Zum Hauptinhalt springen

SusTec

  • Die schmackhafte und sehr dekorative Hülsenfrucht Bambara-Erdnuss (Vigna subterranea), auch Erderbse genannt.

    Bunte Vielfalt

    Die Hülsenfrucht Bambara Erdnuss (Vigna sub terranea), auch Erderbse genannt, sieht nicht nur bunt und dekorativ aus.

  • Wurzelknöllchen Bambara Erdnuss

    Eiweißlieferant Bambara Erdnuss

    Ausgeprägte Fähigkeit Stickstoff-fixierende Wurzelknöllchen mit kompatiblen Rhizobien zu bilden.

SusTec kurz und bündig

Nachhaltige Lösungen zur Aufwertung lokaler eiweißreicher Pflanzen von der Subsistenz zu innovativen High-Tech-Produkten (Akronym: SusTec).

Projektlaufzeit

01.02.2017 - 31.08.2021

Das Projekt vorgestellt

Die Hülsenfrucht Bambara Erdnuss (Vigna sub­terranea), auch Erderbse genannt, sieht nicht nur bunt und dekorativ aus, sondern ist auch sehr schmackhaft - aber in Deutschland kaum bekannt.

Die aus Westafrika stammende Pflanze ist recht trockenheitstolerant und gedeiht gut auf nährstoffarmen Böden, was vor allem auf ihre Fähigkeit zurückzuführen ist, Stickstoff-fixierende Wurzelknöllchen mit kompatiblen Rhizobien zu bilden.

In der Zielregion von SusTec im Norden Namibias wird sie von Subsistenzbauern angebaut, oft mit nur niedrigen Erträgen. Dort ist Mangelernährung, besonders Eiweißmangel, bei Kindern stark ausgeprägt (23% sind durch Man­gel­ernährung in der Entwicklung gehemmt). Die Forschung unseres Projekts darauf ab, den nachhaltigen Anbau uin der Region durch angepasste symbiontische Bakterien zu verbessern, und diese zu wenig untersuchte Kulturpflanze in innovative Produkte umzuwandeln - sowohl für den regionalen Bedarf mit tragfähigen Marktketten für den lokalen Verbrauch als auch für potenzielle Exportprodukte für vegetarische/vegane Küche.

Dazu arbeitet unser internationales Team aus Mikrobiologen, Pflanzenzüchtern, Lebensmittel- und Ernährungsspezialisten an der Universität Bremen, dem ttz Bremerhaven, der Univeristy of Namibia (UNAM) und der Namibia University of Science and Technology (NUST) zusammen. Als Ausbildungskomponente arbeiten namibische und deutsche Master-Studenten zusammen, und Workshops sollen eine breite Wissens- und Anwendungsvermittlung gewährleisten.

Nachhaltigkeitsziele

SusTec bezieht sich auf die Nachhaltigkeitsziele 2 (Kein Hunger), 3 (Gesundheit und Wohlergehen) und 4 (hochwertige Bildung) und hat zum Ziel durch den direkten Bezug zur Community einen Transfer von der Forschung in die Gesellschaft zu leisten.

Nachhaltigkeitsziel 2 zur Bekämpfung von Hunger
SDG-Indikator 2 für Kein Hunger
Nachhaltigkeitsziel 3 für Gesundheit und Wohlergehen
SDG-Indikator 3 für Gesundheit und Wohlergehen
Nachhaltigkeitsziel 4 für Hochwertige Bildung
SDG-Indikator 4 für Hochwertige Bildung
Porträt von Prof. Barbara Reinhold-Hurek
Prof. Barbara Reinhold-Hurek

Projektleiterin

Prof. Dr. Barbara Reinhold-Hurek

Molekulare Pflanzen-Bakterien-Interaktionen
Fachbereich 2 Biologie/ Chemie
Universität Bremen

Barbara Reinhold-Hurek

Kooperationen und Förderer

Fachbereich 2 Biologie/ Chemie

Molekulare Pflanzen-Bakterien-Interaktionen
Prof. Dr. Barbara Reinhold-Hurek

Martin Schüring, Lebensmitteltechnologie

Prof. Percy M. Chimwamurombe, Department of Natural and Applied Sciences

Evelyn Breuer, Institute of Nutrition Food Safety Training and Research

Gefördert durch

DAAD - Partnerschaften für nachhaltige Lösungen mit Subsahara-Afrika
Partnerschaften für nachhaltige Lösungen mit Subsahara-Afrika