Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft, Wirtschaft & Recht

Selbstverständnis

Die Transformation der Energiesysteme ist wesentlich abhängig von ökologischen sowie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Eine zentrale Anforderung an neue Energiesysteme liegt in der Berücksichtigung wirtschaftlicher Auswirkungen. Zugleich müssen politische, rechtliche und gesellschaftliche Anforderungen und Rahmenbedingungen ausbalanciert und gestaltet werden, um eine nachhaltige Gestaltung von Energiesystemen im Sinne der Gesellschaft sicherzustellen. Ein genaues Verständnis dieser verschiedenen Aspekte und die Ableitung geeigneter Handlungsempfehlungen sind von elementarer Bedeutung für eine erfolgreiche Transformation.

Kompetenzen

In BEST werden hierzu Kompetenzen aus verschiedenen Disziplinen gebündelt. Im Fokus stehen dabei die Ausgestaltung des rechtlichen Rahmens beispielsweise für die Erzeugung erneuerbarer Energien, die Förderung von Innovationen im technischen wie gesellschaftlichen Bereich, die Untersuchung der ökonomischen Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit und der wirtschaftlichen Entwicklung sowie die Beschäftigung mit Fragen zur sozialen Akzeptanz und partizipativen Ausgestaltung von Transformationsprozessen. Durch die umfassende thematische Ausrichtung wird ein ganzheitlicher Blick auf die Ausgestaltung der Prozesse ermöglicht.

Was wir machen

  • Ganzheitliche Analyse neuer Technologien und Wertschöpfungsketten für eine resiliente, soziotechnische Transformation
  • Untersuchungen zur Rolle des Staats, der Regulierung und des Rechtssystems
  •  Akzeptanzforschung zu grüner Energieversorgung