Studieren im Ausland

Zwei Lehrende arbeiten vor Zuhörern an einem Flipchart.
Symbolbild

Im Rahmen des europäischen ERASMUS+ - Programms haben Sie als Studierende unseres Instituts die Möglichkeit, für mindestens 3 bis höchstens 12 Monate innerhalb eines Studienabschnittes (Bachelor, Master oder PhD) an einer der europäischen Partnerhochschulen zu studieren. Während des jeweiligen Studienabschnittes können Sie bis zu 12 Monaten gefördert werden. Bei Antritt des Auslandsaufenthaltes müssen Sie mindestens im dritten Fachsemester sein. 

Austauschmaßnahmen mit der Schweiz werden nicht über das Erasmus+- Programm abgewickelt, sondern werden komplett von der Schweiz finanziert.

Eine Erasmus-Förderung im IKFK kann nur für unsere Partneruniversitäten vergeben werden. Sofern Sie sich für eine andere Partneruniversität interessieren, die einen Partnervertrag mit einem anderen Institut des FB09 hat, so lassen Sie uns darüber sprechen.

 

Mit der ERASMUS+-Förderung erhalten Sie

  • einen finanziellen Zuschuss für Ihren Studienaufenthalt im Ausland. Die Höhe ist ziellandabhängig und wird taggenau berechnet. Mehr zur Mobilitätsförderung auf der Seite des International Office
  • akademische Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Leistungen. Diese können durch ein anschließendes Anerkennungsverfahren den jeweiligen Modulen Ihres Studiums am IKFK zugeteilt werden
  • eine Befreiung der Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • eine organisatorische, kulturelle und sprachliche Unterstützung bei der Vorbereitung auf das Auslandssemester
  • einen Sonderzuschuss für einen Auslandsaufenthalt mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse

 

Studierende mit einer Behinderung, die einen GdB von mindestens 20% haben, können einen Pauschalzuschuss beantragen. Unabhängig von dem Zielland beläuft sich der monatliche Zuschuss auf 250 Euro. Entstehen für die Mobilität aufgrund der Behinderung deutliche Mehrkosten kann man einen Langantrag für eine Förderung von bis zu 15.000 Euro stellen. Der Antrag sollte mindestens zwei Monate vor der Ausreise bei DAAD eingereicht werden.

 

Studierende, die mit ihrem Kind/ihren Kindern ins Ausland reisen, und im Ausland alleinerziehend sind, können eine monatliche Pauschale in Höhe von 250 Euro (unabhängig von der Anzahl der Kinder) beantragen, die zusätzlich zur regulären Erasmus+ Förderrate ausgezahlt wird.

 

Studierende aus einem nicht-akademischen Elternhaus sowie erwerbstätige Studierende haben Anrecht auf einen monatlichen Zuschuss in Höhe von 250 Euro. 


Die Antragstellung erfolgt im Rahmen der Bewerbung auf eine Erasmus-Förderung.

LandUniversitätHochschulcode VertragsendeBAMA
FrankreichUniversité Toulouse Jean JaurèsF  TOULOUS022022/23xx
FrankreichUniversité Sorbonne Nouvelle Paris 3F  PARIS0032022/23xx
IrlandUniversity College CorkIRL CORK012028/29x0
ÖsterreichUniversität WienA  WIEN012022/23xx
PortugalInstituto Politécnico de LisboaP LISBOA052022/23xx
SchweizHochschule der Künste BernCH BERN112027/28xx
SpanienUniversidad Miguel Hernandez de ElcheE  ELCHE012022/23xx
TürkeiSakarya UniversityTR SAKARYA012022/23xx
TürkeiAnkara ÜniversitesiTR ANKARA012022/23x0
TürkeiDokuz Eylül ÜniversitesiTR IZMIR012022/23xx
UngarnMoholy-Nagy University of Art and Design BudapestHU BUDAPES272022/23xx

 

Auf der Seite des DAAD finden Sie eine ausführliche Checkliste für die Vorbereitung auf das Auslandsstudium 1,5 Jahre im Voraus, sowie zahlreiche nützliche Links dazu. Auch Länderinformationen bietet die Seite an.

Hier ein kleiner Ausschnitt für die wichtigsten Fragen 6 bis 3 Monate vor der Abreise:

  • Gibt es bestimmte Einreise und Aufenthaltsbestimmungen?
  • Wie und wo finde ich eine Unterkunft?
  • Sollte ich noch bestimmte Termine einhalten, wie z. B. eine Sprachprüfung?
  • Wann muss ich das Auslandssemester an der Uni Bremen beantragen?
  • Brauche ich eine zusätzliche Krankenversicherung?
  • Brauche ich bestimmte Impfungen?
  • Welche Medikamente sollte ich mitnehmen?
  • Benötige ich einen Auslandsführerschein?
  • Muss ich ein Bankkonto im Ausland eröffnen oder hat evt. meine Bank in Deutschland eine Filiale vor Ort?
  • Wo erhalte ich einen “Internationalen Studierendenausweis”?
  • Bis wann muss ich meine Wohnung in Bremen kündigen/untervermieten?
  • Erste Recherche für die Reiseticket starten und evt. buchen, wenn die Förderungszusage vorliegt
  • Und ganz wichtig: Wann verabschiede ich mich von Familie und Freunden?

Sehr hifreich sind auch die Informationen der folgenden Seiten:

Erfahrungsberichte - Berichte der ehemaligen Erasmus+-Studierenden über ihren Aufenthalt an der Gasthochschule

Erasmus+ Blog - geschrieben von Personen, die mit Erasmus+ im Ausland sind

Student Guidebook - Studying and Training Abroad

Nach Abschluss Ihres Erasmus+ Aufenthaltes bekommen Sie an der Gasthochschule eine offizielle Übersicht der im Ausland erbrachten Leistungen. Zusammen mit dieser Übersicht und der ausgefüllten Version des "Antrags auf Anerkennung von Leistungen" müssen Sie zu dem:der Anerkennungsbeauftragten:

Kunstpädagogik Prof. Dr. Maria Peters

Profil-/Komplimentärfach Prof. Dr. Elena Zanichelli, Prof. Dr. Winfried Pauleit, Prof. Dr. Kerstin Brandes

Nachdem die Anerkennung erfolgt ist, kann der Antrag vom Sekretariat des IKFK gestempelt und die Ergebnisse ggf. beim ZPA eingetragen werden.

Erasmus+ Verantwortliche am IKFK

Erasmus+ Koordination

Regina Naumow
Büro: GW2 B3890
Sprechstunde: Mo. - Do. 10-16 
                               Fr. 10-13

 

Learning Agreements

Tobias Dietrich
Büro: GW2 B3885
Sprechstunde: Anmeldung über StudIP

Beratung

Tessa Heinevetter
Sprechstunde: Mo. 12-14 Uhr 
Online über Zoom, mit diesem Link zu erreichen
und nach Vereinbarung über E-Mail

 

Wichtige Links

Erasmus+ - Hauptseite der Universität Bremen

Praxisshock - neues aus dem Auslandspraktikum

Erfahrungsberichte - Berichte der ehemaligen Erasmus+-Studierenden über ihren Aufenthalt an der Gasthochschule

Erasmus+ Blog - geschrieben von Personen, die mit Erasmus+ im Ausland sind

Student Guidebook - Studying and Training Abroad