Zum Hauptinhalt springen

„... dafür muss man nicht ins Musikermuseum kommen ...“ – Wofür dann? Ziele der museumspädagogischen Arbeit mit Schulklassen in Musikermuseen

Dissertationsvorhaben von Eva Fink (abgeschlossen)

Museen, die Musik und Musiker/-innen in den Mittelpunkt stellen, sind etwas Besonderes. Mit der erstmaligen systematischen Untersuchung der reichen pädagogischen Praxis in Musikermuseen in Deutschland eröffnet Eva Fink ein neues interdisziplinäres Forschungsgebiet an der Schnittstelle von Museums- und Musikpädagogik. Besonderes Augenmerk richtet sich auf die vielfältigen Ziele der museumspädagogischen Arbeit mit Schulklassen seit ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Zur Offenlegung der Ziele werden ein historischer und ein empirisch-qualitativer Forschungsansatz miteinander verknüpft. Als handbuchartiges Nachschlagewerk bietet die Studie Musikpädagogen/-innen, Museumspädagogen/-innen sowie allen an musikbezogenen Museen Interessierten einen Überblick und eine Orientierung über den museums- sowie musikpädagogischen Impetus von Musikermuseen als außerschulischen Lernorten.

Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Alexander J. Cvetko betreut.

Eva Fink ist Oberstudienrätin an einem staatlichen Gymnasium in Rheinland-Pfalz und unterrichtet die Fächer Musik, Mathematik und Französisch.