BMBF-geförderte smile-Projekt für Schülerinnen von der 5. Klassenstufe bis zum Studieneinstieg.


Projekt SecPortPro
TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Mehr Sicherheit für Häfen

Ein Konsortium unter Beteiligung des TZI entwickelt eine umfassende IT-Sicherheitsarchitektur für die Hafenwirtschaft.


Kiste mit Süssigkeiten und Computerbauteilen im Deckel
TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Mini-Computer bewährt sich in der Grundschule

Wissenschaftlerinnen des TZI haben untersucht, ob der Einsatz von Calliope-Computern in der Grundschule sinnvoll ist. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden jetzt veröffentlicht.


MAL-Projekt
TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Bildung wird digital

Die Informationstour „Erfahrbares Lernen“ präsentierte am 6. November in Bremen Forschungsprojekte, die digitale Technologien mit neuen Lehrkonzepten verbinden.


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Transfer|

Neue Lerntechnologien ausprobieren bei der Info-Tour „Erfahrbares Lernen“

BMBF-geförderte Veranstaltung des TZI lädt Vertreter aus Schulen, Wissenschaft, Unternehmen und Politik am 6. November 2018 in die Bremer Überseestadt ein.


TZI| EDM| Projekte| Transfer|

TZI-Team belegt ersten Platz beim Gründerwettbewerb

Nina und Dirk Wenig setzten sich mit ihrem innovativen Chatbot IDA bei den „Campusideen 2018“ durch.


TZI| EDM| Projekte| Forschung|

Virtuelle Marslandschaft ermöglicht Test von Roboterschwärmen

Das TZI entwickelt eine detailgetreue Simulation des Canyon-Systems „Valles Marineris“ auf dem Mars.


TZI| EDM| Forschung| Lehre|

Doppelte Auszeichnung für Prof. Dr. Heidi Schelhowe

Auf der „18th Interaction Design and Children Conference” (IDC 2018), die vom 19. bis 22. Juni in Trondheim stattfand, ist Prof. Dr. Heidi Schelhowe mit dem Edith Ackermann Award for Outstanding Achievement in der Kategorie „Eminent Scholar“ geehrt worden.


TZI| EDM| Projekte| Transfer|

Assistenzsystem unterstützt Menschen mit Behinderungen bei der Arbeit

Das Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik der Universität Bremen hat mit der Universität Augsburg und der Werkstatt Bremen im Rahmen des Projekts „EmotAsS" ein Softwaresystem entwickelt, das sich den Emotionen seiner Nutzer anpasst.


EDM|

„Global Game Jam 2018“: Gemeinsam in 48 Stunden ein Spiel entwickeln

TZI der Uni Bremen lädt Studierende, Profis und Enthusiasten vom 26. bis 28. Januar zum weltweiten Kreativ-Event ein


TZI| EDM| Projekte| Forschung| Lehre| Transfer|

Virtual-Reality-Experten vernetzen sich

Ein virtuelles Korallenriff, eine Weltraummission und ein System zur Fernwartung von Schäden an Flugzeugrümpfen – die Organisatoren der französischen Fachmesse "Laval Virtual" tauchten in sehr unterschiedlichste Welten ein, ...


TZI| EDM| Forschung| Lehre|

Neues Graduiertenkolleg der Universität Bremen: Digitale Medien zum Wohle des Menschen

Klaus Tschira Stiftung fördert „Empowering Digital Media“ für fünf Jahre mit rund 1,4 Millionen Euro / Offizieller Start ist am 18. Oktober


 
 
 

 

 

Prof. Dr. Rainer Malaka

Tel: +49 421 218 64402
Email: malakaprotect me ?!tziprotect me ?!.de

Adresse:
Universität Bremen
Bibliothekstr. 5
28359 Bremen

Raum: MZH 5340

 

Dr. Gerald Volkmann

Tel: +49 421 218 64412
Email: volkmannprotect me ?!tziprotect me ?!.de

Adresse:
Universität Bremen
Bibliothekstr. 5
28359 Bremen

Raum: MZH 5330

 
Dr. Karsten Sohr

Tel: +49 421 218 63922
Email: sohrprotect me ?!tziprotect me ?!.de

Adresse:
Universität Bremen
Bibliothekstr. 5
28359 Bremen

Raum: MZH 5100

Einige der aktuellen Projekte zeigen die Forschungsthemen des Leitthemas

 

AimData - DFG 2016 - 2019

Autonomous Surgical Lamps

Adaptify

Aktualisiert von: TZI