Zum Hauptinhalt springen

Energiemanagement für effiziente kommunale und industrielle Energieversorgung

Im Rahmen der kommunalen und industriellen Energieversorgung werden neue Versorgungsinfrastrukturen und Energiemanagementstrategien erforscht, die eine klimaneutrale Energieversorgung ermöglichen, wie auch die Bereitstellung von Systemdienstleistungen zur Integration in die übergeordnete Energieversorgung. Der signifikante Zubau von dezentraler, auf erneuerbaren Energien basierenden Energieumwandlungsanlagen vollzieht sich marktförmig als Aggregation verteilter Entscheidungen unterschiedlicher Akteure. Die Implementierung von Demand-Side-Management-Systemen (DSM) und die zunehmende Flexibilisierung von Lasten und Einspeisern verändern die für die Systemauslegung relevanten Spitzenleistungen und Gleichzeitigkeiten grundlegend. Ein energieeffizienter und flexibler Betrieb ist daher eine anspruchsvolle Aufgabe für Netzbetreiber und Unternehmen gleichermaßen. Der Stromkunde kann bzw. soll durch die gewonnene Flexibilität in seiner Lastcharakteristik seinen Verbrauch flexibel beeinflussen und dem Netzbetreiber Systemdienstleistungen zur Verfügung stellen. Das Feld der Bereitstellung dynamischer Systemdienstleistungen durch die Industrie ist daher noch weitgehend unerforscht.

    Schwerpunkte im Bereich der komplexen, hybriden und multimodalen Energiesysteme sind:

    • Entwicklung von integralen sektoren übergreifenden-Systemmodellen und Managementstrategien unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte.
    • Neue Infrastrukturen für die kommunale und industrielle Energieversorgung zur Integration in die übergeordnete Energieversorgung.
    • Integration verschiedener Power to X-Speicherkonzepte im Rahmen der Sektorkopplung und Energieeffizienzbetrachtung in industriellen Prozessen und in öffentlichen Räumen.
    • Integration der Industrie 4.0 in zukünftige Energieversorgungssysteme. Integration nicht-technischer Akteure (Wirtschaft, Soziologie, Raumplanung etc.) in die interdisziplinäre Forschung.
    • Komplexe Regelungstechnik für die Sektorkopplung und Energieeffizienzbetrachtung in industriellen Prozessen und in öffentlichen Räumen.

    Projekte in diesem Forschungsthema

    • Sozio-technische Modellierung von Interdependenzen zur energieeffizienten Einbindung von Unternehmen in das Mehrebenensystem der Energieversorgung – DFG, Deutsche Forschungsgemeinschaft
    • Demand-Side- und Produktions-Management Für Getränkeabfüllprozesse, DESPRIMA - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

    Für weitere Informationen, klicken Sie hier

    Studentische Arbeiten für dieses Forschungsthema

    Wir bieten regelmäßig verschiedene Themen für Abschlussarbeiten und Projekte an, die in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden können.

    Für weitere Informationen, klicken Sie hier

    Ihr Ansprechpartner für dieses Forschungsgebiet

    M.Sc. Tom Warendorf

    Universität Bremen
    Fachbereich 1 Physik/Elektrotechnik
    Institut für Automatisierungstechnik

    NW1 / Raum M1090
    Tel.: +49-(0)421 218 62477

    E-Mail

    Weitere Informationen