Zum Hauptinhalt springen

Wasserstoff als Anwendungsfeld

Die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens und der sich daraus ableitenden Defossiliserung von Industrie und Gesellschaft erfordert eine tiefgreifende, sektorenübergreifende Transformation der bestehenden Energiesysteme. Die Erzeugung erneuerbarer Energien zum Beispiel mit wind- und solarbetrieben Anlagen ist schwerer vorherzusehen und zu steuern, was zu einem höheren Aufwand für den Ausgleich von Lasten und Erzeugung führt. Nach aktuellem Stand ist daher eine direkte Elektrifizierung aller Sektoren bis 2050 technisch nicht vollständig möglich. Der Einsatz von grünem Wasserstoff als flexiblem Energieträger bietet hier vielversprechende Optionen für unterschiedliche Sektoren wie Stahl- und Chemie-Industrie, Transport und Logistik.

Aufbau der H2 -Wirtschaft

Die Wasserstofftransformation bedeutet technisch und gesellschaftlich einen Paradigmenwechsel. In der noch frühen Phase ist sie hinsichtlich der politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen, Marktentwicklungen und geeigneter Transformationspfade noch von großen Unsicherheiten geprägt. Der Aufbau einer grünen H2 - Wirtschaft wird neue Synergien und Friktionen auf verschiedenen Handlungsebenen schaffen. Soziotechnisch, ökonomisch, ökologisch und regulatorisch.

Ein einfaches Beispiel zeigt die Abhängigkeiten in komplexen Transformationsprozessen und die Notwendigkeit interdisziplinärer Zusammenarbeit beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft: Die Geschwindigkeit des Zellalterungsprozesses von Elektrolyseuren für die Wasserstoffproduktion ist nicht nur eine technische Frage, sondern sie beeinflusst auch die Wirtschaftlichkeit. Gegebenenfalls bedarf es einer langfristigen Unterstützung durch ein entsprechendes Förderregime, was letztlich auch die gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher Technologien beeinflussen kann. Doch angesichts der dringend erforderlichen CO2 -Einsparungen gibt es derzeit für einzelne Branchen keine Alternativen.

Vor diesem Hintergrund bildet ein interdisziplinärer Forschungsverbund wie BEST eine exzellente Basis für ein umfassendes Verständnis zum Aufbau der Wasserstoffwirtschaft.