Zum Hauptinhalt springen

Dr. Benjamin Eibach

Benjamin Eibach

Dr. Benjamin Eibach

Fachgebiet: Musikpädagogik

Raum: GW 2 A 4394

Telefon: +49 (0)421 218 67771

E-Mail: eibach[at]uni-bremen.de

Sprechzeiten: donnerstags, 15.30–16.00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung per E-Mail)


Vita

Geb. 1984 in Siegen

Allgemeine Hochschulreife; Ausbildung zum C-Kirchenmusiker (Posaunenchorleitung)

Wehrdienst als Trompeter im Heeresmusikkorps 300, Koblenz

Studium der Fächer Musik und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Siegen (Erstes Staatsexamen, 2010)

Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth (2012)

Künstlerische Weiterbildung u. a. durch Kurse bei Prof. Urban Agnas (Trompete); Prof. Neil Varon, Prof. Joachim Harder (Dirigieren)

Referendariat am Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau (Zweites Staatsexamen, 2013)

Assessor des Lehramts für die Fächer Deutsch und Musik am Ev. Gymnasium Siegen Weidenau, parallel dazu Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Musikpädagogik an der Universität Siegen

Promotion an der Universität Siegen (2017) mit der von Prof. Dr. Maria Luise Schulten betreuten Arbeit „Musik-Lernen: Dimensionierung eines Grundbegriffes der Musikpädagogik“

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Alexander J. Cvetko im Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Universität Bremen (seit Oktober 2018)


Forschungsschwerpunkte

Geschichte des Instrumentalen Musizierens im schulischen Kontext (Habilitationsvorhaben)

Rezeption der Musikalischen Hermeneutik in der Musikpädagogik

Wissenschaftstheoretische Fragestellungen

Musikpädagogische Begriffsforschung

Theorien des Musik-Lernens


Mitgliedschaften

Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung (AMPF), Wissenschaftliche Sozietät Musikpädagogik (WSMP)


Publikationen

Monographie:
Benjamin Eibach (2018): Musik-Lernen: Dimensionierung eines Grundbegriffes der Musikpädagogik (= Theorie und Praxis der Musikvermittlung, hg. von Maria Luise Schulten, Bd. 16), Diss., Münster: LIT

Aufsätze:
Benjamin Eibach (2020): Aus dem Konzertsaal in den Klassenraum – eine Spurensuche zur Adaption der musikalischen Hermeneutik durch die Musikpädagogik im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. In: Bernd Clausen, Alexander J. Cvetko, Stefan Hörmann, Martina Krause-Benz & Silke Kruse-Weber (Hrsg.): Grundlagentexte Wissenschaftlicher Musikpädagogik: Mythos Hermeneutik. Münster: Waxmann, S. 63–164

Benjamin Eibach (2019): Begriffsforschung in der Musikpädagogik: Relevanz, Methodologie und Ertrag dargestellt anhand einer Untersuchung des Begriffes Musik-Lernen. In: Verena Weidner & Christian Rolle (Hrsg.): Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (= Musikpädagogische Forschung, Bd. 40). Münster: Waxmann, S. 231–244 [peer reviewed]

Susanne Dreßler / Benjamin Eibach / Christina Zenk (2016): „Das passt zu diesem zweiten Teil, weil es so elegant ist“. Modenschaumusik gestalten – Ein Beispiel für problemorientierten Musikunterricht. In: Susanne Dreßler (Hrsg.): Zwischen Irritation und Erkenntnis. Zum Problemlösen im Fachunterricht (= Beiträge zur Lehrerbildung und Bildungsforschung, Bd. 1). Münster: Waxmann, S. 123–143

Susanne Dreßler / Benjamin Eibach / Christina Zenk (2015): Gestaltet eine Musik, die richtig gut zur Modenschau passt! – Überlegungen zur Gestaltung problemhaltiger Situationen im Musikunterricht. In: Diagonal, Heft 36, S. 101–121

Notenausgaben (Auswahl):
Benjamin Eibach (Arr.) (2021): Lili Boulanger: Psaume 24. La terre appartient à l’Eternel. Für 3 Bb-Trp., Bb-Fh., Hrn., 3 Pos., Euph., Tb., Pk. & Org. ad. lib. (= Obrasso Brass Ensemble Series, No. 461). Wiedlisbach (CH): Obrasso-Verlag

Benjamin Eibach (2021): Fanfare for Brass Ensemble. Für Eb-Trp., 3 Bb-Trp., Hrn., 4 Pos. & Tb. (= Obrasso Brass Ensemble Series, No. 460). Wiedlisbach (CH): Obrasso-Verlag

Benjamin Eibach (Arr.) (2021): Anton Bruckner: Graduale "Virga Jesse floruit“. Für 4 Bb-Trp., Hrn., 4 Pos. & Tb. (= Obrasso Brass Ensemble Series, No. 454). Wiedlisbach (CH): Obrasso-Verlag

Benjamin Eibach (Arr.) (2021): Edvard Grieg: Homage March from "Sigurd Jorsalfar“, op. 56,3. Für Eb-Trp., 2 Bb-Trp., Bb-Fh., Hrn., 4 Pos., Tb., Pk. & Perk. ad. lib. (= Obrasso Brass Ensemble Series, No. 458). Wiedlisbach (CH): Obrasso-Verlag