Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

The Sea Is Rising And So Are We? Klimawandel und sozialökologische Transformation

Vortragsreihe im WiSe 2021/22

The Sea Is Rising And So Are We“ ist ein zentrales Motto von Klimaaktivist*innen rund um den Globus. Die Krise des Planeten und seine weitere Gefährdung sind heute unmittelbar greifbar. In ihrer Dringlichkeit stellt die Krise vieles in Frage: Formen der Energieproduktion und -nutzung, des Wirtschafts- und Konsumverhaltens, Konzepte von (Un)Gerechtigkeit, Eigentum und Gemeingütern (commons), sowie den Umgang mit globaler Ungleichheit und sozialer Prekarität.

Welche Beiträge zum Wissen über diese Krise und zum Umgang mit ihr leisten die Sozial- und Geisteswissenschaften – und wie kommen diese Beiträge in die politische Praxis? Das ist die zweiteilige Frage, die im Zentrum der Vortragsreihe steht. Sie findet im Wintersemester 2021/22 dienstagabends (18-20 Uhr) statt – zum Teil als Hybridveranstaltung an der Uni Bremen und zum Teil digital. Eingeladen zur Diskussion sind alle Universitätsangehörigen, besonders BA- und MA-Studierende aller Studiengänge und ganz besonders Studierende der Geographie, Ethnologie und Kulturwissenschaft. Wie hängen Umweltzerstörung, Klimawandel und Kolonialismus zusammen? Welche Impulse und Initiativen gehen von „Researcher Activists“ für Wissenschaft und Gesellschaft aus? Mit welchen methodologischen oder ethischen Problemstellungen haben sie zu kämpfen? Was tut unsere eigene Uni jetzt, mit welchen Konsequenzen? Warum sind Fragen von Umwelt-(Un)Gerechtigkeit genauso wichtig wie Messungen der Eisschmelze in der Antarktis?  Und wie hängen Natur- und Gesellschaftswelten zusammen, mit welchen Konzepten und Perspektiven können diese Verbindungen anders gestaltet werden?  

 

26.10.2021 / 18:15 - 19:45 Uhr / Online
A sea of oil palm is rising: who can turn back the tide?
Tania Murray Li, University of Toronto

02.11.2021 / Online
Planetary healthy publics: who is this ‚we‘ and what can they do?
Steve Hinchliffe, University of Exeter

16.11.2021 / Hybrid: Online / GW2
Reports from the frontline of climate activism
Frederike Oberheim, University of Amsterdam & Amanda Harvey Sanchez, University of Toronto

30.11.2021 / Hybrid: Online / GW2
More than human lifeworlds: ethics, ontology and relationality in the struggles against hydropower in Turkey
Özge Yaka, Universität Potsdam

7.12.2021 / Online
Tidal cities: contested speculative futures of urban shorelines
Johannes Herbeck, Universität Bremen & Rapti Siriwardane-de Zoysa, ZMT Bremen

14.12.2021 / Online
Energy: a geo-theology of work
Cara New Daggett, Virginia Tech

11.01.2022 Hybrid: Online / GW2
Formosa plastics: knowledge-infrastructures, activism and climate change
Tim Schütz, University of California, Irvine

18.01.2022 / GW2
WoC Kontrapunkte: Wissenschaft im Widerspruch / Diskussion
Wozu braucht es die Geistes- und Sozialwissenschaften in der Klimapolitik?

Dr. Oliver Geden (Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin), N.N.

1.02.2022 / Online
Dwelling in the inhabited sea
Nikhil Anand, University of Pennsylvania


Konzept & Koordination: Michael Flitner (artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit), Jaqueline Buhk, Andrea Mühlebach und Michi Knecht (IfEK – Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft) in Kooperation mit BNCL, dem Bremen NatureCultures Lab sowie WOC – Worlds of Contradiction

Anmeldeverfahren: Für jede Sitzung ist eine Anmeldung erforderlich.

Hierzu bitte jeweils bis zum Vorabend 20:00 Uhr des Veranstaltungstages eine E-Mail an seasriseprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de senden. Ein Link für die Online-Veranstaltungen sowie weitere Infos folgen nach der Anmeldung.

Ort: Raum B1400, GW2 (Stockwerk 1B) | Universitäts-Boulevard 11/13, 28359 Bremen

Aktuell gilt die 3G-Regel auf dem Campus. Bitte aktuelle Corona-Informationen auf der Website der Universität beachten: www.uni-bremen.de/informationen-zur-corona-pandemie

 

Programm The Sea Is Rising And So Are We