Non-confessional Religious Education

Draufansicht. zwei Kinderhände deuten auf einen Kompass, mit dem man Mekka bestimmen kann
Schüler:innen einer Bremer Grundschule suchen mit einem Gebetskompass die Richtung von Mekka

Profil

Religion classes in Bremen schools differ fundamentally from what is known as ‘religious education’ in other federal states. In Bremen, the study of religion constitutes a common education for all pupils: it is not divided according to denomination and is interdenominational. This thematic field of the Institute’s work is responsible for the didactic training of student teachers. It focuses on the interdenominational and interreligious orientation of the study of religion in research and teaching.

Lecture Series 'Religion and Education' Summer Semester 2021

Nachlese

In the summer semester of 2021, the research area 'Didactics' organised the digital lecture series 'Religion and Education'. It took place on Monday evenings and registered lively participation across national borders. The digital format opened up the possibility of networking between the subject didactics of different religion classes, students and teaching staff. The fact that these encounters were on equal terms became particularly evident in the extensive discussions, which followed the presentations and in the final evaluations with the speakers in a more intimate breakout session.

The concept behind the lecture series was threefold:

1) The focus was on subject-didactical problems of particular relevance for interdenominational education as it exists in Bremen;

2) The lecture series was supported by early-career researchers;

3) The event took place digitally and thus offered the opportunity to expand participants’ individual horizons.

Here you can see the programme.

Eine Gruppe von Kleinkindern mit bunten Jacken und Rucksäcken.

University meets school

We want to link and relate the study of religion at the university to school practice. With this in mind, every six months we cordially invite interested teachers and students to attend various lectures that thematically introduce the mutual exchange of views and joint discussion on the topic. The focus here is on projects that link theoretical insights and their practical implementation, with a significant emphasis on teaching materials for the study of religion in Bremen. For further information (including digital participation), please see the flyer.

We look forward to seeing you at one of these events!

Team

Dr. Eva-Maria Kenngott (Leiterin des Arbeitsbereichs)
Susann Budde (Schwerpunkt: Gymnasium/Oberschule)
Hanna Jacob (Doktorandin)

Publications

Konfessionell - interreligiös - religionskundlich (2015)

Konfessionell - interreligiös - religionskundlich

Unterrichtsmodelle in der Diskussion

Eva-Maria Kenngott / Rudolf Englert / Thorsten Knauth (Hrsg.)

Vor dem Hintergrund religiöser Pluralisierung sind deutschland- und europaweit unterschiedliche Formen und Modelle von Religionsunterricht entstanden. In Deutschland wurden einerseits beim konfessionellen Religionsunterricht Konzepte entwickelt, die sich durch Öffnung und konfessionelle Kooperation auszeichnen. Andererseits hat sich auch religionskundlicher Unterricht etabliert (etwa LER in Brandenburg). Die Beiträge des Bandes geben zum einen eine Übersicht über die im deutschsprachigen Raum vorfindlichen Formen von Religionsunterricht und diskutieren deren jeweiliges Proprium und didaktisches Potential. Zum anderen werden Antworten auf zukünftig relevante Fragen für den Religionsunterricht unter den veränderten Bedingungen gesucht.

more

Religionspädagogik zwischen religionswissenschaftlichen Ansprüchen und pädagogischen Erwartungen (2013)

Religionspädagogik zwischen religionswissenschaftlichen Ansprüchen und pädagogischen Erwartungen

Marvin Döbler, Katharina Frank, Tilman Hannemann, Arendt Hindriksen, Tomoko, Ishikawa, Eva-Maria Kenngott, Gritt Klinkhammer, Jürgen Lott (Hrsg.):

Dieser Band vereinigt Beiträge der Ringvorlesung "Religionswissenschaft & Religionspädagogik", die unter der Leitung von Arendt Hindriksen im Sommersemester 2011 an der Universität Bremen abgehalten wurde. Sie beleuchten das Verhältnis zwischen den beiden eng benachbarten Disziplinen aus fachhistorischer, empirischer und theoretischer Sicht. Die Schwerpunkte liegen auf Entwicklungen nichtkonfessioneller Konzepte der Religionspädagogik in den letzten 30 Jahren, Positionsbestimmungen des religionskundlich geprägten Unterrichts und der Rolle der Religionswissenschaft als Bezugswissenschaft. Behandelt werden u.a. der Biblische Geschichtsunterricht in Bremen, Lebensgestaltung - Ethik - Religionskunde in Brandenburg, Religion und Kultur im Kanton Zürich sowie Religionskulturerziehung in Japan.

Online-Version zum Download (pdf): Religionspädagogik zwischen religionswissenschaftlichen Ansprüchen und pädagogischen Erwartungen

more

Religion verstehen lernen (2012)

Religion verstehen lernen

Eva-Maria Kenngott, Lothar Kuld (Hg.)

Die Ausgangslage für Religions-Unterricht ändert sich unaufhaltsam. Wo es normal ist, nicht religiös zu sein, kommt Religion als Bedürfnis nicht vor. Wo Religion als Teil der Alltagskultur erscheint, stößt der Religions-Unterricht auf ein enttraditionalisiertes religiöses Bedürfnis, das die Kirchen nicht braucht. Welches Verständnis von Religion soll Religions-Unterricht diesen Schüler/innen nahebringen? Die Beiträge dieses Sammelbandes formulieren eine Option: Im Religions-Unterricht geht es primär um das Verstehen von Religion. Und dazu sind aktuell unterschiedliche Konzepte im Entstehen begriffen.

more