Zum Hauptinhalt springen

KAM Mitgliedschaft

KAM Mitgliedschaft – möglichst alle Mittelbau-Kolleg*innen!

KAM-Mitglied sind möglichst alle Akademischen Mitarbeiter*innen mit Arbeitsvertrag: Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (WiMi), wissenschaftliche Assistent*innen, Universitäts-Lektor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben (LfbA), ebenso angemeldete Promovierende (Doktorand*innen) ohne Arbeitsvertrag sowie auch Stipendiat*innen.

Ab Juni 1994 bestand die Mitgliedschaft im Kollegium Akademischer Mitarbeiter*innen (KAM) automatisch mit Vertragsunterzeichnung. Dies war im Bremischen Hochschulgesetz geregelt, wonach damals Statusgruppen "Kollegialorgane" bilden konnten, auf deren Basis die Zugehörigkeit/Mitgliedschaft automatisch bestand. Seit dem Bremischen Hochschulgesetz 1999 erklären Mitglieder dem KAM einmalig ihren Beitritt. Dazu kann das Formular genutzt werden oder auch formlos mit deiner Unterschrift der Beitritt erklärt werden. KRAM-Mitglied Ronald Stöver pflegt die Mitgliederliste inkl. E-Mail- Verteiler,  sende bitte Deinen Beitritt an:

Dr. Ronald Stöver / KRAM via Hauspost: Zentrum für Technomathematik, MZH 2310 oder mit Unterschrift-Scan via E-Mail: stoeverprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Da 95% der ca. 2000 an der Universität Bremen beschäftigten Kolleg*innen im Akademischen Mittelbau befristete Stellen und eine Verweildauer von zwei bis sechs Jahren haben, ist das Kollegialorgan KAM darauf angewiesen, immer wieder neue Kolleg*innen zu erreichen, die ihre KAM-Mitgliedschaft erklären.

Deshalb die Bitte: Tritt dem KAM bei und informiere auch neue Kolleg*innen im eigenen Umfeld über diese "Bremensie": Der KAM und sein KRAM sichern eine langfristige Interessenvertretung des Mittelbaus mit "Organisationsgedächtnis" und auf Basis seines fachbereichsumspannenden Austauschs!

KAM-Mitglieder erhalten Protokolle der KRAM-Sitzungen über den Mitgliederverteiler. (Auf Anfrage versendet KRAM-Vorstand auch frühere Protokolle).

 

Aktive werden: KAM Mitgliedschaft & Mitwirkung im KRAM bei Interesse

KAM-Mitglieder erhalten Protokolle der KRAM-Runde und sind eingeladen, Themen vorzuschlagen, im KRAM als Gast teilzunehmen und aktivere Rollen zu übernehmen. Sie werden anlassbezogen zu Informations- und Diskussionsrunden eingeladen.

Unter den KAM Mitgliedern werden im Wahlturnus der Gremien an der Universität Bremen Vertreter*innen in den Rat der Aktiven gewählt – d.h. in die KRAM-Runde (Kollegiums-Rat Akademischer Mitarbeiter*innen). Der Rat trifft sich in seiner Sitzung sowie anlassbezogen. Wer nicht "offiziell gewählt" wurde, kann im KRAM dennoch mitwirken! Wer Lust hat, ist willkommen!

Denn: Wünschenswert ist aus KRAM-Sicht, aus möglichst allen Fachbereichen und Zentralwissenschaftlichen Einrichtungen Mittelbau-Vertretungen in der Runde dabei zu haben. Nur durch Austausch und Vernetzung gelingt es, dass übergreifende politische und soziale Entwicklungen im Unikontext als solche erkennbar werden, wir uns über laufende Veränderungen eine Meinung bilden, usw. Auf dieser Basis können KRAM-Aktive in ihrer Interessenvertretung für Belange des Mittelbaus entsprechende Entwicklungen gegenüber Verantwortlichen thematisieren / problematisieren. Es sind nie alle Bereiche per Wahl im KRAM präsent, so dass es begrüßt wird und der demokratischen Praxis im KRAM entspricht, dass mitwirkt, wer Lust hat!

Kontakt

Dr. Sylke Meyerhuber (Vorstand/Sprecherin)
Email: kramprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Studierende lernen gemeinsam in der Cafeteria des GW 2.

Weitere Themen


Downloads

Hier findest du das KAM Beitrittsformular

Die Satzung des KRAM