Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Vorhang auf zum ersten Equality Slam der Uni Bremen

Textkünstlerinnen* slammen für und gegen alles an, was ihnen schon immer unter den Nägeln brannte: Stereotype, Rollenklischees, Hürden und Hindernisse auf dem Weg zur Hochschule und durch die Wissenschaft. Erlebe Spoken-Word- Poetinnen*, Slammerinnen* und Comediennes*, die
dich begeistern, beeindrucken, aufregen oder zum Nachdenken bringen. Die preisgekrönte Comedienne, Schauspielerin und Youtuberin Idil Baydar alias Jilet Ayşe führt durch ein buchstäblich gedichtetes Programm.

Die Veranstaltung findet am 29. Oktober 2021 um 20:00 Uhr / Einlass 19:30 Uhr in der Schwankhalle Bremen als Präsenzveranstaltung mit Livestream statt.

mehr

Intersektionale Psychologie

Rassismuskritische und queer-feministischen Perspektiven auf Psychologie

Die Vortragsreihe „InterPsy“ – Intersektionale Psychologie beschäftigt sich mit rassismuskritischen und queer-feministischen Perspektiven in Psychologie und Psychotherapie. Von Oktober 2021 bis Februar 2022 werden Vorträge veranstaltet, die sich mit der Integration von diskriminierungssensiblem Handeln in Lehre und Ausübung von Psychologie und Psychotherapie befassen. Referierende aus verschiedenen Bereichen wurden eingeladen, um sich mit Themen wie Rassismus, Antisemitismus, Homo-, Trans- und Queerfeindlichkeit aus psychologischer Sicht auseinander zu setzen.

Nach jedem Vortrag wird eine ungefähr halbstündiger Austausch folgen, bei dem das Plenum die Möglichkeit hat, Fragen an die referierende Person zu stellen und Fragestellungen gemeinsam zu diskutieren. Alle Termine finden immer donnerstags um 18.30 Uhr über Zoom statt. Insgesamt wird es fünf Vorträge geben.

Weitere Informationen zu den Referent*innen sowie eine Anmeldeformular – per Webinar-Link - finden Sie auf der Fachschaftsseite:

https://fspsycho-bremen.de/vortragsreihe-zur-intersektionalen-psychologie/

Stellenausschreibung als Wissenschaftliche*r Angestellte*r

im Bereich „go d!verse – gender- und diversitätskompetente Personalauswahl in der Wissenschaft“

An der Universität Bremen ist im Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer der drittmittelgeförderten Projektlaufzeit bis zum 31.10.2024 eine Stelle zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Putting diversity and inclusion at the heart of YUFE

Videobeitrag zu Diversität und Inklusion der YUFE Strategie von Karen Bush (University of Essex)

Als eine der zehn internationalen Partneruniversitäten von YUFE leitet die University of Essex den Arbeitsbereich Diversität und Inklusion in dieser Allianz - die Universität Bremen ist Co-Lead in diesem Arbeitspaket. Wie und warum Diversität und Inklusion (D&I) den Kern der YUFE-Strategie bilden, erklärt Karen Bush, Leiterin des Arbeitspakets D&I, in diesem Blog-Beitrag samt Video.

Pflegestammtisch mit dem Bremer Pflegestützpunkt

Seit 2014 erhalten Beschäftigte mit Pflegeverpflichtungen die Möglichkeit, sich einmal im Monat mit anderen Betroffenen über ihre Situation auszutauschen.

Begleitet und moderiert wird der Stammtisch von Ines Gürlevik (Leiterin des Familienservicebüros) mit Unterstützung eine*r Mitarbeiter*in des Bremer Pflegestützpunktes. Die*der  Berater*in steht für kompetente und wertvolle Informationen und Tipps hinsichtlich aller Fragen rund um die Pflege und umfänglichen Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Der Stammtisch findet in einer vertrauensvollen und offenen Atmosphäre statt.

Ort: Familienservicebüro -  auf dem Universitäts-Boulevard (links neben der Glashalle) zurzeit virtuell über Zoom!
Zeit: Die nächsten Termine können Sie dem Link entnehmen!

Das Angebot ist seit März 2021 auch für Studierende geöffntet.

mehr

Kinder und Corona

Gerade in Zeiten von Corona ist die Vereinbarkeit von Familie, Beruf oder Studium noch schwerer. Hier finden Sie Beratungs- und Unterstützungsangebote von unterschiedlichen Stellen zu verschiedenen Bereichen (wie z. B. Finanz- und Unterstützungsleistungen, Kita, Schule und Krisenhilfe)

mehr

Zugänglichkeit für die Digitale Lehre

Ein digitales Lehrangebot ist – auch in Zeiten, wo keine Corona-Pandemie grassiert – grundsätzlich ein wertvolles Format für eine diverse, inklusive Lehre. Insbesondere Studierende mit einer Beeinträchtigung können von der digitalen Lehre profitieren. Sie birgt jedoch auch Herausforderungen für diese Zielgruppe, weswegen wir Sie als Lehrende bitten, auch in dieser besonderen Situation trotz des hohen Stress-Niveaus, das Sie jetzt alle haben, die Zugänglichkeit der digitalen Lehre im Auge zu behalten. Hier geht es insbesondere um die Zugänglichkeit für Studierende mit Hör- oder Sehbeeinträchtigung, aber z.B. auch für Studierende mit einer Mobilitätseinschränkung (insbesondere in Hinblick auf das Mitschreiben), Beeinträchtigungen durch ADHS, Lese-Rechtschreib-Störung, psychische Erkrankungen oder Beeinträchtigungen durch Medikamenteneinnahme.

mehr

News & Statements

Eine gemeinsame Erklärung mit Wissenschaftler*innen verschiedener Universitäten zu Sexismus in der Wissenschaft:
gender.macht.wissenschaft

Stellungnahme vom Rat für Migration zur Diskreditierung rassismuskritischer Forschung und Forscher*innen

"Prejudices against many groups of people in science are not taken seriously" - Große Umfrage zeigt Karrierehindernisse für LGBTQ-Wissenschaftler*innen

Der Rat für Migration fordert in seiner Stellungnahme zu den Geschehnissen in Hanau: "Es wird höchste Zeit, Rassismus beim Namen zu nennen"


Wenn Sie über diversitätsbezogene Angebote an der Uni Bremen informiert und in unseren internen Verteiler aufgenommen werden möchten, senden Sie bitte eine kurze Nachricht an diversityprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Regenbogenfahne

Sollten Sie beim Lesen unserer Seiten auf Barrieren, diskriminierende Inhalte oder Unklarheiten stoßen, freuen wir uns über eine Nachricht an diversity@uni-bremen.de.